Anlässlich ihres 75. Geburtstages lädt die AZ in diesen Tagen neun wichtige Denker und Macher zu “Themen, die München bewegen” auf das “rote Sofa” im Barocksaal des Deutschen Theaters ein. Gestern war Löwen-Präsident Robert Reisinger zu Gast, für den die Abendzeitung extra einen blauen Sessel angeschafft hatte. Natürlich ließ sich auch sechzger.de diese Veranstaltung nicht entgehen und schildert Euch die Highlights des gestrigen Abends.

Robert Reisinger bei der Abendzeitung

Während Reisinger zu Beginn etwas nervös wirkte, legte sich das bereits nach wenigen Minuten und der Präsident legte einen unterhaltsamen, eloquenten und sehr souveränen Auftritt aufs Parkett. Natürlich wurden die einzelnen Themen aufgrund des Rahmens nicht bis ins letzte Detail ausdiskutiert, dennoch traf Reisinger einige interessante Aussagen.

Zur Stadiondiskussion: Zielkapazität 21.000 – 24.000. Aber auch 18.600 würden ausreichen, wenn diese optimale Strukturen aufwiesen, d.h. wenn der wirtschaftliche Rahmen passte. Heißt: Der TSV 1860 käme auch mit 18.600 klar, wenn das Stadion ansonsten optimiert wäre. 3.000 normale Sitzplätze mehr oder weniger sind da gar nicht entscheidend.

Zur Bindung von 10 Jahren an Giesing: Ein Neubau, für den aktuell nicht einmal ein Grundstück in Sicht ist, wird in der aktuellen Situation niemals schneller als in 10 Jahren zu realisieren sein. Selbst bei der Fröttmaninger Arena dauerte es zwischen Beschluss und Fertigstellung mehr als 6 Jahre – und da zogen alle Beteiligten an einem Strang. So gesehen wären auch 10 Jahre Bindung an ein saniertes Sechzgerstadion kein Thema. Grundsätzlich wäre er aber auch einem Neubau nicht abgeneigt. Aber aktuell gibt es nur einen Standort für 1860: Giesing.

TSV 1860 e.V. steckt jährlich 1,8 Mio. € ins NLZ

Konsolidierungskurs: 1) Vorrang hat die wirtschaftliche Konsolidierung. 2) Dann kommt die sportliche Konsolidierung und dann kommt 3) das Stadion. Grundsätzlich plant die KGaA immer die schwarze Null. Corona hat dem TSV 1860 diesbezüglich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Investorenkapital sollte nur mehr für substanzielle Investitionen genutzt werden.

Zum NLZ: Der e.V. steckt aktuell jährlich 1,8 Mio € in das NLZ und betrachtet dies als eine Investition. Wäre 1860 ein Industrieunternehmen, dann wäre das NLZ die Forschungsabteilung, welche die Zukunft sichert.

Verein hat nur zweimal 50+1 gezogen

Zum Mitgesellschafter: Der Kontakt zum Mitgesellschafter erfolgt auf Vorgabe von Hasan Ismaik ausschließlich über dessen Statthalter. Ein direktes Gespräch findet nicht statt. Ziel ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Der e.V. hat nur zweimal 50+1 gezogen: 1) beim Engagement von Markus Fauser und 2) bei der Einstellung von Michael Scharold als Geschäftsführer.

Zur Halle: Der Pachtvertrag mit der Stadt verlangt den Bau einer Halle durch die KGaA. Diese kann das aktuell aber nicht stemmen. Der e.V. würde sich das zutrauen und könnte das auch schaffen. Doch in der aktuellen Situation würde der e.V. die öffentlichen Zuschüsse verlieren. Die Kosten der Halle werden aktuell mit bis zu 18 Mio € kalkuliert. Ziel mit der Halle wäre die Steigerung der Mitgliederzahlen auf etwa 32.000, wobei der Anteil der aktiven Mitglieder relativ gesteigert werden soll. Zitat: „Ich möchte 2028 das Band (Anm.: bei der Eröffnung der Halle) durchschneiden.”

“Uns wäre vieles erspart geblieben”

Zur Ismaik-Fahne im Stadion: Verbote ändern nicht die Meinung. In Deutschland herrscht Meinungsfreiheit. Wäre sein Kopf auf der Fahne, würde er das Gespräch mit den Schwenkern suchen, um die Probleme auszuräumen.

Zu den Ultras: Hätten wir schon in den 90ern auf diese Fans gehört, wäre uns vieles erspart geblieben – vor allem Fröttmaning und das Olympiastadion. Stattdessen wären wir heute vermutlich in einem 26.000 Zuschauer fassenden Sechzgerstadion und hätten einige Sorgen weniger.

Ziel: Jeder soll das machen, was er kann. Der Trainer trainiert, der Spieler spielt, der Präsident präsidiert, der Investor investiert und die Fans unterstützen. Dann wär alles super.

4 28 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
148 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
andreas de Biasio

der andere Gesellschafter macht ja keine Fehler. in den letzten 12 Jahren bestimmt keine. und erst recht seit 2017 nicht mehr. nein aber nicht doch nie im Leben. das der e.V. Fehler macht zum Beispiel zu letzt mit Gorenzel, ach ne niemals. hörts doch auf und seits endlich mal fair beiden gegenüber. wenn man die eine seite sieht, sollte man die andere schon auch sehen, dass fehlt mir hier. beiden Seiten fair gegenüber zu sein.

Kraiburger

Deine Schlussfolgerung “weil HAM Fehler macht, muss ja zwangsläufig Sechzig auch Fehler machen, sonst wärs ja unfair!” finde ich irgendwie seltsam!

