Karfreitag. Feiertag. Kein Grund für den TSV 1860 München und für sechzger.de auf die obligatorische LÖWENRUNDE zu verzichten. Vor dem Auswärtsspiel gegen den KFC Uerdingen standen Michael Köllner und Günther Gorenzel den Fragen der Berichterstatter zur Verfügung.

(Fast) alle Mann an Bord?

Morgen Vormittag, in knapp 24 Stunden hebt der Löwentross am Flughafen in Manching in Richtung Osnabrück/Münster Airport ab. Ob dann auf dem Rasen in Lotte – außer dem gelbgesperrten Stephan Salger – weitere Stammkräfte ersetzt werden müssen oder ob Michael Köllner aus dem Vollen schöpfen kann, ließ er in der Pressekonferenz noch offen. Eine Entscheidung fällt nach dem heutigen Abschlusstraining.

Haarige Themen

Seine Premiere als Coach an der Seitenlinie in Lotte feiert der Löwendompteur auf jeden Fall bärtig. Er erklärte, dass es sich bei seinem Gesichtsschmuck um einen “Liga-Bart” handle, weshalb das Pokal-Aus gegen Türk Gücü unter der Woche keinen Einfluss auf sein Rasurverhalten hatte. Die Rückfrage von sechzger.de, ob Köllners Ehefrau – bekanntermaßen keine Freundin der Haare im Gesicht ihres Mannes – nun womöglich auf eine baldige Liganiederlage der Mannschaft ihres Mannes hoffe, konnte er aber klar zurückweisen: “Meine Frau will, dass es mir gut geht.” Günter Gorenzel trug zu dem haarigen Thema auch noch etwas bei: Sein Vollbart sei ein “Altersbart” nachdem er weiter oben am Kopf leider nicht mehr sonderlich gut ausgerüstet sei.

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

das beste an der guten pk war, dass Michael Köllner gesagt hat, dass wir uns nicht kleiner machen brauchen als wir sind. ich sehe das genauso und möchte noch hin zu fügen, dass wir aus meiner Sicht wieder größer werden und ruhig auch etwas größer denken sollten. hoffentlich arbeiten daran auch alle gemeinsam für 60 mit.

Das hoffe ich auch. Frohe Ostern! 🙂