Hasan Ismaik hat in seinem gestrigen Video angekündigt, “Pro1860” und die Ultras “vernichten” zu wollen – nun haben erste Fanclubs ihr Treffen mit dem Mehrheitsgesellschafter abgesagt.

“Pro1860 und Ultras vernichten” – Hasan Ismaik mit martialischer Sprache

Am gestrigen Montag traf sich Hasan Ismaik mit drei Meisterlöwen. Bernd Patzke, Hansi Reich und Fredi Heiß waren auf dem Balkon seiner Suite im Charles Hotel zu Gast. Eine Passage in seinem Monolog, den er auf arabisch in Richtung der Kamera hielt, ließ den aufmerksamen Zuhörer aufhorchen: Übersetzt sprach Ismaik davon, “Pro1860” und die Ultras “vernichten” zu wollen. Sein Simultandolmetscher überflog diese Passage und übersetzte lediglich: “Die richtigen Leute sollen an der Macht sein, um 1860 wieder erfolgreich zu machen”

Erste Fanclubs sagen Treffen mit Hasan Ismaik ab

Diese Aussage hat zu einem Beben in den sozialen Medien geführt – und blieb nicht folgenlos. Die ersten Fanclubs haben bereits ihre Treffen mit dem Mehrheitsgesellschafter der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA abgesagt.

Den Anfang machte die “Löwenheimat Giesing e.V.”, Träger des “Löwenmagazins”

Aufgrund einer aktuellen Aussage von Herrn Ismaik sehen wir uns gezwungen, die Einladung zurückzunehmen. Wir hatten uns bereits mit Herrn Ismaik ausgetauscht und auch mit seinem Dolmetscher gesprochen. Unsere Einladung war in einer finalen Phase. Wir können es jedoch nicht akzeptieren, dass der Gesellschafter und Kreditgeber in solch einer Form über Fangruppierungen und / oder die Fanszene spricht. Das die Löwen-Legenden für diese beschämende Botschaft missbraucht wurden, macht die Sache noch schlimmer.”

Auch Löwenfanclub “Sechzig forever” sagt Ismaik ab

“Sehr geehrter Herr Ismaik, aufgrund Ihrer Äußerungen bezüglich der Ultras und Pro1860 sehen wir uns NICHT in der Lage, eine Veranstaltung am 04.06.2024 mit Ihnen durchzuführen.” Laut “Löwenmagazin” soll der Fanclub nun das Präsidium eingeladen haben.

Auch Löwenfanclub Vaterstetten sagt Ismaik ab

Laut “Löwenmagazin” hat auch der Löwenfanclub Vaterstetten das Treffen mit Hasan Ismaik abgesagt:

“Die Veranstaltung wurde nun abgesagt. Man sei enttäuscht. Die Äußerungen von Ismaik im Hinblick auf PRO1860 und die aktive Fanszene wären ein absolutes No Go. Die Aussage sei ein “Stich in das Herz der Fans”, so der Vorstand.”

Weiter Absagen folgen wohl

Auch die “Region 2” hat nach Informationen von sechzger.de ihr Treffen mit Ismaik bereits gecancelt. Weitere Fanclubs sollen ebenfalls Absagen der bereits geplanten Treffen in Betracht ziehen.

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger Artikel28.05.1952: TSV 1860 unterliegt SK Rapid nach Aufholjagd
Nächster ArtikelGastbeitrag von Thomas Briel: Sieben Jahre Stillstand?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
EHahn

Ja so sind sie halt die Fans die lieber Bayern oder Regionalliga spielen statt etwas nach vorne zu bringen….Wie unser Land halt auch immer dagegen sein ….Rückwärts immer Vorwärts nimmer….Spruch vom Erich

Kraiburger

Die Organisation der Fanclubveranstaltung in Karlshud mutet wohl auch etwas, naja – skurril – an.