Tommy

Olle aussetza auf a einsame Inse mit am lkw voi Bier und zerst wieda abhoin wenn’s as Kriagsbeil begraba hom. Geht nua miteinand. Des woar scho oiwei so. I mog an Ismaik und an Reisi. Mia macha den scho no zu am Gallier. In a paar Joa spui ma 1. Liga in am ausbautn 60ger und da Hasan zündt a bengalo. I glaab i draam. ELIL

Kraiburger

Mei, ist halt die Frage wenst mit “alle” meinst.

Ismaik selber lässt ja nur noch seine Anwälte und Stadthalter mit sechzge kommunizieren.

Ismaik lässt sich dann aber auch über seine Anwälte und Stadthalter darüber beschweren, dass er bei Entscheidungen nicht mit einbezogen wird.

Wen schickst also auf die Insel?

Vielleicht schickst erstmal ismaik mit seinen stadthaltern und anwälten vor, damit ismaik auch mal erzählt wird, was in seinem Namen so verbreitet wird?

Wenn die alle auf einer einsamen Insel wären, hätte Sechzig zumindest in der Zeit seine Ruhe.

andreas de Biasio

noor Basha brauchte eine Zeit richtig. aber mit der zeit hatte er sich im Fußball immer besser zu recht gefunden. Basha war nach eingewönung in die Materie nicht schlecht.

Dennis M.

Hier fehlt in der Auflistung der Satz, dass das Ziel von 1860 die 1. Bundesliga ist. 😉

andreas de Biasio

sorry leute. aber immer nur und ausschließlich gegen hasan ismaik. das geht so nicht oder wahlweise gegen power. hier muss auch endlich mal ruhiger gemacht werden.

Löwenblau

Der Hooliganpräsitent ist nur noch peinlich!

Jan Schrader

Penlich ist vor allem diese Bezeichnung.

Gerstner

Die er im AZ-Gespräch nicht gewählt hat. Reisinger hat sich mit einer Rückfrage an den Moderator, was das denn sein soll, über die Zuschreibung lustig gemacht. Das klar erkennbare Geblödel der beiden Gesprächspartner einseitig aus dem gesamten Dialog herauszulösen und eine Meldung daraus zu machen ist peinlich.

Last edited 11 Monate zuvor by Gerstner
Jan Schrader

Ja,meinetwegen auch. Wir können uns darauf einigen, dass alles, was damit zu tun hat, peinlich ist 🙂

Fred

Kannst Du lesen?

United Sixties

Besser erstmal gesamte Zusammenfassung dieses guten Interviews lesen:
https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/tsv-1860-anti-ismaik-symbol-abnehmen-reisinger-befuerchtet-buergerkriegsaehnliche-verhaeltnisse-art-885249

man kann ihn mögen oder ablehnen, aber Präsident Robert Reisinger , Präsidium und Verwaltungsrat sind die gewählten Mitgliedervertreter und werden alle drei Jahre nach Ihren Ergebnissen demokratisch beurteilt, gewählt oder nicht bestätigt.
Ismaik muss sich seiner Aufgabe als Investor bei 1860 für eine bessere Löwenzukunft tatsächlich wieder bewusster werden und solche unsympathischen Statthalter wie AP oder HAM-Saki absetzen, wenn er je wieder die treuen Fans irgendwie für sich gewinnen will. Das Invest sollte doch Erfolg und Spaß bringen.

Badsche

Den Teil der Fans, den du als “treu” bezeichnest, hatte er nie und wird er nie für sich gewinnen, weil sie Investoren im Fußball grundsätzlich ablehnen.

Selbst wenn er die beiden genannten austauscht, wird er Leute installieren, die seine Interessen schützen. Weil seine Interessen und die des e.V. nicht deckungsgleich sind, werden auch neue Leute von einem Teil der Fans abgelehnt werden und er müsste nach deiner Vorstellung wieder die Leute tauschen.
Das Karussell wird er sich sparen.

Das Hickhack zwischen den “Lagern” wird auf ewig so weiter gehen. Mit kurzen Phasen des Burgfriedens bei zufälligem sportlichen Erfolg. So wie in den ersten Köllnerjahren.

Tini

Hasan hatte noch nie irgendeinen Peil, bei dem, was er macht. Es ging ja schon damit los das er sich vor seinem Einstieg nicht kundig gemacht hat dass es die 50 + 1 Regel gibt, seine Lakaien wussten das auch nicht oder haben es ihm absichtlich verschwiegen. . Man erinnere sich nur das er seinen Cousin Basha bei uns platziert hat, er kannte ihn selbst so gut wie gar nicht und Basha war Apotheker und hatte vom Fußball keinen Schimmer, und diese Liste mit seinen Statthaltern, Vertrauensleuten kann man endlos weiterführen. Es hat Methode, dass Hasan von Tuten und Blasen keine Ahnung hat und seine Leute, denen er vertraut, ebenso wenig .

Angeblich soll Ismaik ja ein erfolgreicher Geschäftsmann sein. bzw. gewesen sein, aber wenn man miterlebt, wie er seit vielen Jahren bei uns agiert, mag man das gar nicht glauben. Man kann mal einen Fehler machen und falsche Entscheidungen treffen, aber bei ihm ist das ein Dauerzustand. Dass so keine erfolgreiche Zusammenarbeit entstehen kann, ist völlig klar.

