Wenn es um den Umbau des Sechzgerstadions geht, dann scheint es die Realität und dazu ein Paralleluniversum im Internet zu geben: Die Realität schaut wie folgt aus: Die Stadt möchte das Sechzgerstadion umbauen, es soll komplett überdacht werden, einen großen VIP- und Logenbereich bekommen und danach mindestens für die zweite Liga tauglich sein, für die dritte Liga sowieso.

Der Bedarf für dieses Stadion ist da: Da gibt es den TSV 1860, die Zweitvertretung des roten Nachbarn und auch der SV Türkgügü wird ja ab nächstem Jahr vermutlich in der dritten Liga spielen und hat noch großes vor. Das Präsidium des TSV 1860 München begrüßt dies, die Mehrzahl der Löwenfans ist überglücklich damit – und da seit gestern auch feststeht, dass Türkgücü einige Spiele im Olympiastadion austragen wird, stünde dies den Löwen für etwaige Spitzenspiele vermutlich auch zur Verfügung. Aktuell sind die Löwen ohnehin weit davon entfernt.

Dann gibt es das Paralleluniversum: den Investor aus dem Morgenland, dem das Stadion natürlich zu klein ist. Schließlich hat er mit den Löwen großes vor. Dann noch diesen Blog, von vielen als „DuBai24“ bezeichnet, weil der Investor dort oftmals – vor allem im Kommentarbereich – als der ultimative Heilsbringer gepriesen wird. Wirft man einen Blick in dieses Paralleluniversum, dann scheint man dort in einer komplett anderen Welt zu leben:

Die rauschenden Fußballfeste auf Giesings Höhen werden schlechtgemacht, das Stadion wird als Ruine verspottet, es wäre nach dem Umbau zu klein, der Umbau wäre zu teuer, das würde wo anders billiger gehen und die Anwohner wären sowieso alle dagegen.

Behauptungen im Internet sind schnell aufgestellt, beweisen muss man sie zumeist nicht.

1. Die Realität schaut wie folgt aus: Zu einer ersten Informationsveranstaltung zum Sechzgerstadion kamen trotz tausender Postwurfsendungen in Giesing und einigen Zeitungsartikeln in der Zeitung dazu gerade einmal 120 Besucher:

https://sechzger.de/informationsveranstaltung-der-stadt-muenchen-zum-staedtischen-stadion-an-der-gruenwalder-strasse-am-16-01-2020/

2. Die Umbaupläne des Sechzgerstadions sehen mehr oder weniger ein neues Stadion in Giesing vor – aber an historischer Stätte. Vom einstigen Sechzgerstadion wird nicht viel übrig bleiben – wir haben ausführlich darüber berichtigt:

https://sechzger.de/umbau-sechzgerstadion/

3. Es gab letzten Donnerstag eine weitere Informationsveranstaltung zum Sechzgerstadion, zu dieser die Stadt extra Fachexperten der Referate, Architekten, Stadtplaner und Ingenieure schickte um die Fragen der Bürger zu beantworten. In einem Blog war davor noch für diese Veranstaltung geworben worden, aber die Bedenken der Anwohner scheinen sich doch dann arg in Grenzen zu halten. Gerade einmal 18 Leute kamen zu dieser Veranstaltung, von denen sich einige wohl nur ausführlicher informieren wollten. Den Widerstand im Viertel gegen das Stadion bzw. den Umbau – es gibt ihn nicht. Das ist die Realität – und das sind doch gute Nachrichten.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments