Die SV Elversberg hat den TSV 1860 München klar mit 4:1 geschlagen. Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber die Partie nach Belieben und erzielten drei Treffer.

Mit großer Spannung wurde das Duell zwischen dem noch ungeschlagenen TSV 1860 München und dem starken Aufsteiger aus Elversberg erwartet. Die Löwen reisten am 8.Spieltag ins Saarland und wollten ihre Serie aufrecht erhalten.

Intro Fans TSV 1860 München Pyro In Elversberg 3.Liga 8.Spieltag 2022 23
Intro der Löwenfans in Elversberg mit Fahnen, Luftballons und Pyrotechnik

Elverberg dominiert erste Hälfte klar und trifft mehrfach gegen den TSV 1860

Trainer Michael Köllner veränderte die erste Elf im Vergleich zum Sieg gegen den MSV Duisburg wie erwartet auf einer Position und brachte Tim Rieder nach abgesessener Rotsperre für Daniel Wein von Beginn an.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando und spielten druckvoll auf das Tor von Marco Hiller. Die Löwen kamen überhaupt nicht in die Partie und mussten bereits nach 12 Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Eine Flanke von Feil verwertete Rochelt per Kopf zur frühen Führung für den SVE. Auch nach dem 1:0 machte Elversberg weiter und dominierte gegen den TSV 1860 München. Entsprechend fiel durch Pinckert das 2:0 (27.), kurze Zeit später gab es Elfmeter für die Saarländer. Deichmann hatte Neubauer leicht an der Schulter berührt, Jacobsen verwandelte sicher (34.) Das 3:0 hatte auch zur Pause Bestand und war in der Höhe durchaus verdient.

Erste Niederlage für die Löwen im Saarland

Nach der Pause kam Tallig für Lannert und die Löwen waren etwas besser im Spiel. Pünktlich zur 60.Minute konnte Boyamba den Anschlusstreffer erzielen. Doch der Unparteiische gab nach kurzer Diskussion mit seinem Linienrichter das Tor wegen Abseits nicht – eine klare Fehlentscheidung. Stattdessen erzielte der SVE in Minute 71 den nächsten Treffer. Luca Schnellbacher drang in den Strafraum ein und traf mit einem satten Linksschuss. Es war bereits sein sechster Saisontreffer.

Joseph Boyamba gelang dann doch noch der Anschlusstreffer (78.) nach Vorlage von Kobylanski. Doch mehr sollte dem TSV 1860 am heutigen Samstag in Elversberg nicht mehr gelingen. Kurz vor Schluss lieferte zumindest noch das Drittliga-Debüt von Michael Glück einen kleinen Lichtblick.

Elversberg übernimmt damit die Tabellenführung in der 3.Liga und löst den TSV 1860 als Ligaprimus ab. Kommenden Freitag empfangen die Löwen ab 18:60 Uhr den FC Erzgebirge Aue.

Aufstellung TSV 1860: 1 Hiller – 22 Lannert (46. 8 Tallig), 39 Morgalla, 4 Verlaat (76. 5 Moll), 11 Greilinger (60. 17 Wein) – 6 Rieder (85. 35 Glück) – 20 Deichmann, 7 Lex (C) (76. 10 Kobylanski), 33 Boyamba, 9 Vrenezi – 19 Lakenmacher

Tore: 1:0 Rochelt (12.), 2:0 Pinckert (27.), 3:0 Jacobsen (34., Foulelfmeter), 4:0 Schnellbacher (71.), 4:1 Boyamba (78.)

Endstand SV Elversberg TSV 1860 München 3.Liga Saison 2022 23

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Chemieloewe

Unter Anderem hat heute auch unsere Taktik bzw. haben unsere taktischen Umstellungen keinen zweckmäßig wirkungsvollen positiven Effekt erzielt, um Elversberg äquivalent Paroli zu bieten, sie unter Druck zu setzen u. in Bedrängnis zu bringen. Das war heute vom ganzen Team+den Trainern+Taktik einfach voll daneben u. schlecht. Ich hoffe, dass Köllner&Co daraus schnellstens die richtigen Erkenntnisse u. Schlussfolgerungen ziehen, um solche verpeilten Auftritte mit dementsprechenden Pleiten in Zukunft möglichst zu vermeiden. Oft plan-u. ideenlos die Kugel nach vorn zu dreschen, die leichte Beute für den Gegner wird, ist eine Taktik der Hilflosigkeit, die sich als Bumerang postwendend in Richtung des eigenen Tores umkehrt, wie wir heute sehen mussten. Gruselige Erinnerungen an finstere Spiele der letzten Saison werden da schnell wach.

Kurz u. simpel ausgedrückt haben wir heute mit unserem Spiel gesehen, wie man es besser nicht macht, wie es nicht geht, wenn man erfolgreich sein will. Umgedreht hat uns Elversberg gezeigt, wie man es richtig macht, um zu siegen. Machen wir es im nächsten Spiel u. danach wieder ähnlich wie Elversberg bzw. wir in den ersten 7 Spielen.😉

Reinhard Erler

Dieses Spiel war in meinen Augen die Blaupause vom letzten, bloß dass heute die Löwen die Rolle von Duisburg übernommen haben, und Elversberg die von den Löwen. Einen gewissen Unterschied gab es doch noch: Duisburg hat in HZ 1 noch ernsthaft mitgespielt und auch ein paar Torchancen gehabt. Dagegen waren die Löwen heute in HZ 1 nur ein einziges Mal gefährlich und zwar in der 40. Minute im Anschluss an einen Freistoß von der Strafraumgrenze. Am Anfang von HZ 2 hatten die Löwen so wie Duisburg ihre stärkste Phase.

andreas de Biasio

warum flogen Gegenstände auf Marco aus der Kurve? was sollte das?

Chemieloewe

Voll daneben, Sauerei, üble Aktion von irgendwelchen hirnverbrannten Chaoten, geht garnicht!!!👎👎👎😡😖

Christian

Was ist denn geflogen ?

andreas de Biasio

zum einen: so stark fand ich den Gegner jetzt aber nicht als hätten wir dort überhaupt nix zubestellen gehabt. wenn wir (den Elfer rausgerechnet) nur mit 0:1 in die Pause gehen und das Tor von boyamba zählt, dann möchte ich mal sehen wie das SPIEL ausgeht.
zum anderen:
wir haben sportlich schon viele Fehler selbst gemacht: keine Zweikämpfe viel zu langsam in der Rückwertsbewegung. offensiv waren wir nicht auf dem Platz in der ersten Halbzeit. schade, dass wir jetzt doch schon wieder 10 Gegentore haben. ich fand die zweite Halbzeit auch besser möglicherweise hätte man doch auf Wein neben Rider von Beginn an und auch schon früher auf Kobilanski setzen sollen.

Ma1860

Ja, stimmt alles soweit. aaaaaaber: wenn das 2. Tor wegen Fouls nicht gegeben wird, der Elfer nicht gepfiffen wird….dann geht man mit 1:0 in die Kabine und dann wird das vielleicht ein ganz anderes Spiel. Die Schiri-Leistung war heute leider gar nix. Natürlich hätte auch ich mir gewünscht, dass wir selbstbewusster in die Partie gehen, aber da geht dann auch viel im Kopf ab. Schwamm drüber, Mund abwischen und weiter geht’s. ELIL

HerrHolle

Gehirn chip rein, bei jedem, dann passiert sowas nicht mehr.
Steht nicht auf der Doping Liste.

Wolfis s kick Künste für alle, dann marschier ma durch. Brauchen kein Brasilianer, 11 Wolfis häm ma dann.
Wir sagen es keinem.

Ihr wisst das ist (k)ein Scherz!

