Die Katze ist aus dem Sack: Der TSV 1860 München entscheidet sich den Zugang zum Grünwalder Stadion ab dem Spiel gegen Mannheim nach der sogenannten 3G+ Regelung zu gestatten. Damit wären theoretisch wieder 15.000 Zuschauer zugelassen.

Das bedeutet 3G+

Weiterhin wie bisher haben Geimpfte und Genesene Zutritt, neu ist jedoch, dass ein einfacher Schnelltest nicht mehr ausreichend ist, es muss ein negativer PCR-Test vorliegen, der zum Veranstaltungsende maximal 48 Stunden alt ist.

Tests seit heute kostenpflichtig

Selbst wenn ein Schnelltest noch ausreichend wäre, würde das trotzdem den Stadionbesuch verteuern, denn seit dem 11. Oktober sind die anlasslosen Schnelltests nicht mehr kostenlos, sondern schlagen mit ca. 15 EUR zu Buche. Ein PCR-Test reißt aktuell noch ein größeres Loch in den Stadiongeldbeutel, diese kosten um die 75 EUR.

Warum hat sich der TSV 1860 zu 3G+ entschlossen?

Der TSV 1860 schreibt dazu in seinen FAQs:

„Die Verantwortung der gesamten Verwaltung liegt darin, mittels einer offenen Feedback-Kultur inklusive vieler Gespräche, insbesondere durch die Fanabteilung, die Wünsche, Hinweise und Kritik eines jeden Einzelnen zu hören, um dann gleichzeitig mit Blick auf das große Ganze und den größtmöglichen gemeinsamen Nenner für die gesamte Löwen-Familie abgewogene nachvollziehbare Entscheidung zu treffen. Nach ausführlicher interner Abwägung aller Argumente fiel die Entscheidung auf 3G+.“

Was ändert sich konkret?

Die Beschränkung der Zuschauerzahl ist aufgehoben, die Maskenpflicht im Stadion entfällt und höchstwahrscheinlich wird auch wieder alkoholhaltiges Bier ausgeschenkt.

Während es den Geimpften wahrscheinlich höchstegal sein dürfte, ob der Zugang nun mit 2G, 3G oder 3G+ geregelt wird, werden die ungeimpften Fans des TSV 1860 nun ins Grübeln kommen. Ob diese „Impflicht durch die Hintertür“ der richtige Weg ist die Impfquote zu erhöhen? Wie seht ihr die Sachlage, werdet ihr am Samstag vor Ort sein? Freut ihr euch darauf die Maske (quasi) daheimlassen zu können oder seht ihr unter diesen Bedingungen von einem Stadionbesuch ab? Lasst es uns wissen…

Bild: Oliver Rabuser

3.5 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich komme natürlich ins Stadion und kann die Entscheidung der Löwen für diese Regelung gut verstehen. Was ich absolut nicht nachvollziehen könnte, wäre ein weiterer Boykott der aktiven Szene. Dann werden Sie wohl noch sehr lange nicht erscheinen und damit auch die dringend benötigte Unterstützung in einer sportlich sehr schwierigen Phase verweigern. 3G+ oder 2G wird
in den nä.Monaten sicher Normalität und sich nicht so schnell ändern.

Ein faktischer Impfzwang ist mE schon gegeben bei 75€ pro pcr-Test. Ich hoffe, dass die DK-Besitzer, die nicht ins Stadiopn gehen, ihre DK wem anders geben, damit es voll wird.

Ich bin gespannt, ob die aktive sich wieder Blicken lässt. Zumindest die mit denen ich geredet habe meinten, dass sie nicht kommen wegen der Personalisierung (Die für DK-Inhaber, also so gut wie alle aktiven, ja wegfällt) und wegen dem ‘Alle oder keiner’-Gedanken (Was meiner Meinung nach mit 3G+ gegeben ist – kann aber natürlich auch anders gesehen werden).
Ich hoffe wirklich darauf, dass man wieder mal einen Organisierten support hat und dann nicht mit 9.000 Leuten da steht und kaum was los ist…

Was ich nicht verstehe ist, das viele der Aktiven bei den letzten Spielen vor Ort waren, da hätten Sie supporten können.

das hoffe ich auch sehr. ohne die ultras ist die stimmung scheiße

Für alle, die mit der Impfempfehlung Probleme haben ein paar Erkenntnisse vom “ehemaligen fast Querdenker” Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Börne:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-jan-josef-liefers-schockiert-nach-besuch-auf-intensivstation-a-c72b35d3-3ffd-4775-80f2-18afa0184980

ich bin dabei und finde 3G plus absolut richtig!

1860 ist doch sicherlich mit seiner 3G+ Regelung nicht schuld daran, dass sich die Minderheit gegängelt fühlen könnte.
Es ist bereits länger klar, dass es für die Ungeimpften ungemütlich und teuer wird, wenn sie irgendwo rein möchten.
Jetzt müssen sie halt mit den Konsequenzen ihrer freien Entscheidung gegen eine Impfung leben.

Ich gehe als DK-Besitzer selbstverständlich ins Stadion.
Fühle mich dadurch noch viel sicherer.
Lästige Dinge fallen obendrein dank der neuen Regelung weg, was den Besuch zusätzlich schöner und angenehmer macht.
Warum soll ich darauf ewig verzichten und ständig weiter Rücksicht nehmen bzw. mich gar solidarisieren, weil es einige Unverbesserliche und Verweigerer gibt?

Sehr gut! Es wird ja keiner ausgeschlossen, das wäre bei 2G der Fall gewesen. Und so kann jeder jetzt selbst entscheiden, ob er ins Stadion gehen will …

Was habt Ihr immer mit der Impfpflicht durch die Hintertür? Diese gibt es nicht, jedem seine Entscheidung ob er sich Impfen lässt oder nicht. Aber das Geheule wenn ich mich nicht impfen lasse und jetzt einen Nachteil habe ist unerträglich.

Servus Darock,

hier sieht man wieder, dass die sechzger.de redaktion einfach ein bunt gemischter Haufen ist und wir auch nicht immer der gleichen Ansicht sind. Ich teile Deine Meinung an dieser Stelle und finde auch nicht, dass es eine Impfpflicht durch die Hintertür ist. Wer sich noch nicht hat impfen lassen, muss sich zur Sicherheit der anderen PCR-testen lassen. Dafür kriegen alle Normalität (Bierverkauf, keine Masken, keine Rudelbildung etc.) und ein hoffentlich volles Stadion mit geilem Support zurück.

Ciao

Thomas

Wird Zeit für den Support 😉

Wem seine Vorurteile wichtiger sind als wissenschaftliche Erkenntnisse und die Gesundheit anderer, möge bitte die 75 € zahlen oder zuhause bleiben.

Warum Gesundheit anderer? Die Impfung ist nur ein Selbstschutz, sonst nichts!

Da die Wahrscheinlichkeit für einen geimpften wesentlich geringer ist sich mit dem Virus anzustecken und somit die Wahrscheinlichkeit sinkt jemand anderes zu infizieren. Es geht nur darum das wir das Risiko soweit es uns möglich ist minimieren, vielleicht fehlt Dir der Blick dafür, weil man es nicht direkt greifen kann. Aber dieses minimieren hat eine Menge an Leben gerettet.

Um mal nur einen Punkt anzuführern, der dagegen spricht: Es schützt auch die Kinder, die sich nicht impfen lassen können, aber trotzdem gerne zu den Löwen ins Stadion kommen wollen.

das ist halt einfach faktisch falsch.

Martin: “Die Impfung ist nur ein Selbstschutz, sonst nichts!” Gottlob ist Ihre Einschätzung falsch.

Die Effektivität der Impfstoffe wird auf über 80 % geschätzt, bei denen ein Impfdurchbruch unwahrscheinlich ist und somit die Geimpften auch keine Ungeimpften anstecken können.

“Nicht alle Menschen haben das gleiche Risiko, trotz Impfung an Covid zu erkranken. Besonders betroffen seien Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, erklärt O’Brien. Das kann zum Beispiel nach einer Organtransplantation der Fall sein oder während einer Krebsbehandlung. Doch auch mit steigendem Alter wächst die Gefahr eines Impfdurchbruchs. Denn das Immunsystem wird mit dem Alter unflexibler – vor allem, wenn es lernen soll, wie bisher unbekannte Erreger abgewehrt werden können. Die Folge: Die Impfung schlägt zum Teil nicht so gut oder gar nicht an, es kann kein lang anhaltender Schutz aufgebaut werden.”

Leider erfordert der Impfstoff von Johnson & Johnson alsbald ein Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Vakzin wie die Stiko jetzt mitgeteilt hat.

Merke: Mit jeder geimpften Person reduziert sich erheblich das Risiko an Corona zu erkranken und andere der Gefahr der Ansteckung auszusetzen