Auch vor 17 Jahren war der 12.11. ein Freitag, damals rollte bei den Löwen jedoch der Ball und der TSV 1860 empfing RW Oberhausen im Grünwalder Stadion. Münchens große Liebe war nach dem Abstieg äußerst mittelmäßig in die Saison gestartet und rangierte vor dem 13. Spieltag auf Platz 10 der Tabelle. Gegen die Rot-Weißen schoss sich vor allem Michal Kolomaznik den Frust von der Seele.

Mäßiger Saisonstart der Löwen

Nach dem 1:4 in der Woche davor stand die Truppe von Rudi Bommer bereits ein wenig unter Druck. Noch schlimmer sah es bei den Gästen aus: Die hatten bereits einen Trainerwechsel hinter sich und hatten sich zuletzt beim Debüt von Neo-Coach Eugen Hach ein 1:1 gegen RW Essen erkämpft.

Die Löwen legten los wie die Feuerwehr und es brannte lichterloh im Strafraum von RWO. Lepointe und Tyce vergaben bereits in der Anfangsphase gute Chancen für Sechzig. So dauerte es bis zur 21. Minute, ehe der “Taferlmo” im Sechzgerstadion zum ersten Mal aktiv werden durfte. Baier spielte einen Steilpass auf Kolomaznik, der umkurvte RWO-Keeper Adler und schob den Ball zum 1:0 in die Maschen.

TSV 1860 überrollt RW Oberhausen

Der Knoten war geplatzt und nur sechs Minuten später stand es 2:0. Wieder setzte Baier den Kollegen Kolomaznik in Szene und erneut netzte der Tscheche überlegt ein. Doch damit nicht genug, denn in der 33. Minute klingelte es schon wieder. Diesmal schickte Costa Roman Tyce steil und dieser blieb frei vor Adler eiskalt – 3:0!

Schon zur Pause war das Ding also durch, die Löwen ließen jedoch nicht locker. Der TSV 1860 überrollte RW Oberhausen und kam in der 58. Minute zum vierten Treffer. Tyce legte für seinen Landsmann Kolomaznik auf und der vollstreckte zum 4:0. Zumindest an diesem Abend keine Spur von “Kolo machts nich”, wie der Tscheche aufgrund seiner vielen vergebenen Chancen im Saisonverlauf des Öfteren tituliert wurde.

TSV 1860 - RW Oberhausen
Am 12.11.2004 schlug der TSV 1860 RW Oberhausen im Grünwalder Stadion mit 5:1.

Auch Daniel Baier trifft für Sechzig

In der 63. Minute durfte sich dann auch Daniel Baier in die Torschützenliste eintragen. Dabei profitierte der Mittelfeldspieler von einem katastrophalen Pass von Oberhausens Torwart Adler und hatte dann leichtes Spiel, die Kugel zum 5:0 im RWO-Tor unterzubringen. Ein Fußballfest vor 13.860 Zuschauern im Grünwalder Stadion!

Für den Schlusspunkt sorgten dann jedoch die Gäste in Person von Tokody, der nach einer Unachtsamkeit von Tyce für den Ehrentreffer sorgte (72.). Nichtsdestotrotz dominierte der TSV 1860 RW Oberhausen an diesem Abend nach Belieben und hätte durchaus auch höher gewinnen können.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Rudi Bommer schickte am 12.11.2004 folgende Elf der Löwen aufs Feld:

Aufstellung:
Hofmann – Lanzaat (77. Cerny), Komljenovic, Costa, Bulut (69. Schäfer) – Baier, Tyce, Lehmann, Shao (59. Gebhardt) – Kolomaznik, Lepoint

Bank:
Ochs, Frühbeis, Pflipsen, Davids

Tore:
1:0 Kolomaznik (21.), 2:0 Kolomaznik (27.), 3:0 Tyce (33.), 4:0 Kolomaznik (58.), 5:0 Baier (63.), 5:1 Tokody (72.)

5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelErdmann, Klassen & Co.: Was wurde aus den Abgängen des TSV 1860?
Nächster ArtikelTSV Havelse – TSV 1860: Ticketinformationen zum Spiel in Hannover
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments