Saisonfinale für die Löwen-Amateure

Im letzten Saisonspiel der Bayernliga Süd empfing das Team von Trainer Frank Schmöller gestern Nachmittag auf dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße die Zweitvertretung von Zweitligist Jahn Regensburg. Der Gegner durfte sich noch kleine Hoffnungen auf die Teilnahme an den Relegationsspielen zur Regionalliga Bayern (gegen den Zweitplatzierten der Bayernliga Nord) machen. Ein Sieg war dafür für die Oberpfälzer die Grundvoraussetzung.

Gäste schon früh in Front

Entsprechend legten die Gäste los und gingen bereits nach sechs Minuten mit 1:0 durch Thomas Stowasser in Führung. Nur eine Viertelstunde später besorgte der gleiche Spieler mit einem sehenswerten Freistoß das 2:0. Der kleine Jahn hatte seine Hausaufgaben erledigt, die Löwen-Amateure waren noch nicht wirklich ins Spiel gekommen. Nun ging der Blick in Richtung Halbergmoos, wo der SV Donaustauf jetzt gewinnen musste, um sich Tabellenplatz zwei und die Chance auf den Aufstieg in die Viertklassigkeit zu wahren. Dort stand es lange Zeit 1:1. Die Führung der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt in Kottern, die die kleinen Schanzer zu diesem Zeitpunkt auf Platz zwei der Tabelle schob, war hingegen bedeutungslos: Weil die FCI-Profis heuer wieder in die 3. Liga abgestiegen sind, darf deren Zweitvertretung nicht in die Regionalliga aufsteigen.

Eine der letzten Ecken für die kleinen Löwen in der Saison 2021/22 – die leider nichts einbringt

Viel los in Abschnitt zwei

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel an der Grünwalder Straße zunehmend hitziger. Frank Schmöller hatte in der Kabine wohl deutliche Worte zur Leistung seiner Mannschaft im ersten Abschnitt gefunden. Und auch den Regensburgern war die Anspannung über ihre Abhängigkeit vom Spiel in Halbergmoos anzumerken. Ein Spieler der Gäste legte sich gar mit einer im Rollstuhl sitzenden Zuschauerin an, die den kleinen Löwen die Daumen drückte und sich auch entsprechend zu Wort meldete.

Endergebnis 0:2

Trotz einiger Chancen gelang den Löwen-Amateuren leider kein Treffer mehr. Und auch für den Jahn endete der Nachmittag enttäuschend: Zwei Minuten vor dem Abpfiff sicherte sich der SV Donaustauf mit dem Siegtreffer in Halbergmoos den zweiten Tabellenplatz und trifft in den Qualifikationsspielen zur RL Bayern auf die SpVgg Ansbach 09.

Platz sechs oder sieben im Endclassement?

Die Löwen beenden die Saison auf einem soliden siebten Tabellenplatz. Punktgleich mit dem FC Ismaning (6.) und Schwaben Augsburg (8.). Für die finale Platzierung wird hier nicht das Torverhältnis herangezogen – da wäre 1860 mit +13 besser als die beiden genannten und somit Sechster. Maßgeblich für die Platzierung ist am Schluss – laut BFV-Statuten – der direkte Vergleich. Nachdem Sechzig in Ismaning 0:0 und zu Hause gegen den FCI 1:1 gespielt hat, wird das Team aus dem Norden von München in der Tabelle vor den Löwen einsortiert. Kaum zu glauben: Hier greift die – im Profifußball ja kürzliche abgeschaffte – Auswärtstorregel.

5 1 vote
Article Rating
Vorheriger ArtikelDritte des TSV 1860 verliert zuhause gegen TSV Milbertshofen
Nächster ArtikelFrauen bekommen Meisterpokal überreicht – Vierte gewinnt
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments