TSV 1860 München gegen Newcastle United – was für eine wahnsinnig attraktive Paarung. Wie lange hatten wir Löwenfans warten müssen, um uns endlich wieder mit solchen Gegnern in Pflichtspielen messen zu dürfen? Frisch waren die Erinnerungen ans Jahr zuvor, als man denkbar knapp und unglücklich in der Champions League-Quali an Leeds United gescheitert war. Und nun also die Magpies…

Doch stopp, nicht so schnell! Auch in der Retrospektive ist es für mich absolut nicht nachvollziehbar, wie die damaligen Verantwortlichen bei den Löwen auf die Schnapsidee kommen konnten, parallel zum UI-Cup-Duell mit Given, Speed, Solano, Bellamy & Co das Spiel der Amateure gegen den ASV Neumarkt zu terminieren. Wäre der Auftakt der Bayernliga-Saison nicht auch einen Tag vorher oder später möglich gewesen?

Eine Gewissensfrage also: Auf einen vermeintlichen Höhepunkt in der Geschichte der Löwen verzichten, auch wenn er im Olympiastadion stattfindet? Oder die Amateure im Sechzgerstadion sausen lassen, die ich seit Jahren sehr intensiv verfolgte und kaum ein Spiel verpasste?

Die Entscheidung pro Herz war schnell getroffen und so fand ich mich mit 200 weiteren Unverbesserlichen im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße ein und wurde belohnt. Die Spieler waren ganz offensichtlich jedem Besucher dankbar, ließen dem Gegner aus der Oberpfalz keine Chance und siegten verdient durch Tore von Holger Wohland und Benjamin Lauth (!) mit 2:0.

Nein, ich bereue es nicht, mich damals so entschieden zu haben, zumal ich mich schon damals nicht zuletzt aufgrund der Stadionthematik und diverser Aktionen des damaligen Präsidenten gegen die eigenen Fans immer weiter von den Profis entfremdet hatte. Umso glücklicher bin ich, dass wir heute endlich wieder mit der 1. Mannschaft in Giesing spielen und der Draht zwischen Verein uns Fans wieder deutlich positiver und persönlicher ist.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here