Chemieloewe

Habe Im Liveticker eigentlich schon “genug” geschrieben. Unsere Löwen waren heute leider nicht wie der Sechzger.de-Liveticker sensationell spitzenmäßig unterwegs, sondern ganz im Gegenteil. War heute Bruder Schlendrian – evtl. schon in der Votbereitung/Training – der Grund o. waren es Motivations-/Einstellungs-/Mentalitätsprobleme, fehlende Kraft, Kondition, Willen, das Wetter…o. wer weiß was sonst noch alles dran schuld war, dass wir uns heute so dermaßen unterlegen u. desolat mit 4:1 vom sensationellen Aufsteiger SV Elversberg haben abschießen lassen??? Ich weiß es nicht. Aber dass die 1. Niederlage mal kommt, war klar. Nun ist sie da. Vielleicht zur rechten Zeit!? Ein Grottenspiel unserer Löwen zum Vergessen! Wenn so eine schlimme, furchtbar schwache Vorstellung halt mal ein Aussetzer, eine Ausnahme ist u. bleibt, ist es nicht weiter schlimm u. tragisch. Kein Problem, kann passieren, ist normal u. passiert allen Teams mal mehr, mal weniger. War heute halt ein gebrauchter Tag. EIn Spiel zum Vergessen u. Abhaken! Hoffen wir, dass unser Löwenrudel im/in den nächsten Spiel/en sofort wieder an die größtenteils guten bis sehr guten Leistungen der vorangegangenen 7 Spiele anknüpft u. es viel besser macht als heute. Dann wäre die deftige Pleite gegen Elversberg ein Warnschuss, ein Wachrütteln u. Weckruf zur rechten Zeit.
Nächste Woche Fr. gegen Aue gehts im Sechzger wieder von vorn los, neues Spiel, neuer Gegner, neues Glück, neue Möglichkeit, mit einer überzeugenden Leistung einen weiteren Sieg zu erringen. Aber Vorsicht! Aue steht als gegenwärtig Letzter mit dem Rücken zur Wand u. könnte schon am Fr. gegen uns evtl. mit einem neuen Trainer aufkreuzen, wenn morgen das Spiel gegen Zwickau schief geht. Wir alle wissen, was das bedeuten würde. Ohne Vollkraft voraus wird es auch gegen Aue schwer sein zu gewinnen o. sogar schief gehen. Wir sollten nach dem heutigen Spiel jedenfalls gewarnt sein! 😉

Last edited 1 Jahr zuvor by Chemieloewe
Alexander Schlegel

Absolut verdiente Niederlage, auch wenn wir beim Elfmeter und dem nicht gegebenen Tor von Boyamba klar benachteiligt wurden. Trotzdem gibt es wohl keine zwei Meinungen, dass wir heute keinen Punkt verdient hatten.

Ich weiß nicht, wie es Euch ging, aber mich hat das Spiel heute stark an verschiedene Spitzenspiele der letzten Saison erinnert. Wir spielten einfach unseren Stiefel herunter mit den weiten Schlägen aus der eigenen Abwehr, während Elversberg gefühlt jede Situation von uns schon im Voraus antizipiert hatte und nahezu immer unterbinden konnte. Da Elversberg aber mit Sicherheit nicht die besseren Fußballer in seinen Reihen hat, muss das wohl auch stark mit der Spieltaktik zusammen hängen. Ich freue mich schon auf Bernds Taktiktafel, die sicherlich in der Beziehung viel Erhellendes bringen wird, aber mein Verdacht ist einfach, dass Elversberg taktisch viel besser auf uns eingestellt war als wir auf sie. Das wurde dann zwar in der zweiten Halbzeit besser, aber die erste Hälfte war erschreckend wie wir da teilweise hilflos agierten. Und irgendwie scheint es da für solche Situationen keinen Plan B zu geben.

Ich will da jetzt nicht zu streng sein und schon gar nicht Michael Köllner allein verantwortlich für die heutige Niederlage machen, aber dieser Spielverlauf muss einem schon zu denken geben. Und tut mir leid, was auch nicht geht: Dass der Kapitän Lex in so einem Spiel nahezu die ganze Zeit auf Tauchstation geht. Da bin ich etwas altmodisch und denke mir, dass es gerade die Aufgabe von Führungsspielern ist auf dem Platz voran zu gehen und weniger, dass sie perfekt die Spieleabende organisieren.