Zumindest der Donaukurier hat bislang auch nicht die Nähe des eV gesucht. Insofern ist diese Aussage ja auch sehr deutlich:

Plötzlich ist Ismaik am Telefon: Umstrittener 1860-Investor beim Löwen-Fanklub in Karlshuld (donaukurier.de)

Die Klosterlöwen, der 2021 gegründete Fanklub aus Karlshuld, hatten selbst zwar gar nicht geladen und sind, wie sie auf Anfrage betonen, auch nicht der Veranstalter. Doch über die Neuburger Gerhard Schnell, langjähriger Vorsitzender der ARGE (ehemalige Dachorganisation zahlreicher Fanklubs), und Jutta Schnell, langjährige Fanbeauftragte beim TSV 1860, kam bei der Suche nach einem Ort das Donaumoos ins Spiel. „Unser Wirt hat dann sofort zugesagt“, berichtet der Vorsitzende der Klosterlöwen, Johannes Seitle. Ja, und irgendwie hätten sich die Dinge rund um das namenstiftende Gasthaus Klosterwirtschaft dann überschlagen.

Siggi

Nun hat auch die SZ die Übersetzung übernommen: „Pro 1860 und die Ultras müssen zerstört werden“. Die steht wohl nicht in Verdacht pro EV zu sein.

Flotschi16

Servus zusammen, ich bin neu hier im Chat, hab mich aber vor kurzem auch mit Jan per Mail ausgetauscht.
Ich bin sicher nicht für Herrn Reisinger aber auch kein Ismaik Fan.
Ich kann die Sprache nicht verstehen und sollte er das gesagt Haben ist das einfach nur blöd.
Evtl. kann man das auch anders regeln übersetzen oder anders interpretieren, aber sei’s drum.
Ich finde es aber auch schlecht das auf einem Spruchband in der Westkurve ein Banner ausgerollt wurde, das Herrn Ismaik als Schwein titulierte.
Ohne zu wissen ob es da auch so ein Aufschrei unter den e. V. nahen Seiten gegeben hat, denk ich mal nicht wirklich.
Was ich aber irgendwie schon verstehe ist, dass er sein Investment oder den Kredit oder was auch immer in Gefahr sieht, und mit den Kandidaten vom Bündnis sieht er eben die Chance, das er evtl. eher zusammenarbeiten kann als mit dem jetzigen VR.
Also egal wie und für was man steht, jedes Mitglied sollte zur Wahl gehen (wenn man kann) um seiner eigenen Stimme Gewicht zu verleihen.
Bis dahin

_Flin_

Wenn er sein Investment und seine Kredite in Gefahr sieht, könnte er auch positiv und mit gutem Personal darauf hinarbeiten, dass das Investment mehr Wert wird.

Stattdessen wird ohne Plan die Karotte aufgeblasen in der Hoffnung, dass wir Esel damn schon los laufen.

Inzwischen bin ich mir schon gar nicht mehr sicher, dass überhaupt ein Interesse daran besteht, den Wert des Invests zu steigern. Das, was getan wird, spricht da nämlich dagegen. Seit Jahren.

Flotschi16

Er hatte ja mit Pfeiffer jemanden den er anscheinend vertraut hat, das passte aber weder dem Präsidium noch einigen Fans.

Zu deinem letzten Absatz:
Wer hat denn die letzten Geschäftsführer bestellt?
Einen Fauser, einen Scharold, einen Pfeiffer und jetzt Mueller?
Wie soll er denn sein Investment oder wie man es immer nennen möchte steigern, wenn einem immer einer vor die Nase gesetzt wird?

AckermeisterTSV

16/17 hatte er keinen vor der Nase. Was ist passiert?
Als dann der ev das Zepter in die Hand genommen hat. Was ist passiert?
Vor dieser Saison hatte er wieder angefangen seine eigenen Leute vor die Nase zu setzen. Was ist passiert?
Jetzt hat der ev wieder das Zepter in die Hand genommen. Wir werden sehen was nächste Saison passiert. Die aktuelle Kaderplanung kann sich bisher sehen lassen.

So viel zum Thema “Wert steigern”.
So vergesslich kann man doch gar nicht sein?

Last edited 1 Monat zuvor by AckermeisterTSV
1860ZELL

Ich halte den Vergleich von Äußerungen des Mehrheitsgesellschafters des Profi-Fußball-Unternehmens mit denen von Fans, wobei diese nicht einmal Mitglieder sein müssen, für sehr weit hergeholt, wenngleich eine Beschimpfung als Schwein auch nicht akzeptabel ist, obwohl damit nicht immer eine Beleidigung vorliegt.

Muss hinsichtlich Ismaik nicht berücksichtigt werden, dass das mit dem Vernichten/Zerstören nicht die erste martialistische Entgleisung des Pyjamaträgers ist? Vergessen werden sollte nicht die Attacke von Ismaik vom 15.05.2024, wo er zu einer Revolte aufgerufen hat. Vor allem, weil dieser Begriff sehr leicht mißverstanden werden kann.

Nach diesen Entgleisungen muss sich das Bündnis Zukunft und vor allem die Bayerische fragen, ob sie noch eine Zusammenarbeit mit Hasan Ismaik guten Gewissens eingehen kann. Aus 13 Jahren mit Ismaik sollten auch die Herren Gräfer und Lutz erkennen, dass Ismaik eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe einstellt, wenn er mit einem sachlichen Widerspruch konfrontiert wird. Dann meint er, es sei gerechtfertigt, jahrelang jeden Kontakt mit den Vereinsvertretern ausschließen zu dürfen.Oder 2016, als Ismaik meine, er müsse den Verein “disziplinieren” und die Umwandlung von Darlehen in Genussrechte ablehnte. Hat der TSV KGaA eine Lizenzstrafe von 750.000 € beschert.

Auf totales Unverständnis findet für mich der Rechtfertigungsversuch: “mit den Kandidaten vom Bündnis sieht er eben die Chance, das er evtl. eher zusammenarbeiten kann als mit dem jetzigen VR.” Auch wenn jemand sich wirtschaftliche Vorteile verspricht, sollte er nicht martialistische Begriffe nutzen und zur Vernichtung oder Revolte aufrufen.

Flotschi16

Das man Schwein nicht unbedingt als Beleidigung verstehen muss, des musst du mir erst mal erklären bitte.

Ja ich sag ja nicht das er in der Vergangenheit viel richtig gemacht hat.
Ich kann’s aber schon irgendwie verstehen, das er angefressen ist, weil es schon ein Rückschritt zu sehen ist beim TSV rein tabellarisch.
Das denk ich meinte er auch mit stagnation.
Aber wie gesagt ich weiß es nicht.

Genau so mein ich auch das der e. V. viele Fehler in der Vergangenheit gemacht hat.

Man muss nicht immer eine Meinung sein, solange es sachlich bleibt, leider ist das meistens nicht der Fall im Löwen Kosmos.
Was aber nicht auf deine Antwort zutrifft.

Stepanek

Gibt es denn Niemanden im Kosmos um Herrn Ismiak, der/die mal den Sommer 2023 sachlich analysiert und dann feststellen müsste wer denn für die Grundlagen der Saison 2023/24 verantwortlich war. MNP, AP, MJ, MK und einige Unbekannte Berater und Vermittler waren es doch. Also alles Personen die “in seinem Sinn” gehandelt haben.
Er sollte also auf sich selbst angefressen sein und sein Verhalten grundlegend ändern.

Flotschi16

Ja er sollte sein Verhalten ändern da stimme ich dir voll und ganz zu.
Ich sehe aber auch im Verhalten des e. V. im Verwaltungsrat, im Präsidium nicht das geringste was auf einen besseren Weg führen würde.
Wie geschrieben jeder sollte auf die MV Gehegen und selbst abstimmen für was oder wen er ist.
Der Ismaik ist eben da, auch wenn ich mir was anderes wünschen würde.
Man muss es einfach mal hinnehmen und evtl. aufeinander zugehen.
Er ist in München anscheinend, somit könnte auch das Präsidium zu ihm fahren.
Ist nur ein Vorschlag.

