Die Löwen gewinnen ihr Heimspiel mit 6:1!

Das Spielgeschehen in Halbzeit 1 ist schnell erzählt. Halle trat – im Vergleich zu Saarbrücken und Duisburg – ganz anders auf in Giesing. Sechzig wollte zu Beginn erneut vorne aggressiv anlaufen, doch der Ausfall von Willsch und der damit verbundene Taktikwechsel auf ein 3-4-3 war eine zu große Umstellung. Halle war darauf gut eingestellt, sodass diese das Spiel mitgestalteten. Die Folge war ein nahezu 40-minütiger Leerlauf, den erst Dennis Dressel mit einem Sonntagsschuss am Samstagmittag beendete: Nach einer per Kopf abgewehrten Ecke versenkte er mit einem famosen Linksschuss den Ball im linken Kreuzeck (41.Minute). Das Tor war wie ein Wachmacher für die Löwen: Lex war frei durch, lupfte den Ball jedoch klar am Tor vorbei. Danach kam Mölders in guter Position zum Abschluss, Halle konnte jedoch zur Ecke klären. Wie schon beim 1:0 landete die Kopfballabwehr bei Dressel, der dieses Mal mit einem strammen Rechtsschuss ins linke untere Eck seinen zweiten Treffer markierte (46.Minute). Mit diesem strategisch wichtigen Tor ging es in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff ging es munter weiter, die Tore fielen aber weiterhin nur auf der richtigen Seite: Nach einer tollen Kombination schlug Neudecker über links eine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum. Keeper Müller konnte nur abklatschen lassen, sodass Dressel im Nachschuss sein drittes Tor markieren konnte (56.Minute). Zwei Minuten später wurde Sascha Mölders auf die Reise geschickt und versenkte den Ball mit all seiner Routine im linken Eck (58.Minute). Trotz einem 4:0 gab Halle nicht auf, sodass Boyd in der 63.Minuten den Anschlusstreffer markieren konnte. In der Folge wurde es kurzzeitig hektisch und Halle war drauf und dran, ein zweites Mal einzunetzen. Dennis Dressel gelang heute aber einfach alles, sodass er mit seinem vierten (!) Tor alle Zweifel beseitigte: nach toller Ballverarbeitung und Vorlage von Mölders legte Dressel den Ball am Mittelkreis am ersten Gegenspieler vorbei, drang in den Strafraum ein und vollstreckte mit seinem starken linken Fuß (71.Minute). Das war der endgültige Nackenschlag für Halle, die sich in der Folge noch einen sechsten Gegentreffer einfingen. Dieses Tor war eine Co-Produktion der zuvor eingewechselten Djayo und Tallig, der schlussendlich den Ball im Tor versenkte. In Anschluss passierte dann nicht mehr viel, obwohl die Löwen bis zuletzt vorne drauf gingen.

Spieler des Tages ist heute – ohne Zweifel – Dennis Dressel. Vier Tore in einem Spiel dürften bisher nur wenigen Löwen-Spielern gelungen sein. Doch auch abseits dieser famosen Leistung gefiel uns heute Daniel Wein erneut sehr gut. Weiter geht es nächsten Sonntag, wenn Sechzig auf Dynamo Dresden trifft, welche heute in der Nachspielzeit mit 1:2 in Saarbrücken verloren. Die Löwen liegen damit auf Tabellenplatz 2, während Saarbrücken mit zwei Punkten die Tabelle anführt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here