Januar ist Trainingslager-Zeit – so auch im Jahr 2001, als sich der Löwen-Tross auf den Weg nach Spanien machte. Drei Testspiele hatte der TSV 1860 in Malaga terminiert, gleich zweimal trat Münchens große Liebe dabei gegen den Aberdeen FC an. Besonders Weltmeister Thomas Häßler lief während der Tage unter der spanischen Sonne zur Höchstform auf.

Leeds, Drnovice, Halmstad, Parma

Die Saison 2000/01 bleibt vielen Löwenfans aufgrund der legendären Europapokalspiele lebhaft in Erinnerung. Zu Beginn der Spielzeit ging es in der Qualifikation zur Champions League direkt gegen Leeds United. Sechzig zog sehr unglücklich den Kürzeren (1:2, 0:1) und durfte anschließend im UEFA-Cup antreten. Drnovice, Halmstad, Parma – schön wars!

Bereits zur Winterpause war das Abenteuer Europa jedoch wieder beendet und in der Liga plagten die Löwen ganz andere Sorgen. Zwischen dem 7. und 15. Spieltag konnte 1860 kein Spiel gewinnen und fand sich plötzlich auf Platz 16 der Bundesliga-Tabelle wieder.

Trainingslager in Spanien

Im Trainingslager in Malaga wollte Werner Lorant mit seinem TSV 1860 also die Basis für eine deutlich erfreulichere Rückrunde legen. Drei Testspiele wurden innerhalb der paar Tage in Spanien angesetzt, das erste heute vor 21 Jahren.

Gegner war der Aberdeen FC, damals wie heute Erstligist in Schottland. Vier Landesmeisterschaften, sieben Pokalsiege und ein Europapokalsieg (1983) stehen den Dons zu Buche, der Club ist also alles andere als ein unbeschriebenes Blatt.

TSV 1860 testet in Malaga gegen Aberdeen

250 Zuschauer fanden sich an diesem Dienstag Nachmittag auf dem Sportplatz des Hotels La Cala Resort in Malaga ein, um dem Spiel des TSV 1860 gegen den Aberdeen FC beizuwohnen. Es gab ja auch einiges zu sehen, u.a. Thomas Häßler, der seit der Vorsaison für die Löwen am Ball war. Der Weltmeister von 1990 war es dann auch, der Sechzig nach 20 Minuten in Führung brachte.

Zu Sieg gegen die Dons reichte es jedoch nicht, denn Stavrum glich noch vor der Pause für die vom Dänen Ebbe Skovdahl trainierten Schotten aus. Der exzentrische Coach sorgte beim schottischen Pokalfinale 1999 übrigens für ein Kuriosum, als er nach der Verletzung des Torhüters nicht etwa den Ersatzkeeper einwechselte, sondern einen Stürmer zwischen die Pfosten stellte. Sachen gibts…

Alleinunterhalter Thomas Häßler

Zwei Tage danach testete der TSV 1860 in Malaga gegen den VfL Osnabrück und besiegte die Norddeutschen mit 3:2 (Tore: 3 x Häßler). Zum Abschluss des Trainingslagers ging es nochmal gegen den Aberdeen FC und Icke war erneut on fire. Beim 2:2 gegen die Dons traf Häßler erneut doppelt und erzielte somit alle sechs Löwen-Treffer in Spanien.

Die Aufstellung der Löwen

Beim 1:1 gegen den Aberdeen FC am 16.01.2001 setzte Trainer Werner Lorant folgende Spieler ein.

Jentzsch – Zelic (61. Ehlers), Kurz, Hoffmann – Riseth, Tyce, Cerny (51. Riedl), Häßler (65. Schroth), Bierofka (71. Pürk) – Max, Beierle

Tore:
1:0 Häßler (20.), 1:1 Stavrum (37.)

5 1 vote
Article Rating
Vorheriger ArtikelGiesinger Gedanken nach dem Sieg gegen Wehen: Weichenstellung für’s neue Jahr
Nächster Artikel3.Liga am Sonntag: Verl schlägt gegen Würzburger Kickers spät zu
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments