Das Spiel zwischen Türkgücü und dem TSV 1860 München wird wegen eines Corona-Ausbruchs bei den Gästen am heutigen Samstag nicht stattfinden. Alle Spieler der Löwen waren schon am Vormittag mit ihren privaten PKWs vom Trainingsgelände an der Grünwalder Straße abgereist.

Corona beim TSV 1860

Die Gerüchte verdichteten sich im Laufe des späteren Vormittags, die offizielle Pressemeldung des DFB verdsendete der TSV 1860 um 12:35 Uhr, eineinhalb Stunden vor dem geplanten Anpfiff der Partie im Olympiastadion. In der eigenen Pressemitteilung der Löwen heißt es:

“Nach dem Corona-Ausbruch beim DFB-Pokal Gegner Karlsruher SC wurde das gesamte Team des TSV 1860 München täglichen Testungen unterzogen. Diese Testserien brachten bis Donnerstag ausschließlich negative Ergebnisse. In der Testserie am gestrigen Tag traten jedoch mehrere positive Fälle auf, die das Gesundheitsamt München zu einer Mannschaftsquarantäne veranlasste. Dies ist aus Sicht der Löwen umso ärgerlicher, da sich das gesamte Team in den letzten zwei Jahren an ein intern festgelegtes, akribisches Hygienekonzept gehalten hat, das zur Folge hatte, dass niemals gleichzeitig mehrere Spieler oder Mitglieder des Trainer- und Funktionsteams von Corona-Infektionen betroffen waren.

Die positiven Fälle traten bei Teammitgliedern der Löwen auf, die sich im Rahmen der Dopingkontrolle und weiteren gemeinsamen Pflichtterminen zusammen mit Spielern und Funktionären des KSC in geschlossenen Räumen aufgehalten haben. Alle positiv getesteten Personen weisen keine bzw. nur leichte Symptome auf.”

 

Zuschauer bei Neuansetzung?

Ein positiver Aspekt der nun erfolgten Spielabsage. Beim nächsten Versuch, die Partie zwischen Türkgücü und den Löwen anzupfeifen, dürften Zuschauer zugelassen sein. Am Montag beraten darüber die Ministerpräsidenten. Bayerns Landeschef Markus Söder hat bereits bis zu 50% Auslastung in Bayern angekündigt.

Spiel am Dienstag

Der nächste Drittligaspieltag steht bereits unter der Woche auf dem Programm. Sechzig empfängt dabei am Dienstag Abend den 1. FC Kaiserslautern auf Giesings Höhen. Es ist aber davon auszugehen, dass auch diese Partie nicht stattfinden wird. Der DFB spricht in seiner eingangs erwähnten Meldung von einer “starken Gefährdung”.

Genesungswünsche

Bei allen negativen Folgen für die individuelle Wochenendplanung der Löwenfans durch die heutige Spielabsage wollen wir an dieser Stelle nicht verpassen, auf eines hinzuweisen. Die Gesundheit eines Menschen stellt immer das höchste Gut dar. Deswegen wünschen wir auf diesem Weg unseren betroffenen Akteuren, aber auch den Gästen vom vergangenen Dienstag einen milden Verlauf und vollständige und rasche Genesung!

4 5 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelLiveticker: Türkgücü – TSV 1860 München (22.Spieltag)
Nächster ArtikelStraßer beim Slalom in Kitzbühel 14.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Presseartikel von Kreuzer am 11.01.2022, 05:46
„Kann Faktor werden“: KSC-Sportchef fürchtet Corona-Einfluss (mz.de)
„Womöglich auf mehrere Spieler wegen positiver Tests verzichten zu müssen, kann eine Beeinträchtigung sein. Das hat die Niederlage der Bayern gegen Gladbach gezeigt. Die ist sicher auch ein Stück weit auf die Ausfälle der Bayern zurückzuführen.“ 

Ich denke, da muss man in seine Aussagen nichts mehr hinein interpretieren um die Message zu lesen. Kreuzer sagte bereits am 11.01. sehr deutlich, wie es läuft. Und der KSC brauchte auch dringend das Geld aus dem Pokal.

Was wirklich seltsam ist: Alle KSC Spieler + Trainer sind nach KSC-Aussagen geboostert. Nach allen medizinischen Studien müsste damit in den ersten Wochen (bis ca. 10 Wochen nach Impfung) ein signifikanter Schutz gegen eine symptomatische Infektion vorliegen. Dennoch stecken sich 2/3 des Kaders und alle Trainer an (16 Spieler und 4 Trainer). Diese extreme Häufung trotz Booster ist nach allen medizinischen Studien zumindest „ungewöhnlich“. 

Hier sollte man noch einmal recherchieren, warum denn das Team sich trotz Booster untypisch stark infiziert hat. Irgendwie ist das seltsam für geboosterte (ein paar Durchbrüche, aber schon jetzt fast 60 % und nur in wenigen Tagen???). Der KSC musste ja nur nicht testen, weil geboostert.

Irgendwie sehr komisch, die Häufung der Fälle.

Der TSv schreibt: “Die positiven Fälle traten bei Teammitgliedern der Löwen auf, die sich im Rahmen der Dopingkontrolle und weiteren gemeinsamen Pflichtterminen zusammen mit Spielern und Funktionären des KSC in geschlossenen Räumen aufgehalten haben.”

Fack ju Corona