Kraiburger

Nicolai Walch (TSV München von 1860 e.V.) und Saki Stominiaris (HAM Ltd) haben vorletzte Woche zugesagt, Hasan Ismaik #gemeinsam zur nächsten Beiratssitzung einzuladen.

Jetzt liegt es an Hasan, diese Einladung anzunehmen!

Schließlich ist er ja in der Stadt!

AckermeisterTSV

“Man muss es einfach mal hinnehmen und evtl. aufeinander zugehen.”

Hahaha ist das jetzt wirklich dein ernst? Hast du die letzten 13 Jahre geschlafen? Meinst du ernsthaft das hat noch nie jemand versucht? Oh Herr …

age

Du hast die Fragen zu 2023 nicht beantwortet sondern kommst mit irgendeinem anderen Kram ums Eck.
Merkst du noch nicht, das es Hasan nicht um Zusammenarbeit und Erfolg von Sechzig geht.
Das sind reine Machtspielchen, mehr nicht.

Flotschi16

Ja es waren Pfeiffer und Jacubacci die da zuständig waren.
Zufrieden?
Ach und wenn wir dabei sind.
Welche dubiose Berater?
Ist da nicht auch noch Aufklärung zu betreiben?
Wo wurde behauptet das Spieler dazu gedrängt wurden den Berater zu wechseln um eine Unterschrift beim tsv zu bekommen?
Ich finds schon erstaunlich, die eine Seite macht alles richtig und darf alles und die andere Seite ist immer der buhmann.
Sehr engstirnig find ich.
Nochmal BEIDE SEITEN HABEN JEDE MENGE FEHLER GEMACHT UND KEINER DER BEIDEN SEITEN HAT DARAUS WAS GELERNT

Stefan Kranzberg

Das sehe ich nicht so. Die e.V.-Seite hat aus der Saison 16/17 immerhin gelernt, dass man sich der HAM nicht mehr so ausliefern darf und versuchen muss, so unabhängig von Ismaik wie möglich zu agieren.

Und zu Deiner Frage bezüglich Aufklärung des Transfersommers 23:

Nein, es ist keine Aufklärung zu betreiben. Im Fall der Fälle wäre es allerdings problemlos möglich.

Kraiburger

Welche Fehler hat der Verein gemacht?

AckermeisterTSV

Du weißt aber schon, dass es ein kleiner und feiner Unterschied ist, wenn Fans, die regelmäßig andere Fans als Arschloch, Wixer, und sonst was bezeichnen, ein Spruchband ausrollen, das sich reimt und auf der anderen Seite ein angeblich seriöser Investor und Mehrheitsgesellschafter des Profifußball beim TSV 1860 ist. Oder findest du das nicht? Hat jemand in der Westkurve denn 100 Mio zum verbraten und meint alles und jeden bestimmen zu müssen? Merkst was?

Und zu deinem Punkt “…das(s) er evtl. eher zusammenarbeiten kann als mit dem jetzigen VR.” zeigt komplett, dass du keine Ahnung hast was die Aufgaben eines Verwaltungsrates sind. Auf jeden Fall nicht mit dem Mehrheitsgesellschafter der kgaa zusammen zu arbeiten, denn der VR ist ein KONTROLLgremium. Der einzige Grund warum alle sich AUF EINMAL für den VR interessieren ist, dass die mittlerweile kapiert haben (lang genug hats gedauert), dass der VR den nächsten Präsidenten zur Wahl vorschlägt. Das ist genau der einzige Grund warum die sich für den VR überhaupt aktuell interessieren. Dieses Interesse war vorher nicht da und wird auch danach wieder verschwinden. Denkst an mich 😉

