Ohne Punkte kehrten die Löwen gestern aus Dresden heim, was zwar einerseits verdient, andererseits jedoch auch absolut unnötig war, da Dynamo nun wirklich (noch) nicht als die Übermannschaft auftrat, die man vor der Saison erwartet hatte. Wie dem auch sei: Der TSV 1860 steht nachwievor auf dem 2. Tabellenplatz und übertrifft damit sämtliche Erwartungen. Wie eng es in der 3. Liga zugeht, erkannt man jedoch nicht zuletzt daran, dass unser nächster Gegner, der KFC Uerdingen, als Tabellenneunter nur drei Zähler hinter uns liegt und am Samstag somit theoretisch zu den Löwen aufschließen könnte.

Training am Montag Vormittag

Damit es dazu nicht kommt, wird Michael Köllner die Seinen während der bevorstehenden Woche ordentlich auf den Gegner vorbereiten. Das erste Training auf dem Weg zum nächsten Heimdreier steht bereits heute Vormittag auf dem Programm.

Nicht dabei sein wird Martin Pusic; wie wir bereits gestern im Live-Ticker aus Dresden berichteten, brach sich der Österreicher im Abschlusstraining die Mittelhand, wird noch heute operiert und somit vermutlich rund zwei Wochen ausfallen.

Aufstieg für Penta1860

Während es am Wochenende auf dem grünen Rasen (oder dem, was im Rudolf-Harbig-Stadion davon noch übrig war) für unsere Fußballer kein Erfolgserlebnis gab, feierte Penta1860, die eSports-Abteilung des Vereins den Aufstieg in die Pro Division (vergleichbar mit der 1. Bundesliga). Die Jungs von der Konsole setzten sich in einer hart umkämpften Partie gegen Flayn eSports durch und dürfen sich in Zukunft mit den Besten messen. Herzlichen Glückwunsch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here