Am heutigen Sonntag waren zwei Amateurmannschaften des TSV 1860 München e.V. im Einsatz. Die 1860-Frauen bekamen nach dem Spiel den Meisterpokal überreicht, die Dritte der Herren konnte früher am Nachmittag mit 6:1 gewinnen.

Frauen bleiben ungeschlagen

Im Spiel 1 nach der Sicherung des Aufstiegs mussten die Frauen des TSV 1860 München bei den den Damen des SV Laim antreten. Die Laimerinnen spielen bislang eine starke Rückrunde und waren keinswegs zu unterschätzen.

Pittoreske Szenerie in Laim beim Spiel der 1860-Frauen

Dennoch begannen die Sechzgerinnen stark und konnten früh in Führung gehen. Steffi Neubauer traf für die Giesingerinnen schon in der 7. Minute zum 0:1. In der Folge kamen aber die Gastgeberinnen immer stärker ins Spiel und dominierten mit zunehmer Spieldauer das Geschehen. So war der Ausgleich zum 1:1 noch vor der Pause verdient. Der Treffer fiel nach einer unübersichtlichen Sutuation nach einer Ecke für den SV Laim. Im Gestocher um den Ball verletzte sich Löwen-Torhüterin Luca Boatic und musste ausgewechselt werden.

Frauen erhalten Meisterpokal nach dem Spiel

In der zweiten Hälfte blieb das Geschehen unverändert. Die Laimerinnen agierten feldüberlegen. Besonders mit langen Bällen kamen sie immer wieder gefählrich vor das Tor der Löwinnen. Allerdings vergaben die Gastgebrinnen beste Chancen fast im halben Dutzend und brachten sich so um den durchaus verdienten Sieg. Mit etwas Glück blieben die Sechzgerinnen in ihrer Premierensaison also ungeschlagen. Nach dem Spiel bekamen die Frauen des TSV 1860 München den Meisterpokal für den Titel in der A-Klasse überreicht. Stolz präsentierten die Spielerinnen den Pokal den anwesenden Fans.

Die 1860-Frauen bejubeln die Meisteschaft mit dem Pokal

Am kommenden Samstag um 17:00h steht gegen des TSV Poing das abschließende Saisonspiel am 06er-Platz an.

Vierte gewinnt 6:1

Früher am Nachmittag besiegten die Vierte den BSC Sendling mit 6:1. Bereits zur Halbzeit führten die Löwen mit 3:0. Anselment (29.), Agostini (33.) und Mughetto (43., Elfmeter) sorgten für die Tore vor der Pause. Bei Sendling musste Idoko in der Nachspielzeit der ersten Hälfte wegen Roter Karte vom Platz. Zu Beginn der zweiten Häften stellte 1860 schnell auf 5:0 (Zeybek, 50. Elfmeter und Ahrend 58.). Für den Endstand sorgten in der Schlussphase Wagner mit dem 6:0 (77.) und Zizek, der den Ehrentreffer für das Team vom Westpark in der 88. Minute erzielte.

Hochspannung in der Tabelle

Vor dem letzten Spieltag herrscht Hochspannung in der Tabelle. Der TSV 1860 liegt mit einem Punkt Rückstand auf den BSC Sendling auf Rang 3, Platz 2 berechtigt zum Aufstieg. Das letzte Spiel der Löwen findet kommenden Sonntag beim TSV Turnerbund II (derzeit 8.) statt. Aufstiegskonkurrent Sendling trifft auf die Irish Rovers (derzeit 6). Tabellenführer TSV Trudering III, der auch nur zwei Punkte vor 1860 liegt, empfängt den Tabellenneunten SC München. Das wird ein spannender Sonntag!

 

5 3 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelLöwen-Amateure unterliegen Jahn Regensburg II mit 0:2
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: Oldenburg ist Meister der Regionalliga Nord
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

dann wünsche ich der vierten schon jetzt nur das Beste. und den Frauen natürlich auch immer. viel viel sportlichen Erfolg! und der dritten möglicherweise geht ja hoffentlich doch noch was und das Ganze geht doch noch gut für uns aus!

@thomas danke. das war aber die vierte und nicht die dritte. drei hat gestern schon gespielt, oder?