Zum Auftakt des 23.Spieltags empfing Wehen Wiesbaden den FC Erzgebirge Aue in der heimischen Brita-Arena. Die Sachsen konnten sich nach langer Überzahl durchsetzen und gewannen drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Erzgebirge Aue schlägt Wehen Wiesbaden

3.751 Zuschauer kamen am Freitagabend in die Brita-Arena in Wiesbaden, um das Heimspiel des SV Wehen gegen den FC Erzgebirge Aue zu verfolgen. Mit Blick auf die Tabelle waren die Gastgeber als Tabellenzweiter natürlich Favorit, doch der FCE zeigte sich seit der Winterpause deutlich besser in Form und verlor bislang nur eine Partie. Darüber hinaus konnten mit dem FC Ingolstadt und zuletzt Waldhof Mannheim Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel geschlagen werden – und am heutigen Abend sollte auch Wiesbaden keine Punkte erzielen können.

Die Partie begann denkbar ungünstig für den ersten Verfolger von Tabellenführer Elversberg. Gürleyen brachte Sijaric auf dem Weg zum Tor zu Fall. Die Notbremse ahndete Schiedsrichter Haslberger mit der roten Karte (13.). Fortan musste Wehen Wiesbaden gegen Erzgebirge Aue also in Unterzahl agieren. Die erste gute Gelegenheit hatten dennoch die Gastgeber. Prtajin schloss nach Vorlage von Goppel auf, zielte allerdings etwas zu mittig auf das Tor der Gäste (19.). Diese wiederum gingen nach 33 Minuten durch ein Traumtor von Schikora mit 0:1 in Führung. Der 28-Jährige traf den Ball perfekt und versenkte ihn im Kreuzeck.

Auch im zweiten Durchgang hatte der SVWW eine gute Gelegenheit, das Tor jedoch machten erneut die Gäste. Nach einer Stafette über Stefaniak und Nazarov erreichte der Ball Jonjic, der zum 0:2 traf (65.). Es war bereits der vierte Treffer für den Auer Stürmer im Jahr 2023, während er an den ersten 17 Spieltagen noch ohne Torerfolg geblieben war. Wiesbaden gab sich allerdings nicht auf und blieb in der Offensive aktiv. Das wurde mit dem 1:2 durch Carstens nach 74 Minuten auch belohnt. In der Schlussphase warfen die Gastgeber noch einmal alles nach vorne. Dadurch ergaben sich gute Kontergelegenheiten, doch die Gäste verpassten es die Partie endgültig zu entscheiden. Da aber Wiesbaden den Ausgleich nicht mehr erzielen konnte, kann Erzgebirge Aue drei Punkte mit in die Heimat nehmen.

Wiesbaden bleibt Zweiter, kann aber morgen vom SC Freiburg II überholt werden. Aue überholt in der Tabelle Rot-Weiss Essen und ist nun auf Platz 13.

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments