Es sah schon alles nach einem torlosen Unentschieden aus, doch kurz vor Schluss konnte der SC Verl dann doch einen wichtigen Heimsieg gegen die Würzburger Kickers feiern.

Einzige Sonntagspartie

Aufgrund diverser Corona-Fälle bei Viktoria Berlin konnte das Heimspiel gegen die Eintracht aus Braunschweig nicht wie geplant durchgeführt werden. Die Partie wurde verlegt, ein neuer Termin steht noch nicht fest. Daher war das Aufeinandertreffen vom SC Verl und den Würzburger Kickers heute das einzige Spiel in der 3.Liga.

Im ersten Durchgang waren die Gastgeber klar spielbestimmend und gingen fahrlässig mit ihren Chancen um. Die Gäste aus Unterfranken kamen überhaupt nicht in die Partie und waren nur selten vor dem Verler Tor zu sehen. Da aber die Heimseite es nicht schaffte, bis zum Halbzeitpfiff den Ball im Tor unterzubringen, ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Verl mit spätem Doppelschlag gegen die Würzburger Kickers

Durchgang zwei begang dann auf Seiten der Würzburger Kickers etwas besser, nun war Verl mehr in der Defensive beschäftigt. Klare Chancen sprangen bei den Angriffsbemühungen der Kickers nicht heraus, die seit Jahresbeginn auf Ex-Löwe Marvin Pourié verzichten. Die beste Gelegenheit hatte der SCV dann nach 78 Minuten. Corboz traf den Innenpfosten, im Anschluss konnte ein Abwehrspieler gerade noch klären.

Kurz vor Schluss sollte Verl dann aber doch noch jubeln dürfen. Rahibic erzielte in der letzten Minute der regzlären Spielzeit das umjubelte 1:0. Da Bonmann wenig später weit vor seinem Tor unter dem Ball hindurch sprang, konnte Akono sogar noch auf 2:0 erhöhen (90.+3). Verl verlässt mit dem Heimsieg vorerst die Abstiegszone. Die Würzburger Kickers liegen weiterhin auf dem vorletzten Platz, zudem befindet sich Türkgücü mit Platz 17 nun auf einem Abstiegsplatz.

Die Ergebnisse des 21.Spieltags in der Übersicht

TSV Havelse – MSV Duisburg 0:1 (0:0)

Hallescher FC – Türkgücü abgesagt
1.FC Kaiserslautern – SV Meppen 4:0 (2:0)
FSV Zwickau – FC Viktoria Köln abgesagt
SC Freiburg II – 1.FC Magdeburg 2:3 (1:1)
VfL Osnabrück – 1.FC Saarbrücken 2:1 (1:0)
TSV 1860 München – SV Wehen Wiesbaden 3:2 (1:2)

SC Verl – Würzburger Kickers 2:0 (0:0)
FC Viktoria Berlin – Eintracht Braunschweig abgesagt

Waldhof Mannheim – Borussia Dortmund II Montag, 18:60 Uhr

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger Artikel16.01.2001: TSV 1860 in Malaga Remis gegen den Aberdeen FC
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: bald möglicherweise keine Geisterspiele mehr
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments