Das große Fanfest an der Grünwalder Straße: Der TSV 1860 lebt – aus Sicht eines Sponsors / Löwenpartners

Wir gehen jetzt ins dritte Jahr der Partnerschaft mit dem TSV 1860 München. Wir – das ist in dem Fall unser Tattoo- und Piercingstudio, der Tempel München. Dort sind wir offizieller Löwenpartner – und den Begriff „Löwenpartner“ mag ich auch irgendwie lieber als den des „Sponsors“. Sponsoren sind für mich gefühlt eher die großen ganz oben in der Sponsorenpyramide des TSV 1860. Aber das sind Wortklaubereien.
Dieses Jahr hatten wir das erste Mal die Möglichkeit, uns im Rahmen des Fanfest des TSV 1860 zu präsentieren. Dies teilte 1860 Vermarkter Infront uns bzw. allen Sponsoren Anfang Juni mit. Spontan sagten wir zu, ohne genau zu wissen was wir da eigentlich machen können.

Tattoos und Piercings beim Fanfest des TSV 1860 München stechen?

Echte Tattoos oder Piercings unter freiem Himmel zu stechen ist hygienetechnisch nicht ganz leicht zu bewerkstelligen. Also beschlossen wir, Klebetattoos für Kinder anzubieten… und wenn wir schon dabei sind, dann können wir auch Kinderschminken machen. Das waren meine Gedanken.  Ohne zu wissen, ob die lieben Kleinen und ihre Eltern das gut oder eher doof finden würden.

Ursprünglich hatten wir ja die Gedanken, die 1860-Klebetattoos selber zu machen. Dann stellten wir fest, dass im offiziellen Fanshop eben solche Klebetattoos angeboten werden. Nachdem ja um diverse Copyrightverstöße ohnehin gerade ein großer Wirbel herrschte, kauften wir die 1860-Klebetattoos für die Kinder im offiziellen Fanshop. Schließlich wollten wir nicht gleich mit einem Copyrightverstoß für die nächste Unruhe sorgen.

Das Fanfest des TSV 1860 – hervorragend organisiert

Aufbau und Ablauf vom Fanfest waren hervorragend organisiert. Bereits ab Freitag morgen konnte man aufbauen, wir bauten jedoch erst Samstag morgen ab sieben auf. Wir waren direkt neben die Hüpfburg, dem Glücksrad und malen für Kinder platziert worden. Das passte gut.

So bauten wir unseren Stand auf, stellten dort noch einige Fotos von echten 1860-Tattoos aus die wir in den letzten Jahren so tätowiert hatten und warteten auf die Eröffnung des Fanfests. Und darauf, wieviele Leute kommen und ob sich von denen dann jemand zu uns verirren würde.

Pünktlich um kurz nach 09:00 standen dann die ersten Eltern mit einer kleinen Löwin vor uns. „Ist hier das Kinderschminken“? Das war der Auftakt für einen Schmink-Marathon, in dem es meine bessere Hälfte – sie übernahm das schminken –  gerade einmal bis zum Ende vom Fanfest kurz auf´s WC schaffen sollte.

Tempel München TSV 1860
Stand vom Tempel München, TSV 1860 Fanfest
TSV 1860, kinderschminken
Kinderschminken beim TSV 1860

Die Schlange an unserem Stand riss nicht ab, schlussendlich waren es rund 60 geschminkte kleine Löwinnen und Löwen die übers Gelände fetzten. Mit Klebetattoos verzierten wir deutlich mehr, rund 200 Kinder und wenige Erwachsene holten sich ein Tattoo von Münchens großer Liebe, dem TSV 1860. Das wir für beides kein Geld verlangten, versteht sich von selbst – wurde aber oftmals nur ungläubig zur Kenntnis genommen.

Thomas Fechner Piercer Tempel München
Thomas vom Tempel München “tätowiert”

Aber auch über echte Tattoos wurde geredet – und das viel. Viele Anfragen bekamen wir, viele Tattoos bekamen wir gezeigt. Oder einfach nur Zuspruch, „wie saugeil es die Leute finden würden, dass wir den TSV 1860 unterstützen“.

Ich wurde zwischenzeitlich von 1860-Stadionsprecher Sebastian Schäch auf die Bühne geholt und wurde dort zu unserem Engagement befragt. Genauer gesagt, konnte ich unser Tattoostudio ausführlich vorstellen. Was gleich noch einmal ein paar Leute an unseren Stand brachte.

Aufbruchstimmung, Euphorie – und Nachwuchs ohne Ende

Was den ganzen Tag auffällig war: Es herrscht eine unglaubliche Aufbruchstimmung. Das merkte man bei der Mannschaftsvorstellung, das merkte man an der Masse an Leuten die da waren und an der Stimmung bei den Besuchern.

TSv 1860 Fanfest 2022
Fanfest des TSV 1860, 2022

Was mir jedoch am meisten Freude gemacht hat, waren die vielen, vielen Kinder.

Bei der Autogrammstunde standen die Leute zum Teil bis zu 2,5 Stunden an, die Schlange reichte zeitweise bis an die Grünwalder Straße vor. Auch in dieser – Kinder ohne Ende.

Keines der Kinder hat jemals einen anderen deutschen Meister als den Nachbarn von der Seitenstraße erlebt. Keines der Kinder hat 1860 auch nur in der 1. Liga spielen sehen, für fast alle waren vierte und dritte Liga die höchste Spielklasse. Damit auch automatisch das Sechzgerstadion die einzige Spielstätte.  Was in den Augen einiger ja nicht mehr zeitgemäß, veraltet, zu klein oder was auch immer ist. Den Nachwuchs scheint es nicht zu stören. Aber ich möchte an dieser Stelle keine Stadiondiskussion starten, sondern das sind nur meine Gedanken dazu…

Apropos Autogrammstunde: Mit welcher Engelsgeduld und blendender Laune unsere Spieler, Betreuer oder Löwencoach Michael Köllner sämtliche Autogrammwünsche erfüllten, verdient ein extra Lob. So präsentiert man sich fanfreundlich!

TSV 1860 Autogrammstunde
TSV 1860 Autogrammstunde

Für uns war es auf jeden Fall ein sehr guter Tag. Aus Fansicht haben wir ihn einfach nur genossen. Aus Sicht eines Löwenpartners konnten wir uns hervorragend präsentieren. Viele Kinder konnten wir glücklich machen. Das war ohnehin das schönste an diesem Tag, da waren wir uns einig.

Bitte mehr von solchen Veranstaltungen. 1860 lebt!

5 17 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelGruß aus Bayreuth: Wie andere uns sehen
Nächster ArtikelMagazin ball-orientiert.de über Aufstiegschancen des TSV 1860
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

natürlich ist die Abgränzung gegeben und auch wichtig. keine Frage. man darf aber nicht vergessen, dass wir uns in allen Bereichen weiter entwickeln.

Klasse Bericht, habe zuf@llig diesen Bericht gelesen und bin begeistert.
Von soviel Neutralität und Löwenherz
Leider lasse ich mit keine Tatus machen, ansonsten wäre ich nächste Woche bei euch
Viele Grüße aus Niederbayern

ein toller Bericht und an dieser Stelle tausend Dank für dein /euer Engagement !!! genau SO fängt man Menschen ein, insbesondere die Kleinen…sowas bleibt hängen, das vergessen die NIE wieder !!! und genau das soll ´60 eigentlich ausmachen, wir haben so viele “old school”- Alleinstellungsmerkmale, die uns interessant machen und abheben vom mainstream (Stadion, Giasing, Grünspitz, die Fans….euch auch noch!) da drauf müssen wir aufbauen, das gehört keinem Investor, keiner Gesellschaft !!! das ist ´60, das sind wir und genau da drauf können und sollen wir trotz 3.Liga stolz sein und das auch nach aussen transportieren…

ein wunderschöner Bericht. und ich freu mich einfach nur unfassbar für alle Fans, Kinder, löwenpartner, sponsoren und für unseren tsv 1860 München über ein gelungenes Fanfest 2022. Respekt und Kompliment.

Das Phänomen mit den Kindern kann ich bestätigen. 60 zieht wieder! Hat verschiedene Gründe. Die Rückkehr nach Giesing, raus aus dem WIndschatten des Dauermeisters, ist einer davon.

Das lustige ist, dass ein – ewig schwarz sehender – Blogbetreiber ja seit Jahren behauptet, dem TSV 1860 würde der Fannachwuchs wegbrechen und Kinder seien überhaupt nicht mehr für die Löwen zu begeistern. Wie falsch er auch hier liegt!
Das mag ja in den tristen Jahren in der Arena der Fall gewesen sein – seit 2017 hat 1860 in der Stadt wieder eine ganz eigene Strahlkraft. Ganz anders als der Branchenprimus, bodenständiger, greifbarer, … wie hier gesagt: 1860 lebt!

kann ich so auch aufm Land bestätigen. dem Dauermeister haben die letzten Jahre fantechnisch nicht gut getan. es ist auch das ganze drumherum zu glatt und eventmäßig.

viele kinder, die ich auch damals trainieren durfte, sind mittlerweile Sechzgerfans. und das hat natürlich auch viel mit dem standort zu tun. es ist einfach spannend an einem spieltag in giesing zu sein. und ja auch weg vom mainstream. erfolg ist nicht alles. und kann, wie man beim nachbarn sieht, auch teilweise gift sein.

Habe die letzten 20 Jahre Jugendmannschaften trainiert und viele 60Fans werden sehen, muss aber schon sagen, dass das nicht am Stadion gelegen hat/ist
Sie wurden Fans in der AA und im GWS und ich sogar im Oly und ich bin auch gern in die AA gegangen, hoffe dass man das hier auch so sagen darf

Man darf hier (fast) alles sagen, solange der gegenseitige Respekt gewahrt bleibt. Freilich gab es auch in den Arena-Zeiten und sowieso im Oly Kids, die Löwenfans geworden sind. Mir ging es mit meiner Anmerkung darum, dass durch einen anderen Spielort die Abgrenzung zum Branchenprimus einfach klarer ist. Mit der gleichen Spielstätte bist Du leicht in Gefahr, nur als billige Kopie wahrgenommen zu werden. Und das ist aktuell garantiert nicht mehr gegeben. 😀