Glaubt wirklich jemand ernsthaft daran, dass es in diesem Jahr noch Fußball vor Zuschauern im Stadion geben wird? Angesichts der derzeitigen Inzidenzwerte (in München jenseits der 200) sollte man doch ganz stark davon ausgehen, dass sich das Thema für 2020 erledigt haben dürfte und selbst für Anfang 2020 sehe ich persönlich ziemlich schwarz.

“Lieber verlängern, statt vorzeitig abzubrechen.”

Auch die Äußerungen von Ministerpräsident Markus Söder hinsichtlich der getroffenen Maßnahmen machen wenig Hoffnung: “Lieber verlängern, statt vorzeitig abzubrechen. Im Zweifel müssen wir auf Sicherheit setzen. Ich habe wenig Hoffnung, dass Ende November wieder alles gut ist.” 

Aktuell weisen 14 der 18 Drittligastandorte einen Inzidenzwert über 100 auf, trauriger Spitzenreiter diesbezüglich ist Duisburg mit 287. Lediglich in Rostock (Inzidenz: 22) liegt man aktuell unter dem ursprünglich festgelegten Schwellenwert von 35.

Obwohl das Heimspiel gegen den VfB Lübeck, das erst in letzter Minute ohne Zuschauer ausgetragen werden musste, erst ein paar Wochen zurückliegt, fühlt es sich wie eine Ewigkeit an. Damals wurde der oben angesprochene Schwellenwert erst kurz vor dem Spieltag überschritten, nun liegt der Wert sechsmal so hoch…

Ein ganzes Jahr Fußball ohne Zuschauer im GWS?

Insofern scheint selbst das Szenario, das im Grünwalder Stadion ein ganzes Jahr lang Fußball ohne Zuschauer gespielt wird, nicht ganz unrealistisch. Wir erinnern uns: Das letzte Löwen-Heimspiel im ausverkauften Sechzgerstadion war das legendäre 4:3 gegen den Chemnitzer FC am 29.02.2020. Damals traf Erik Tallig noch für die Gäste und Prince Owusu sicherte dem TSV 1860 in der Nachspielzeit den Dreier gegen den späteren Absteiger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here