Am 15.Spieltag der 3.Liga empfing der TSV 1860 München den SV Waldhof Mannheim 07.

Mit dem Anpfiff kannten die Löwen nur eine Richtung: Bereits nach zwei Minuten konnte Sascha Mölders nach toller Flanke in den Lauf von Steinhart das 1:0 erzielen. Als man gerade das Gefühl hatte, dass Mannheim nach etwa 20 Minuten langsam ins Spiel finden würde, war es vermutlich (eventuell auch ein Eigentor) erneut Mölders, der nach Freistoß von Moll per Kopf das 2:0 markierte (24.Minute). Nur drei Minuten später erreichte eine Vorlage von Neudecker den Löwen-Kapitän, der mit einem tollen Lupfer den Mannheimer Keeper erneut überwinden konnte. Nach nicht einmal einer halben Stunde konnte Mölders somit seinen lupenreinen Hattrick feiern. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten nur die Löwen, Mannheim war am heutigen Tage völlig von der Rolle. Die Abstimmung in der neuformierten Dreierkette funktionierte überhaupt nicht. In der 54.Minute verwandelte Steinhart einen Handelfmeter zum 4:0. Herausgeholt wurde dieser – natürlich – von Mölders, wem auch sonst. Mit seinem zweiten Tor des Tages konnte erneut Steinhart in der 71.Minute nach einem Freistoß das Endergebnis erzielen.

Erwähnenswert sind heute auf jeden Fall noch die Profidebüts von dem 17-Jährigen Lorenz Knöferl sowie Matthew Durrans. Neben der tollen Mannschaftsleistung überragt natürlich Sascha Mölders mit einer gefühlten Zweikampfquote von 130 % als Spieler des Spiels.

Mit dem Ergebnis hat Sechzig die beste Offensive (30 Tore) und das beste Torverhältnis (+13) der Liga! In Mannheim hingegen wird nach der höchsten Drittliga-Niederlage in der Medienlandschaft vermutlich die fehlende Breite im Kader diskutiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here