Totensonntag, 25.000 Zuschauer auf Giesings Höhen – am 15. Spieltag der Oberliga-Saison 1957/58 besiegte der TSV 1860 die Kickers aus Offenbach im Grünwalder Stadion mit 1:0.

Platz 6 in der Liga, frühes Pokal-Aus

Die Saison 1957/58 war für die Löwen eine zähe Angelegenheit. So wirklich überzeugen konnte die Mannschaft von Trainer Hans Hipp selten, mit Rang 6 konnte man aber immerhin den roten Lokalrivalen um sechs Punkte distanzieren.

Im SFV-Pokal (Süddeutscher Fußball-Verband) hingegen schied der TSV 1860 bereits in der 2. Runde durch ein blamables 1:3 bei Amicitia Viernheim aus.

TSV 1860 besiegt Kickers Offenbach

Am 15. Spieltag der Oberliga Süd hingegen konnten die Löwen einen Sieg feiern. Vor 25.000 Zuschauern empfing der TSV 1860 die Kickers aus Offenbach in Giesing und tat sich erwartet schwer. Die Hessen, die am Saisonende sogar vor den Löwen auf Platz 5 landen sollten, leisteten bei bedecktem Himmel über 90 Minuten heftige Gegenwehr.

So dauerte es bis zur 75. Minute, ehe Helmut Albert die Löwen und ihren Anhang erlöste. Der Stürmer, der 1956 vom FC Schweinfurt 05 nach Giesing gewechselt war, erzielte in der Spielzeit 57/58 bei 27 Einsätzen sechs Tore.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Hans Hipp setzte heute vor 65 Jahren auf folgende Elf des TSV 1860 München:

Pilz – Müller, Pfanzelt – Dornhecker, Stemmer, Zatopek – Albert, Molnar, Kölbl, Kreß, Auernhammer

Tor:
1:0 Albert (75.)

Die statistischen Daten wurden dem Löwen Kompendium von Thorsten Ruinys entnommen.

 

 

 

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelMarius Wörl zum ersten Mal im Nationaltrikot im Einsatz
Nächster ArtikelJahreshauptversammlung der Freunde des Sechzger Stadions
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments