In der Oberliga Süd trennten sich am 10.01.1960, also heute vor 61 Jahren, der SSV Reutlingen 05 und der TSV 1860 im Stadion an der Kreuzeiche mit 2:2. Zu wenig, um am Saisonende in den Kampf um die Meisterschaft einzugreifen.

Die Nummer 1 der Stadt

Nach 30 Spieltagen landeten die Löwen “nur” auf dem 4. Platz und mussten dem Karlsruher SC, Kickers Offenbach und Eintracht Frankfurt den Vortritt lassen. Für die “Stadtmeisterschaft” langte es dennoch, denn der FC Bayern erreichte lediglich Rang 5. Dies hing jedoch auch damit zusammen, dass dem Lokalrivalen wegen Verstößen gegen das Vertragsspielerstatut vier Punkte abgezogen wurden.

Wilde Spiele gegen den FC Bayern

Bei den beiden Spielen gegen die Roten im Grünwalder Stadion ging es hoch her. Am 6. Spieltag unterlagen die gastgebenden Löwen vor 32.000 Zuschauern dem Rivalen aus der Seitenstraße mit 4:6 (!). Das Rückspiel entschied der TSV 1860 als Gast dann jedoch mit 3:1 für sich und versetzte den blauen Teil der 28.000 Fans in Verzückung.

Unentschieden an der Kreuzeiche

Dazwischen gastierte Sechzig unter anderem beim SSV Reutlingen 05, wo 4.000 Zuschauer ins Stadion an der Kreuzeiche gekommen waren, um den Favoriten aus München straucheln zu sehen. Und tatsächlich taten sich die Löwen schwer und konnten trotz zweimaliger Führung nicht beide Punkte (die 3-Punkte-Regel gab es ja noch nicht) aus Baden-Württemberg entführen.

Aufstellung der Löwen

Trainer Hans Hipp schickte folgende Elf auf den Platz:

Berchtold – Köbler, Wagner – Zausinger, Stemmer, Simon – Heiß, Fallisch, Lihl, Kölbl, Auernhammer

Tore:
0:1 Heiß (14.), 1:1 Dulz (19.), 1:2 Fallisch (63.), 2:2 Dulz (85.)

Quelle:
Thorsten Ruinys – Löwen Kompendium

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here