Last edited 11 Monate zuvor by Tini
Aschlegel

Du sprichst was an, was ich mich in der Tat auch schon oft gefragt habe: Wie kann oder konnte ein solcher Mensch, der ja wohl aus ärmeren Verhältnissen kommt, so durchstarten? Er muss ja nahezu in seinen ersten Jahren alles richtig gemacht haben, sonst kannst Du doch in so kurzer Zeit nicht solche Reichtümer anhäufen. Und wenn ich diesen Erfolgsmenschen mit dem Hasan Ismaik vergleiche, der nun seit fast 12 Jahren bei uns wie ein Elefant durch den Porzellanladen rennt, dann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das zusammen passen kann. Ich habe da bis heute keine Erklärung.

Das wäre doch mal wirklich eine tolle Aufgabe für einen investigativen Journalisten. Denn dass da irgendwas nicht stimmen kann, das ist für mich offensichtlich.

Aschlegel

Danke für die Links, aber die Artikel vom Arik kenne ich natürlich schon. Es ist jetzt auch nicht das, was ich unter investigativen Journalismus verstehe, fasst aber sehr gut den Stand der Dinge zu der Zeit zusammen, mit seinen ganzen Fragezeichen. Wobei ich Ariks Hochachtung vor den Artikeln Hasan Ismaiks nicht teilen kann. Zumindest, das, was ich gelesen habe, hatte nicht viel Substanz und war teilweise wirklich schlecht formuliert.

Tommy

Du hattest Dich ja gefragt, wie er so durchstarten konnte. Deshalb die zwei Links. Ich habe mir dieselben Fragen auch schon gestellt und wollte mehr über seine Person erfahren, ich finde die zwei Artikel enthalten sehr viele Informationen über ihn.

Kraiburger

Um ehrlich zu sein ist es egal, wie er sein Geld bekommen hat.

Es macht keinen Unterschied.

Aschlegel

Es wird doch nur zusammengefasst, was er alles wann ge- und verkauft hat, welche großspurigen Versprechen er die ganze Zeit machte etc. Woher aber hatte er plötzlich das ganze Geld her, um viele Millionen in Aktienpakete zu investieren? Wie war sein Werdegang, wer hat ihn protegiert, ist er gar nur ein Strohmann von ganz anderen Figuren etc. Die Fragen interessieren mich. Das wird doch in den beiden Artikeln überhaupt nicht aufgearbeitet. Was übrigens überhaupt nicht als Kritik zu verstehen ist. Aber ich habe schon mehr als ein Jahrzehnt das Gefühl bei dem, dass da viel mehr im Busch ist, was wir alle noch nicht wissen.

: Ja, ist ok. Dann lies halt woanders weiter …

Tommy

Naja, das ganze Geld hatte er durch Öl- und Immobiliengeschäfte angehäuft, dabei vom Bau-Boom 2007 profitiert. Da kann schon einiges zusammen kommen.

andreas de Biasio

wie sage ich etwas? und vorallem wann? richtiger Zeitpunkt?

andreas de Biasio

ich sehe das auch als sehr unglücklich an, dass Problem ist doch, dass genau dieser Satz hängen bleiben wird. das drumm herum interessiert hier niemanden. tut mir leid. aber dann muss man halt auch mal überlegen, grad als Präsident. wie sage ich etwas in der öffentlichkeit. wie könnte es nach außen kommen und nach außen wirken und zwar langfristig? gibt es jemanden, der ihn berät? Schult? wenn es um Auftritte gerade in der Öffentlichkeit geht? aber auch wenn es um Komunikation geht? Robert Reisinger ist ein großer Löwenfan, dass weiss ich.

Gerstner

Überhaupt nicht. War persönlich vor Ort und hab das deshalb ganz anders empfunden als du es hier darzustellen versuchst.

Joerg

Was hat er denn so schlimmes gesagt und wie ? Kommt mir etwas verwirrt vor, sonst kann man zumindest deine Meinung klar erkennen, auch wenn ich sie nicht teile

WH 60

Solange dieser Präse mit seiner Führung das sagen hat ,wird 60 da bleiben wo wir heute stehen.

Benjisson

Immer noch höher als wohin uns Ismaik geschickt hat

age

Deine stichhaltige Begründung bitte

Last edited 11 Monate zuvor by age
Posicelli

Wenn wir Glück haben!

Kraiburger

Im Sechzgerstadion 💙💙💙

Eurasburger

Selbstbestimmt in Giesing, dass Mitglieder Verein eine Liga höher, als zum Zeitpunkt, wo der Investoren versagen hatte.
Könnte deutlich schlimmer sein, wir könnten auch als Investorenhure in der Arena spielen.

Michi

Bei einem neuen Mitgliederrekord? Passt! Das meinst Du doch, oder ? 😉

andreas de Biasio

es ist doch so wie etwas geschrieben wird, dass ist zunächst einmal der Ausgangspunkt. warum? weil sich viele Leute kein Bild machen können/wollen. dann ist es natürlich ungut, wenn schon sowas von der az falsch wiedergegeben wäre.

andreas de Biasio

@Stefan: wie ist denn dann folgendes zu deuten: ich bin nur Fan, dafür habe ich leute, die ich auch bezahle. sinngemäß.? ist das wirklich so gesagt worden? das schreibt auch die az, wenn ich mich nicht täusche.

Saschinho

Also hat er den Satz gesagt und die AZ hat das „drumherum“ weggelassen, korrekt?
Dann ist es trotzdem, vorsichtig ausgedrückt, eine sehr unglückliche Formulierung die wieder einmal hängenbleibt und das nicht das erstemal.

Last edited 11 Monate zuvor by Saschinho
WilkinsMicawber

Das ist ein sehr interessanter Beitrag, Saschinho! Mir wäre das echt nicht aufgefallen, dass das eine “sehr unglückliche Formulierung” sein könnte. Ich finde sie inhaltlich in der AZ auch keineswegs kontrovers:

Groß eingreifen in die Geschicke seines Trainers möchte Reisinger nicht: “Ich bin ja bloß Fan. Dafür habe ich Leute, die ich bezahle.” 

Aber spannend zu lesen, wie du es auffasst und dass du meinst, dass das hängen bleiben wird. Ich muss mir nur noch ein paar weitere Gedanken machen, wie die langfristigen Folgen dieser unglücklichen Formulierung sein werden. Ob das einen Effekt auf die Mannschaft hat? Die Auswahl eines neuen Trainers? Auf die Diskussionen mit der Stadt? Ja, ich hätte die gravierenden Folgen gar nicht bedacht – also danke für deinen klugen Hinweis!

Saschinho

Nein es heizt mal wieder die andere Seite an, da Reisinger ja niemanden persönlich bezahlt. Wie gesagt ich bin weder Fan von Powers, Ismaik oder DB 24 aber auch nicht
von Reisinger und Teilen der e.V. Aufsichtsräte.
Ich sehe es aus meiner Brille und die vielen Kommunikationsdefizite die 60 nicht gut tun.

Fred

Lächerliche Korinthenkackerei. Sonst nix.

Saschinho

Was meinst du damit?

Gerstner

Dein Hass ist doch pathologisch.

Saschinho

Ich habe keinen Hass! wenn dann nur gegen die Roten.
Unterlasse bitte solche Unterstellungen und pathologiscg grenzt dann an Beleidigung. Da muss ich dann überlegen wie ich damit umgehe!

Gerstner

Du bist hier erkennbar als Agitator am Werk. Dein Hass auf Funktionäre des e.V. dringt aus jeder Zeile. Selbst arbeitest du in deinen Kommentaren ausschließlich mit Unterstellungen in Richtung der Ehrenamtlichen. Ich hab von dir nicht ein stichhaltiges Argument gelesen.

Saschinho

Ok das reicht mir jetzt mit Dir und deinen Unterstellungen.

Schreib mir eine Stelle mit Hass o.ä. .zum Glück gibt es inzwischen Mittel und Wege gegen so etwas vorzugehen.

Joerg

Ist das nicht ein bissl hochgegriffen “Hass”

Gerstner

Auf keinerlei Argumente anderer eingehen, dafür die eigene rein ablehnende Position wieder und wieder in geringer Variation wiederholen. Das ist Trolling. Agitatoren wie Saschinho sind erkennbar nicht an einer Diskussion interessiert. Egal ob man es nun pädagogisch wie Wilkins Micawber oder wie andere mit direkter Konfrontation versucht. Es gibt auch User, denen merkt man ihre auf Unwissenheit oder Naivität beruhenden Vorstellungen an. Die meine ich nicht.

Saschinho

Inzwischen tust du mir wirklich leid. Du kannst es aber noch so oft schreiben, unterstellen, mit Fremdwörtern würzen, es herrscht Meinungsfreiheit und es gibt verschieden Ansichten im Löwenkosmos, ob dir das passt oder nicht. Übrigens versuchst du ja wirklich jeden, der nicht deine Brille auf hat zu diskreditieren und du diskutierst auch nicht, aber sprichst von Trolling und Agitation, bist aber selbst Profi darin.Schlau scheinst du zu sein.

Benjisson

Meinungen sollte man unterfüttern. Vielleicht ein Tipp wenn man diskutieren möchte. Bis dato bist du nicht durch Unterfütterung aufgefallen. Und die Opferrolle von Dir macht es auch nicht besser.

age

wenn ich das Haar in der Suppe suche…
Aber Hauptsache mit solchen Aussagen wird Sechzig nie mehr aufsteigen… o.W.

Saschinho

Habe ich das gesagt ?

age

Das war nicht persönlich an dich adressiert.
Es gibt viele (auch hier) die RR weg haben wollen, weil er angeblich den sportlichen Erfolg blockiert.
Als Gründe kommen dann meistens keine oder Wortglaubereien (das Haar in der Suppe suchen).

Saschinho

Ok Danke für deine Antwort.
Ich denke z.B.nicht, dass Reisinger den sportlichen Erfolg mit Absicht blockiert. Ich respektiere auch seine den Löwen zur Verfügung gestellte Zeit und bewundere welch dickes Fell er hat und trotzdem kann ich persönlich der Meinung sein, dass er aus meiner Sicht nicht der richtige Präsident für 60 ist und auch Kritik an seiner Arbeit oder Aussendarstellung üben. Ich beleidige Ihn nicht wie Andere. Wenn die teilweise sehr krassen Kommentare gegen Powers, Griss und Ismaik genauso sensibel bewertet würden wie alle Kommentare die in irgendeine Kritik an e.V., Pyro etc. beinhalten, dann wäre die Diskussionskultur deutlich konstruktiver und würde nicht immer öfter abdriften.

Last edited 11 Monate zuvor by Saschinho
Age

Der Unterschied zwischen Präsidium und OG, AP, HI & Co ist, dass erstgenannte demokratisch gewählt wurden und ehrenamtlich alles mögliche FÜR den Verein erarbeiten.

Die letztgenannten sind diejenigen, die eine positive Entwicklung von Sechzig definitiv nicht in den Vordergrund stellen, sondern eher mit persönlichen Machtspielchen und Skandalen soviel Geld wie möglich mit Sechzig verdienen möchten!

Last edited 11 Monate zuvor by Age
Saschinho

Ja ist sicher alles richtig und trotzdem ändert das ja nichts an meiner Sichtweise.Die aktuelle Bundesregierung
ist z.B. auch demokratisch gewählt…

Fred

Bei einer 90minütigen Veranstaltung am Ende ein Wort herauszupicken ist lächerlich. Ich war da und kann den Satz so nicht bestätigen. Weils vermutlich unwichtig war im Kontext.

Fred

Exakt das war der Kontext. Er mischt sich nicht in die Bereiche ein, die andere bezahlte Leute betreffen. Punkt. Andere machens anders, verantworten einen Fanartikelladen, und versuchen große Politik zu machen…

Schwabenpower

verantworten einen Fanartikelladen und vergessen bei E-Mails den Disclaimer zu ändern: TSV 1860 Merchandising GmbH, Kolpingring 18, 82041 Oberhaching Geschäftsführer: Roland Kneißl
Verantwortlich: Roland Kneißl Amtsgericht München – HRB 113962

Roloe

Ersetze “ich” durch “man”. Dafür hat man (die Gesellschafter) Leute (die Geschäftsführer der KGaA), die man dafür bezahlt.
Dass Reisinger die nicht persönlich bezahlt, dürfte klar sein.

Bernhard Wacht

es steht aber ich da

Roloe

Schon. Aber eine gewisse gedankliche Transferleistung müsste man auch vom Leser erwarten können. Es sei denn, der Leser will diese gar nicht erbringen, sondern legt aus einer gewissen Vorurteilsbehaftetheit alles so aus, wie er meint, dass das Gesagte gemeint sein müsse. Aber ich finde, jetzt in diesem speziellen Fall könnte man schon draufkommen, dass er nicht sich persönlich meint, sondern sich als Vertreter eines der Gesellschafter.

Bernhard Wacht

dann hätte er vielleicht anders sagen sollen. Es gilt das gesprochene Wort, nicht das, was andere rein interpretieren.

Roloe

Auch beim gesprochenen Wort gilt aber nicht immer die wortwörtliche Auslegung, oder? Sonst dürfte niemals jemand eine Rede halten, die Ironie oder Sarkasmus enthält, weil ja der Leser einer Mitschrift den Text komplett missinterpretieren könnte, wenn er ihn wörtlich nimmt.

Joerg

Und selbst wenn, wegen sowas muss man doch nicht so ein Fass aufmachen

3und6zger

Exakt. Jemand der einmal das Konstrukt e.V. – KGaA mit den dazugehörigen Verwaltungs-,Bei- und Aufsichträten verstanden hat, weiss, wie RR das gemeint hat. Wenn man das nicht verstanden hat oder verstehen will oder RRs Worte generell auf die Goldwaage legt, kann man jetzt das nächste Faß aufmachen und die gespielte Entrüstung bis zur MV aufrecht erhalten.

loewenmiche

Guter Artikel! Robert Reisinger ist ein guter Präsident, einzig die Stellungnahme zur “langen Trainersuche” hätte es nicht gebraucht! Wäre nur wünschenswert, dass endlich alle an einem Strang ziehen, über Ihre Schatten springen und aufeinander zugehen. Meinungsverschiedenheiten sollten ausschließlich intern diskutiert werden! Mit dieser Fan-Base, der öffentlichen Wirksamkeit, gepaart mit der super Nachwuchsarbeit im NLZ, sollte doch viel mehr möglich sein!!! (Siehe Freiburg, Augsburg, Regensburg!)
ELIL, da Löwenmiche

Posicelli

Ein guter Präsident würde alle Kräfte bündeln und mit dem Investor zusammen Arbeiten. Durch das ignorieren des anderen ist unser Verein bis in die Tiefe gespalten, das wird sich auch nie ändern ohne eine “Änderung” in der Zusammenarbeit.
Der Investor ist nunmal da, das läßt sich nicht mehr ändern und durch diese idiotische Fahne und die Respektlosigkeit gegenüber Herrn Ismaik durch schlechte Gesangseinlagen( Scheich Lied) wird es es nur eine Richtung geben, Abwäts!
Ich war mein Leben lang stolz ein Löwe zu sein, mittlerweile schäme ich mich fast dafür.

age

… und die Zusammenarbeit wird vom Präsidium nicht gesucht?
Es gab mehrfach Einladung welche von HI ignoriert wurden.
Genauso wie seitens HI besuche in M stattfinden ohne Präsidium.

Und noch eins: Die Vergangenheit kann man nicht mehr ändern – Aber die Zukunft!

Und dazu gehört auch eine Zukunft mit HI oder eben auch ein Sechzig ohne HI (wenn der sich weiter so anstellt wie die letzten 12 Jahre und mehr blockiert als voranbringt!)

Sonst wünsche ich dir noch mein Beileid

Posicelli

Beileid???
Hä? Wofür? Warum?

WilkinsMicawber

Hi Posicelli,

wie hast du Reisingers Einladung an Hasan Ismaik für das Pokalspiel gegen Dortmund interpretiert? Ist dir eine offizielle Antwort Ismaiks bekannt? Wie schätzt du es ein, dass Ismaik bei seinem Besuch in München am Anfang vom Jahr keinen Vertreter des e.V. getroffen hat?

Wäre sehr neugierig auf deine Einschätzung hierzu.

Liebe Grüße

Wilkins

Posicelli

Sehr gerne.
Hast du mal versucht die ganze Affäre aus Sicht des Investors zu sehen. Die ablehnende Haltung gegen ihn war nicht immer so. Kann mich gut erinnern, er war sehr oft in München. Im Stadion wie auch auf der Geschäftsstelle. Aber nach dem die Anfeindungen im schlimmer wurden ist sein Verhalten doch auch zu verstehen. Auf einander zu gehen heißt nicht proforma eine Einladung aussprechen und im dann vor Ort zu zeigen wie abfällig man mit ihm umgeht.
Was Reisinger da tut ist nicht genug um die Situation zu ändern.

Kraiburger
Benjisson

Reisinger tut nich genug damit die Kritik an Ismaik kleiner wird? Ernsthaft? Das möchtest du uns mitteilen?

Posicelli

Ein Investor, wie der Name schon sagt, Investiert!
Er möchte mit seiner Investition Geld verdienen ist doch soweit klar?
Einige Leute hier auf dieser Seite tun so als ob Ismaik absichtlich 1860 Schaden wolle, das ist Hirnrissig, er würde sich doch nur selbst Schaden.
Wenn man sein Geld will /braucht, und da kommt wieder der Präsident ins Spiel, dann muß Ismaik mit eingebunden werden zum Beispiel beim Trainer Wechsel und vor allem bei der Ausrichtung des Vereins. Amateur Fußball wird nicht im Interesse von Ismaik sein, da kann man nichts verdienen.
Und deshalb, ja weniger unsachliche Kritik, mehr miteinander.

Und noch zum Schluß, ein Investor wie Ismaik, wird niemals ein echter Löwenfan wie Du und ich. Das muß er aber auch nicht, es ist eine Geschäftsbeziehung, nicht mehr und nicht weniger.

Kraiburger

Okay. Dann glaube ich, habe ich kann ich mal feststellen, worin sich unsere Sichtweisen grundsätzlich unterscheiden:

Ich bin nicht der Meinung, dass 1860 München nur dafür da ist, dass ein Investor mit uns Geld verdient.

Und ich will auch keinen Präsidenten, der nur die Interessen eines solchen Investors vertritt. Ich will einen Präsidenten, der die Interessen von 1860 München vertritt.

Diese Interessen differieren nunmal. Auch Hasan Ismaik weiß das.

Badsche

Was sind die Interessen von 1860 München?

WilkinsMicawber

Da gibt es allerhand: finanzielle Stabilität und Unabhängigkeit (definiert als “nicht abhängig von launischen Einzelpersonen”), solide sportliche Arbeit, Vereinsbild, mit dem sich die Fans und Mitglieder identifizieren können, Treue zur Tradition und Identität.

Und weißt du, was geil ist? Du darfst Mitglied werden und deine Sichtweise einbringen. Muss sich gar nicht mit meinen Vorstellungen decken, du kannst dich aber engagieren, mitreden und definieren, was die “Interessen von 1860 München” sind. Prima Sache, oder? 🙂

Last edited 11 Monate zuvor by WilkinsMicawber
Florian Berger

Noch dazu ist es in Deutschland dank 50+1 Regel verboten das ein “Investor” Personelle Entscheidungen in einer ausgegliederten KgaA treffen darf, zumindest nicht alleine!

Sah man ja bei uns in der 2. Liga, die ganzen Geschäftsführer und Trainer hat übrigens nicht der “Investor” gezahlt sondern liefen immer zu Lasten der KgaA.

Kraiburger

Danke dass du dir soviel Arbeit machst.

Ich hätte den Begriff “Interesse” ganz einfach mit dem Begriff “Zweck” gleichgesetzt und auf I.1 und I.2 unserer Satzung verwiesen, die online einsehbar ist. Da ist unser Interesse definiert und kann ggf durch die Mitglieder erweitert werden.

Bislang ist mir kein Antrag bekannt, wonach es der Zweck unseres Vereins ist, einen Investor glücklich zu machen.

https://www.tsv1860.org/verein/download/

Saschinho

Zumindest musst du zugeben, dass momentan irgendwie niemand die Interessen verfolgt, dass wir erfolgreich Profifussball spielen und das ist 60 eigentlich das Kernthema.

WilkinsMicawber

Auf welchen Zeitpunkt beziehst du dich mit dieser Aussage? Fallen die zwei 4. Plätze auch in die Zeit, wo niemand die Interessen des erfolgreichen Profifußballs verfolgte?

Das finde ich nämlich kurios: wir landen vor Saarbrücken, Mannheim und Duisburg in der Tabelle, aber wollten gar nicht erfolgreich arbeiten? Wollen die anderen das denn auch nicht?

Und hattest du nach dem 7. Spieltag auch das Gefühl, dass niemand Erfolg möchte? War es für dich damals auch das “Kernthema”?

Und hätten wir damals in Ingolstadt gewonnen – hättest du dann die Funktionäre gelobt, dass sie erfolgreichen Profifußball arbeiteten?

Wäre außerordentlich interessiert, zu erfahren, wann dieses Interesse am erfolgreichen Profifußball flöten ging – und ob es nicht einfach auch Schwankungen gibt, das es mal besser, mal weniger gut läuft…

Saschinho

Ich bewerte und betrachte die aktuelle Situation und die Gründe dafür. Von der Vergangenheit kann man nur lernen, wenn man im Heute und für die Zukunft etwas ändert.
Und auf deine Frage zu antworten, ich bin sehr lange Fussballer und vierte Plätze haben mich nicht glücklich gemacht, aber verstehe wenn man das als gute Leistung empfindet.

Kraiburger

Ich halte den Einfluss des Vereins auf das sportliche Tagesgeschehen für äußerst begrenzt. Dafür bezahlen wir Leute die das können.

Und das ist auch gut so.

Kraiburger

Und überhaupt muß Ismaik überhaupt nicht eingebunden werden in die Ausrichtung des Vereins.

Im Verein ist er einer von über 25.000 Mitgliedern, genauso wie du und ich. Er darf sich genauso wie du und ich zur Ausrichtung des Vereins mit einbringen. Aber der Verein hat sich nicht nach ihm zu richten, sondern er sich nach dem Verein!

Wir sind der Verein und der Verein steht über allem!

Saschinho

Also ich bin auch Mitglied dieses Vereins und ich frage mich immer wer ist den wir? Bin ich dann nicht wir, weil ich eine andere Sichtweise vertrete?

Kraiburger

Wir, das sind die 25.000 Mitglieder, die in einem demokratischen System den Weg des Vereins vorgeben. Jeder hat die Möglichkeit sich einzubringen und abzustimmen. Jeder muss in einer Demokratie auch mal damit leben, eine Niederlage zu erleben weil er eine andere Meinung vertritt. Ist mir zb 2017 bei der Entscheidung zur “Mehr-Präsidenten-Wahl” so ergangen.

Saschinho

Absolut richtig und ich akzeptiere das, muss aber auch
nicht alles gut und richtig finden was demokratisch gewählt wurde und Demokratie beinhaltet auch Kritik zuzulassen und ggf. auch eine Ändeung herbeizuführen wenn eine Sackgasse erreicht ist. Das sollte man dann nur an Leistung messen und nicht an Sympathie oder Grundeinstellung. Ich werde z.B. ganz sicher bei den nächsten Wahlen etwas anderes wählen, obwohl es eigentlich nicht meiner ursprünglichen Idee entspricht.
Nur bei 60 heißt „Wir“ nur eine Meinung und das funktioniert oft eben nicht.Dann tritt man auf der Stelle!

Kraiburger

Was erwartest du denn vom Verein?

Saschinho

Kurze und berechtigte Frage, unfassbar komplex und unmöglich hier
in Gänze zu beantworten, aber ich versuche es und dabei
sind Erwartung, Hoffnung, aber auch Verzweiflung sehr nahe beinander…ich nenne aber nur meine Punkte und Begründe nicht, sonst wird es ein Roman.
Vorrausschickend betone ich, die KGaA ist bei diesen Vorstellungen leider auch immer ein Teil des kranken Konstrukts und weniger selbst zu beeinflussen als der Verein.

1860 ist mein Verein.Er war immer da und wird auch noch da sein, wenn die Ära Ismaik zu Ende ist.

Vom „Verein“ was ja wir alle sind erwarte ich mir generell
ein positives Lebensgefühl und Freizeitgestaltung und speziell bei 60 wünsche ich mir natürlich erfolgreichen Profifussball und im ersten Schritt den Aufstieg in Liga 2.

Kurzfristig:

-sofortiges Ende der medialen Scharmützel und bis zum
Klassenerhalt auch im Stadion alles nur auf den Support
unserer Mannschaft legen.
-Aufarbeitung der Fehler und einen klaren Weg für die Zukunft.

-generell bessere Aussendarstellung.

– Reisinger/Ismaik an einen Tisch bringen, egal wo und wer da über welchen Schatten springen muss.

– Den Lagerkampf beenden und zumindest nach Außen als Einheit zu wirken.
Was bedingt, dass auch bei der KGaA personelle Umbesetzungen erfolgen müssten.

– keine Pyro und damit Kostenvermeidung

Mittelfristig:

-Ergänzung und / oder Neubesetzung der e.V. Gremien und Vorstandschaft durch Experten für den Profifussball, Recht und Wirtschaft.Ich sehe das für die Zukunft als extrem wichtig an.

-weitere Modernisierung des NLZ

– eine Stadionlösung die eine Zukunft für alle Profiligen ermöglicht und nicht erst in 8 Jahren.
Am liebsten Erbpacht in Giesing für > 20000 Zuschauer,
aber auch eine Lösung woanders und ein Neubau fände ich interessant.

-erschwingliche Ticketpreise für langjährige DK Besitzer,
die in finanzielle Nöte kommen.

– Rollstuhlgerechte Plätze

– eine anständige Gastro im Stadion, da die Würstel bei uns die schlechtesten in ganz Deutschlands Stadionwelten sind.

Langfristig :

Unabhängigkeit von Investoren, aber einen passenden
Partner für ausreichend finanzielle Mittel.
Rückkauf der Anteile!

Ich bin nicht mehr so jung und träume von einem Aufstieg
in Liga 1 und noch einmal eine Auswärtsfahrt zu einem Europapokalspiel zu machen….:aber es wird wohl eher ein Traum bleiben.

Sicher nicht möglich auf alle Punkte einzugehen, aber ich schreibe hier von meinen Wünschen als Mitglied.

WilkinsMicawber

Das fand ich jetzt einen hilfreichen und sinnigen Beitrag. Bei recht vielen Punkten würde ich dir auch zustimmen, Saschinho! 🙂

Vielleicht ist dann einfach hier der Hund begraben: du forderst ein Ende der medialen Scharmützeln – ich empfinde es so, dass das hauptsächlich von den Ismaik-Statthaltern ausgeht. Der e.V. reagiert vielleicht manchmal, aber ich nehme bei ihm keine Hauptschuld wahr.

Du forderst ein Treffen von Ismaik und Reisinger, machst letztlich auch Reisinger stark mitverantwortlich, dass es noch nicht klappte. Ich interpretiere alles, was ich darüber lese, so, dass Ismaik das einfach nicht will.

Ich würde es auch begrüßen, wenn der e.V. klarer und offener kommunizieren würde, dass man eine Lösung des Streits sucht – auch so aufgesetzt, dass am Ende Ismaik sich klar bekennen muss, wenn er sich weigert.
Also ein weiterer Versuch wäre es auch in meinen Augen wert. Allein ich befürchte, dass wir es uns nicht trauen und dann Ismaik mit Geldforderungen vernichtet – und Reisinger will nicht der Präsident sein, der uns in die Insolvenz schickte. Dann doch lieber hoffend, dass ein neuer Trainer irgendwie den Aufstieg schafft…

Gerstner

OK, jetzt ist doch was gekommen. Danke für deinen Beitrag. Ich entschuldige mich bei dir, dich als rein destruktiven Schreiber gelesen zu haben. Wenn man sich so austauschen kann, ist für mich alles gut.

Last edited 11 Monate zuvor by Gerstner
Saschinho

Ja passt dann auch für mich!ELIL

Kraiburger

Vielen dank für die ausführliche Antwort Saschinho.

Deine Wünsche sind klar und deutlich formuliert und auch alle nachvollziehbar.

Ich hab mir deinen Beitrag dreimal durchgelesen.
Beim ersten Mal dachte ich: wie naiv bist du eigentlich?

Beim zweiten mal: was genau will er eigentlich?

Und beim dritten Mal dachte ich: welche Forderung kann der Verein nun eigentlich erfüllen?

Und da liegt der Hase im Pfeffer: kein einziger deiner Punkte ist damit zu erreichen, indem es einen personellen oder strategischen Wandel im e.v. gibt.

Sondern bei allen Punkten benötigst du Hasan Ismaik, und dass er 60 als gleichberechtigten Partner auf Augenhöhe akzeptiert. Du glaubst, das kann man durch einen strategischen oder personellen Wandel im Verein erreichen. Ich glaube aber: das kann man nicht mehr erreichen. Der Zug ist abgefahren, einen hasan Ismaik veränderst du nicht mehr.

Also wünsche ich mir eine starken, selbstbewussten und energischen Verein, der einen teilweise wie wahnsinnig wirkenden HI auch energisch gegenüber tritt. Und das ist leider nur mit Konfrontationen verbunden. Mir wäre ein sechzig ohne Konfrontationen auch lieber. Aber an sechzig alleine liegt es nicht!

Saschinho

Nur diesen Weg haben wir im e.V. noch nicht probiert und deswegen kann es zwar gut sein, dass du Recht hast und ein Ismaik ist nicht zu ändern, vielleicht wäre es aber auch eine Chance. Schlimmer kann’s auch nicht werden
als jetzt.

Kraiburger

Doch. Diesen Weg haben wir bis 2017 probiert. Bis zur Selbstaufgabe haben wir die oft erpresserischen Wünsche von Hasan Ismaik erfüllt und als er schließlich immer noch nicht genug hatte, hat er uns fallen gelassen.

Und es gibt etwas, was schlimmer wäre wie jetzt: ein bis zur Unkenntlichkeit aufgegebener TSV 1860, der sich komplett selbst aufgegeben hat nur um die Wünsche von Hasan Ismaik zu erfüllen. 2017 wars fast soweit. Und Hasan Ismaik hat sich seitdem nicht geändert.

Saschinho

Das meinte ich nicht, Der e.V. darf sich nie wieder aufgeben, sondern soll durch “Experten” verstärkt werden.
Das fehlt wirklich komplett sind aber sicherlich alles engagierte Ehrenamtler.

Kraiburger

Es steht dir jederzeit frei, diese “Experten” zu suchen und für ein Ehrenamt bei 1860 vorzuschlagen.

Bei der letzten Verwaltungsratswahl 2021 haben sich für 9 Posten gerade mal 10 Kandidaten gemeldet.

randpositions_loewe

Wünsche sind schon etwas schönes. Kann einem keiner nehmen, oder reinreden. Solange sie realistisch und etwas konkret gefasst sind, wären sie vielleicht sogar ein Segen. Wenn es dagegen nur um die “Eierlegende Wollmilchsau” geht, sind Wünsche vielleicht eher ein Dilemma.

Ich wünsche mir z.B. den Weltfrieden und den direkten Durchmarsch in die Erste Liga. Außerdem schenkt uns HI seine Anteile und verzichtet auf die Merchandising GmbH. Außerdem werden alle Rentner mit Altersarmut, die 60er Mitglied sind vom e.V unterstützt.

Aber nicht dass jemand auf die Idee käme, der HI ist ein böser oder schlechter Investor, wenn er uns das nicht schenkt. Sind ja bloß Wünsche. Oder dass der e.V. von lauter Nieten bestimmt wird, weil meine Wünsche nicht erfüllt werden. Nein nein. Sind ja bloß Wünsche.

Dennis M.

Den Traum von Liga 1 und dem Europapokal haben einige Anhänger, ich auch! Schaue heute noch ab und an den Ausgleichstreffer von Beierle an in Parma:)… Jentzsch mit der Faust danach. Für sowas schaue ich Fußball 💪

Löwenblau

Demokratischen System? Das ist der Oberprüller!!!

Rolö

Warum?

Vorstopper

Das System vom Hendlbrater hat dir sicher besser gefallen. Bist wahrscheinlich auch einer von denen die Leuten in der Kurve vorschreiben wollen, wie sie sich zu kleiden haben. Oder bist einer von denen die online wählen möchten, es aber nicht schaffen sich im Ticket Shop eine Karte zu kaufen, wie ein bei Mordor24 gern zitierter Allesfahrer?

Löwenblau

Du bist ein ganz lustiger!

Vorstopper

Ich weiß, Dankeschön, sagen meine Familie und Freunde auch.
Aber das ist halt leider keine Antwort, auf die Frage.

Florian Berger

Ist er Mitglied?

Kraiburger

Wer?