So wirklich überraschend kommt das wahrlich nicht: Auch im Januar wird es ausschließlich Geisterspiele geben, da der Lockdown verlängert wird. Dies berichten die Zeitung mit den vier großen Buchstaben und liga3-online.

Zu hohe Inzidenzzahlen

Das Drittligaportal zu den (bekannten) Gründen:

“Zu Saisonbeginn waren Fans zugelassen, wenn die Inzidenz im jeweiligen Landkreis unterhalb von 35 liegt. Diesen Wert erreicht derzeit kein Drittliga-Standort, am nächsten liegt noch Rostock (38,7). Und somit müssen die Klubs weiter darauf hoffen, dass die Corona-Maßnahmen Wirkung zeigen, damit vielleicht im Frühling wieder vor einigen Fans gespielt werden kann. Volle Stadien hingegen scheinen frühestens zu Beginn der neuen Saison möglich – zumindest, wenn bis dahin ein Großteil der Bevölkerung geimpft ist. Immerhin: Der Spielbetrieb in den Profiligen kann trotz des Lockdowns weiterlaufen. Andernfalls wären die finanzielle Verluste der Klubs noch deutlich höher.”

Beitragsbild: Groundhopping Franken

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments