Aaron Berzel konnte bereits in der laufenden Saison nur durch die Spende von anonymen Gönnern finanziert werden, jetzt soll er für die kommende Saison keinen Vertrag mehr erhalten: Die Entscheidung, ihm keinen Vertrag mehr anzubieten teilten die Löwen laut “dieblaue24” seinem Berater am Freitag Nachmittag mit. Schaut man auf den Instagram-Account von Aaron Berzel, so wirkt dieser in den aktuellen Stories nicht wirklich betrübt – er hatte ja nach Liga3-Informationen schon Angebote u.a. von Würzburg oder Viktoria Köln.

Klar ist: Mit insgesamt 28 Einsätzen, davon 24 über die volle Spielzeit und einer Kicker-Durchschnittsnote von 2,94 gehörte er zu den Stützen der Löwen in der abgelaufenen Saison – und zu den Publikumslieblingen.

In den sozialen Netzwerken werden die Fragen, wofür man eigentlich Geistertickets gekauft hat lauter – andere Stimmen vertrauen Michael Köllner. Die offizielle Homepage des TSV 1860 meldet zum Thema Berzel aktuell noch nichts.

++

Marco Haber übernimmt die Talentsichtung und Kaderplanung bei den Junglöwen.

Ab August wird der ehemalige Bundesligaprofi und Nationalspieler sowohl den Gesamtbereich der Talentsichtung als auch insbesondere die Kaderplanung im Leistungsbereich verantworten. Bis 2017 war er Leiter des NLZ in Kaiserslautern.

++

Union Berlin will in der kommenden Saison vor vollem Haus spielen – Zutritt soll nur erhalten, wer einen aktuellen (!) negativen Corona-Test vom Vortag (!) hat – das ist natürlich eine enorme logistische Herausforderung. Mehr Details findet ihr hier.

Ein Konzept auch für die Löwen? In einer Kombination z.B. mit einer Blutspende könnte man hier sogar noch gutes tun.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here