Sechzga

Wusste garnicht (oder schon verdrängt) das er auf einem Banner als Schwein betitelt wurde, wenn das stimmt. Wenn das stimmt kann man nur schmunzeln, dass da manchen Menschen, die privat das *Sternchen zum gendern benutzen, dass Feingefühl fehlt, zu unterscheiden ob man einen deutschen mal nebenbei als Schwein bezeichnet oder einen arabischen Muslim, falls der Herr Ismaik den einer ist. Da würde es mich dann auch nicht wundern wenn der Mann aus Jordanien mittlerweile vom zerstören dieser Menschen spricht.

PS Ich bin weit entfernt davon HAM Befürworter zu sein

Herbert

Scheint so als würde man sich bei sechzger.de freuen wenn keine Kommunikation zwischen Ismaik und Fans zustande kommt.

Alexander Schlegel

Wo ist eigentlich bei Dir der Punkt erreicht, wo auch Du zugeben musst, dass mit diesem Herren keine Kommunikation mehr stattfinden darf? Welche Drohungen und Vernichtungsphantasien müssen hier noch ausgesprochen werden? Das ist doch kein Niveau mehr, dass zu einem anständigen Austausch führen kann. Außerdem wissen wir doch eh alle, was er vorhat: Er möchte seit 13 Jahren die Macht in der KGaA übernehmen. Und dazu muss er den e.V. mit willfährigen Personal besetzen lassen. Also Cassalette 2.0. Das ist alles. Dazu werden dann seit eh und je Fantasiesummen genannt, die eh alles blödes Bla-bla sind und wo jeder weiß, dass das niemals Realität wird.

Ich bin auch nicht immer mit den Handlungen von Robert Reisinger einverstanden und kann mir ohne Weiteres einen anderen Präsidenten des e. V. vorstellen. Aber unter gar keinen Umständen auf diese Art und Weise.

Wolfratshauser

Finde Herr Reisinger macht im Ehrenamt einen guten Job, nicht nur für die überbezahlten Fussballer, sondern vor allem für die jungen Menschen, die im Verein eine Heimat finden.

AckermeisterTSV

Danke für diese wichtigen Worte. Man kann es sich gar nicht vorstellen, wie viele Kinder und Jugendliche in den zig verschiedenen Sparten des eV eine Art Heimat, Freunde und Spaß am Sport finden. Das ist mehr wert als 10000000000000000000000000000000000000 Millionen Euro 😉

Last edited 1 Monat zuvor by AckermeisterTSV
Stefan Kranzberg

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde mich vor allem freuen, wenn Herr Ismaik endlich mal eine Einladung des Präsidiums zu einem Gespräch annehmen würde, denn das wäre wirklich sinnvoll und zielführend.

Dennis M.

Wäre das wichtigste Treffen.

Alexander Schlegel

Ich hoffe, dass jeder Fanklub diesen Herrn wieder auslädt. Menschenverachtende Aussagen über Löwenfans sind die unterste Schublade und lassen tief blicken, was das für ein Zeitgenosse ist. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, aber zerstört wird hier gar niemand. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe: Hier werden jegliche Grenzen des Anstands missachtet. Einfach nur noch zum Fremdschämen.

Lieber Herr Gräfer, ist das wirklich ihr Ziel gewesen, als sie ihre Initiative starteten? Wenn Sie Charakter haben, ziehen Sie sich sofort zurück und lösen dieses Bündnis auf. Hier läuft alles völlig aus dem Ruder, da kann man doch gar nicht mehr unterschiedlich sehen, oder?

Ist das alles eigentlich im Geiste des Kooperationsvertrages? Das kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen.

Dennis M.

Nachvollziehbar. Wenn Herr Ismaik Charakter hat kommt er auf die Fans zu und behandelt sie als wichtigen Bestandteil des TSV

Hannesladoni

Respekt den Fan Clubs!

Wo gibts denn das Video zu sehen?