Um den roten Nachbarn von der Säbenerstraße kümmern wir uns hier üblicherweise wenig bis gar nicht:  Sportlich trennen beide Vereine derzeit leider Lichtjahre, Spiele gegen ihre zweite Mannschaft sind in unseren Augen keine richtigen Derbies und überhaupt: der Löwe ist ausreichend mit sich selbst beschäftigt.

Jetzt kommt aber eine Nachricht von der Seitenstraße, die aufhorchen lässt: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat es beim FC Bayern für zwei Fans ein Hausverbot gegeben – und zwar für die Allianzarena, das Sechzgerstadion, den Campus & die Geschäftsstelle. Dies kommt faktisch einem Stadionverbot – zumindest für alle in München stattfindenden Spiele – gleich.

Was wird den beiden „Übeltätern“ vorgeworfen? Aufgrund Ihrer nachweislichen Beteiligung bzgl. des unerlaubten Einbringens und Einsatzes eines Banners bei der Spielbegegnung FCB II – FC Halle am 17.02.2020, erteilen wir Ihnen hiermit Hausverbot“ heißt es in dem per Einschreiben mit Rückschein verschickten Schreiben an die beiden Fans.

Banner der Bayern-Fans sorgten ja nicht zuletzt in Hoffenheim für bundesweiten Wirbel – diesmal soll es sich aber nicht um ein beleidigendes Banner sondern um etwas weitaus harmloseres handeln: „Bayern-Amateure gegen Montagsspiele“ stand auf einer großen Fahne, die die Bayern-Fans in der Stehhalle präsentierten.

Hier wird es dann auch für Löwen-Fans interessant: zum einen sind Haus- bzw. faktische Stadionverbote für Meinungsäußerungen niemals akzeptabel – ganz gleich, wen sie treffen. In diesem Fall ist uns auch beim mehrmaligen durchlesen nicht klar geworden, wofür der FC Bayern hier überhaupt ein Verbot erteilt. Sind nach Dietmar Hopp jetzt auch Montagsspiele ein besonders schützenswertes Gut?

Zum anderen sind kritische Banner ja schon seit längerem ein Thema bei 1860: Für T-Shirts etc wurden ja bereits Verfahren gegen Fans geführt – zu befürchten ist, dass mancher auch bei 1860 die weniger schlaue Idee haben könnte, für Meinungsäußerungen ein Hausverbot zu erteilen.

Beim Nachbarn wird das spannend bleiben: „Wenn sich die Verantwortlichen des FC Bayern zum Ziel gesetzt haben, den Spielraum, in dem Kurven ihrer Meinung nach kritisch sein dürfen, weiter zu beschränken, werden sie auf nicht gekannten Widerstand stoßen. Diese Farce wird nicht akzeptiert!“ heißt es auf einer roten Fanseite.

Mal sehen, wie es nach der Corona-Pause weitergeht.

Für die Kommentare bitte ganz nach unten scrollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here