Der BFV hat verkündet, sämtliche Spiele vorerst auszusetzen, laut verschiedener Zeitungsberichte überlegt auch die DFL den Spielbetrieb vorerst zu pausieren bzw. einzustellen und damit dem Beispiel zahlreicher Ligen und Verbände zu folgen.

Wie fast überall gibt es auch hier zwei gegensätzliche Meinungen: Die einen halten es für lediglich Konsequent, wenn fast alle anderen öffentlichen Einrichtungen im Lande geschlossen werden. Zudem macht Fußball ohne Fans den meisten einfach keinen Spaß und die Geisterspiele scheinen auch bei den Spielern nicht spurlos vorbeizugehen – wie man beim 0:3 der Frankfurter gegen Basel sehen konnte.

Auf der anderen Seite gibt es die, die befürchten dass die Menschen einen Lagerkoller bekommen, wenn sie sich die gewohnten Fußballspiele nicht wenigstens im Fernsehen ansehen können. Sky hat kurzfristig reagiert und angekündigt, dass jeder die Spieltagskonferenz kostenlos sehen könne, auch wenn er kein Sky-Abo hat – fraglich, ob dieser Spieltag jedoch überhaupt stattfinden wird.

Den TSV 1860 betrifft dies nur noch am Rande: Die 3. und die 4. Mannschaft hatten wegen eines Corona-Verdachtsfalls ohnehin schon alle Spiele und Trainings abgesagt, für die erste Mannschaft der Löwen ist die Aussetzung der nächsten beiden Spieltage schon seit Anfang der Woche beschlossene Sache – wobei inzwischen wohl niemand mehr daran glaubt, dass die Situation in zwei Wochen besser aussehen wird – eher im Gegenteil.

Derzeit geistern verschiedene Ideen durch das Internet, wie die bisherige Saison zu werten ist: Laut dem Express wäre das ein mögliches Szenario:

Es gäbe keine Absteiger. Stattdessen würde die Liga in der anstehenden Spielzeit 2020/2021 um insgesamt vier Mannschaften auf die gerade Zahl von 22 aufgestockt, damit keine Mannschaft an einem Spieltag spielfrei ist. Die Teams, die aktuell die ersten vier Plätze im Unterhaus belegen, würden aufsteigen.

Wie bitter wäre dies für den TSV 1860: Aktuell ist man punktgleich mit dem Tabellenvierten, hat lediglich ein schlechteres Torverhältnis. Vor ein paar Tagen hat man die Verschiebung des Spieles gegen Duisburg noch begrüßt. Möglich, dass man das in ein paar Tagen oder Wochen ganz anders sieht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here