Am 31.Spieltag der 3.Liga empfing der TSV 1860 München den SC Verl im Grünwalder Stadion.

Die Löwen auf Platz vier empfingen die Ostwestfalen, die auf einem starken sechsten Platz lagen. Die symphatischen Verler hatten es sich im Hinspiel nicht nehmen lassen, dem angereisten Prinz Eisenherz einen Schal des Vereins zu überreichen. Zudem trafen beim Duell zwicschen dem TSV 1860 München und dem SC Verl die beiden besten Offensiven der Liga in diesem Spiel aufeinander.

TSV 1860 München SC Verl vor Anpfiff
Die Westkurve vor Anpfiff: “Fußball gehört den Fans!”

Michael Köllner nahm im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg gegen Uerdingen eine Veränderung vor. Stephan Salger kehrte nach absolvierter Gelbsperre zurück in die Mannschaft, Lang nahm dafür auf der Bank Platz. Junglöwe Maxim Gresler stand heute nicht im Kader. Bei den Gästen begann Trainer Capretti mit Jürgensen und Kurt. Stöckner und Sander nahmen im Vergleich zur Niederlage gegen Duisburg auf der Bank Platz.

Das 0:0 hat nur kurz Bestand

Die Löwen durften in Person von Sascha Mölders anstoßen, doch es dauerte nicht einmal zwei Minuten, bis der Ball das erste Mal im Kasten von Marco Hiller einschlug. Yildirim spielte einen Zuckerpass von rechts ins Zentrum, wo Eilers den Ball annehmen konnte und ihn zum frühen 0:1 für die Gäste versenkte. Kalte Dusche für die Löwen, die in den ersten Minuten hinten unsortiert wirkten und von der Offensivpower der Gäste überrascht wurden.

DIe Gäste vom SC Verl bejubeln das 0:1 10.04.2021
Verl bejubelt das frühe 0:1 im Grünwalder Stadion

Auch in den Minuten nach dem Gegentreffer beschäftigten die Gäste die Löwen-Abwehr und dachten gar nicht daran, sich zurück zu ziehen. Torschütze Eilers hatte weitere Gelegenheiten (10., 14.), die jedoch rechtzeitig entschärft werden konnten.

Der TSV 1860 meldet sich gegen den SC Verl mit einem Doppelschlag zurück

Nach gut einer Viertelstunde kam der TSV 1860 gegen den SC Verl dann besser in die Partie. Und wie: nach starker Balleroberung von Neudecker schickte dieser Biankadi über rechts auf die Reise. Dessen Hereingabe fand Sascha Mölders, der abgezockt zum 1:1 ins linke Eck einschob.

Die Löwen bejubeln den Augleich gegen den SC Verl
Die Löwen bejubeln den Ausgleich zum 1:1

Wer nun dachte, dass sich die Spieler erst einmal eine Auszeit nehmen, der hatte sich geschnitten. Ohne Pause ging es hin und her, das Mittelfeld wurde von beiden Mannschaften jeweils schnell überbrückt. Die nächste Offensivaktion führte dann zur Führung für die Löwen. Steinhart flankte den Ball von links in den Strafraum. Mölders setzte sich im entscheidenden Moment von seinem Gegenspieler ab und versenkte den Ball zum 2:1 per Kopf in den Maschen. Spiel gedreht (19.)!

TSV 1860 bejubelt 2:1 gegen den SC Verl
Torschütze Mölders bedankt sich beim Vorlagengeber Steinhart

Mit seinen beiden Saisontreffern 19 und 20 überbot Sascha Mölders damit seine eigene Bestmarke im Trikot des TSV 1860 München, die bisher bei 19 Treffern in einer Saison lag.

Offensivspektakel im Grünwalder Stadion

Beide Mannschaften zauberten ein unglaubliches Offensivspektakel auf den (noch vorhandenen) Rasen im Grünwalder Stadion. Hinten ergaben sich dadurch allerdings auf beiden Seiten, vor allem in Kontersituationen, immer wieder viel Räume. Bis zur Pause konnten diese aber nicht mehr in Tore umgemünzt werden.

Der Halbzeitstand im Sechzgerstadion

Verl erzielt in Unterzahl den Ausgleich

Während die Gäste in der Halbzeit einmal wechselten, kam der TSV 1860 unverändert zurück aus der Kabine. Kurz nach Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Schlager, der sein 3.Liga-Debüt feierte, rang Mikic auf der linken Außenbahn kurz hinter der Mittellinie seinen Gegenspieler Biankadi nieder. Nach kurzem Zögern zückte der Unparteiische die gelb-rote Karte (51.). Mikic hatte in der ersten Halbzeit bereits nach 11 Minuten den gelben Karton gesehen.

Noch bevor der Gästetrainer Capretti darauf reagieren konnte, zeigte seine Mannschaft sich unbeeindruckt von der personellen Schwächung. Corboz scheiterte mit einem fulminanten Schuss allerdings am rechten Pfosten (52.). Danach kam für den Torschützen Eilers ein frischer Verteidiger. Die nächste Ecke führte zum Ausgleich für den Aufsteiger. Hiller segelte unter dem Ball hindurch. Dem überraschten Willsch sprang der Ball vom Oberschenkel direkt vor die Füße von Yildirim, der sich bedankte und zum 2:2 einschob (57.).

Ausgleich zum 2:2 vom SC Verl gegen den TSV 1860 München
Yildirim bejubelt seinen Treffer

Erneute Führung für den TSV 1860 München gegen den SC Verl

Die Löwen brauchten acht Minuten, um den alten Abstand wieder herzustellen. Im Stile einer Handballmannschaft kombinierten sie sich um den Verler Strafraum. Erneut war es Steinhart, der eine Flanke vom linken Strafraumeck in die Mitte brachte. Dort fand er Richard Neudecker, der zum 3:2 einköpfen konnte.

TSV 1860 Tor zum 3:2 10.04.2021
Die Mannschaft bejubelt das 3:2 durch Neudecker

Die Gäste gaben nicht auf und probierten in Unterzahl alles, um noch einmal den Ausgleich zu erzielen. Die Abwehr des TSV 1860 stand allerdings sicher und verhinderte dies. Im Gegensatz dazu hatten auch die Löwen noch weitere Chancen für ein Tor. Die größte davon war erneut Sascha Mölders vorbehalten. Greilinger legte frei vor Torwart Brüseke quer, der Toptorjäger schob den Ball allerdings am leeren Tor vorbei. So blieb es in diesem fulminaten Spiel

Die Löwen saugen sich ran

In den parallel stattfindenden Partien des 31.Spieltags patzten die Konkurrenten aus Ingolstadt und Rostock erneut, sodass der Rückstand auf die Aufstiegsplätze nun noch vier Punkte beträgt. Die Ergebnisse in der Übersicht:

Duisburg – Mannheim 1:1
Rostock – Magdeburg 0:2
Lübeck – Kaiserslautern 1:1
Saarbrücken – Türkgügü 2:1
Ingolstadt – Bayern II 2:2

So geht es weiter in der 3.Liga

Weiter geht es für den TSV 1860 München am kommenden Samstag, 17.04.2021 gegen Türkgücü München. Anpfiff ist erneut um 14:00 Uhr, das Spiel findet im Olympiastadion statt. Nicht dabei sein wird Außenverteidiger Philipp Steinhart, der heute seine fünfte gelbe Karte sah und somit ein Spiel aussetzen muss.

2 KOMMENTARE

  1. Verl ist super sympathisch und hat echt gut gespielt. Wir allerdings super effektiv. Bin mal gespannt wie wir gegen TG spielen, PS31 ist ja wieder nicht dabei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here