[dt_gap height=”10″ /]

“Ich fühle mich diskriminiert. Es schmerzt mich, wenn zwischen Behinderungen unterschieden wird.” So begündet ein blinder Fan des SV Waldhof Mannheim seine Klage gegen den TSV 1860 München, da er für seinen Begleiter Eintritt zahlen musste, während die Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern gratis ins Grünwalder Stadion durften. Das mag zunächst plausibel klingen, wenn man nun aber berücksichtigt, dass dem Kläger der Eintrittspreis in Höhe von 16,50 € längst zurückerstattet wurde, erscheint der Vorgang doch etwas absurd.

[dt_gap height=”10″ /]

Da das Online-Ticketing der Löwen die Buchung kostenloser Tickets nicht ermöglicht, ist es vonnöten, sich diesbezüglich mit der Geschäftsstelle des TSV 1860 in Verbindung zu setzen, was der Waldhof-Fan jedoch im Vorfeld nicht gemacht hatte. Das Entgegenkommen der Löwen, den Eintrittspreis zurückzuerstatten, stellt den Kläger indes nicht zufrieden, da er durch die Diskriminierung “seelische Verletzungen” erlitten habe. Er fordert nun ein symbolisches Schmerzensgeld in Höhe von 1.860 € und eine einheitliche Regelung beim Ticketverkauf an Schwerbehinderte und deren Begleitung erreichen. Das Urteil wird für kommenden Donnerstag erwartet.

[dt_gap height=”10″ /]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] diese Saison für den TSV 1860, auch vor Gericht konnte nun ein Sieg eingefahren werden. Die Schmerzensgeldklage eines blinden Fans des SV Waldhof Mannheim wurde […]