Chemieloewe

Da kann u. möchte ich nur sagen, Alex, volle Zustimmung von mir! Stimmt, leider haben sich unsere Führungsspieler um Lex, Rieder…mehr versteckt, anstatt als Vorbild voranzugehen, an den Ketten zu zerren u. die anderen Mitspieler wachzurütteln u. anzutreiben. Irgendwie heute alle im Schlafwagenmodus, rumgerannt wie Schlaftabletten, verpeilt u. neben der Spur. Haben unsere Löwen gestern schon mal die Wiesn mit 1..2 Maß Bier vorgetestet? Sah heute jedenfalls ziemlich verkatert u. besoffen aus, was unsere Löwen auf dem Spielfeld abgeliefert haben.😉🤔🤪🍺🤫

Mich hat die unterirdische Leistung unserer Löwen heute auch erschreckt u. mich an düstere Zeiten/Spiele aus der Hinrunde der vergangenen Saison erinnert. Hoffentlich geht uns jetzt nicht die Puste aus u. der Schwung der ersten 7 Spiele abhanden. Das wäre sehr schade u. irgendwie ein Armutszeugnis des Trainerteams, wenn es so käme. Könnte ich jedenfalls nicht verstehen u. begreifen. Wollen wir aber jetzt nicht annehmen u. befürchten, dass wir nun gleich in einen Abwärtsstrudel geraten.

Last edited 1 Jahr zuvor by Chemieloewe
SpalterUndHetzerWeg

Klar, irgendwann war klar daß die erste Niederlage kommt. Aber über das wie und warum kann man schon diskutieren. Von Anfang an ging nix nach vorne, in die Zweikämpfe nicht gekommen, sich teilweise herspielen lassen wie Schulbuben, finde auch man hat taktische Fehler gemacht. Elversberg ist sehr spielstark und auch zweikampfstark dazu. Köllner hätte neben Rieder der heute überfordert war als einziger defensiver Mittelfeldspieler noch Wein dazustellen sollen. Natürlich war die Schiedsrichterleistung (kein Elfer, klares Tor von Boyamba weil kein Abseits) total daneben! Das ändert trotzdem nix daran das Sechzig ganz schwach war und Elversberg verdient gewonnen hat!

Stefan Kranzberg

So ist es.

Darock

Habe es eben nochmal gesehen, ich denke wenn Hiller sich beim Kontakt vor dem 2:0 fallen lässt, wird Foul gepfiffen.

SpalterUndHetzerWeg

Ja, stimmt, diese Szene hab ich vergessen zu erwähnen!

Impact

Verdiente Niederlage – auch in der Höhe – 2 krasse Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. Einziger Lichtblick: Morgalla wieder.
Über den Co Trainer von Elversberg, der ständig dem Schiedsrichter und Linienrichter, sein Tablet mit irgendwelchen Spielszenen zeigen wollte, sowie dem DFB Mitarbeiter, der 3x! mit seiner Kamera vor der Löwenbank und in Köllners Choaching Zone steht um zu filmen, sollte geredet werden – vielleicht mit einem Artikel seitens sechzger de?
Die ständigen Becherwürfe aus der Kurve, speziell auch – warum auch immer – auf unseren eigenen Torwart, sind ebenfalls nicht in Ordnung, schade dass sich da einer/einige nicht benehmen konnte/n.

Dennis M.

Morgalla ist bisher einer der stabilsten Spieler dieser Saison. Auch unser bester Abwehrspieler.

Darock

Das mit dem Tablet vom Elversberger-Staff, dachte ich mir auch, was sollt denn der Scheiß? Und der Typ vom DFB, gilt für die das Thema Datenschutz eigentlich nicht, hier sollte man überlegen ob man da seitens des Vereins nicht gegen vorgeht.

Zum Spiel, da brauchen wir trotz der Fehlentscheidungen nicht drüber diskutieren, wir hätten hier heute niemals einen Punkt geholt. Das nächste Spiel gegen Aue wird eine richtig harte Nuss, ein taumelnder 2. Liga Absteiger sorgt meines Erachtens für eine Brandgefährliche Situation am kommenden Freitag!