Bis zuletzt hatte man bei Dynamo Dresden darauf gehofft, den Abstieg in die 3. Liga noch am grünen Tisch abzuwenden, jetzt steht so gut wie fest: Die Sachsen werden nächstes Jahr Gegner des TSV 1860 München sein, da die DFL sich weigert, den Antrag Dynamos auf Verbleib in der 2. Bundesliga anzunehmen.

Doch mit welcher Begründung wurde dieser Antrag überhaupt gestellt?

Nachdem vier Spieler von Dynamo positiv auf Covid-19 getestet worden waren, konnte das Team den Spielbetrieb in der 2. Liga erst zwei Wochen nach der Konkurrenz aufnehmen und musste somit zwischen dem 31.05. und dem 28.06. satte neun Ligaspiele bestreiten – aus Sicht der Sachsen eine eindeutige Benachteiligung, zumal man davon ausgehe, dass die übermittelten Testergebnisse falsch seien.

Weiterführende Infos zum Thema liefert der kicker!

 

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelMarius Wolf zu AS Monaco?
Nächster ArtikelSechzig@18:60 Uhr – alles vom Löwen-Tag zusammengefasst
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments