Hasan Ismaik hat sich mit drei Meisterlöwen auf dem Balkon seiner Suite in einem Münchner Hotel getroffen und plädiert für eine “Vernichtung von Pro1860 und den Ultras”, was sein Dolmetscher in der Simultanübersetzung jedoch unterschlägt.

Offensive Wahlkampftour von Hasan Ismaik

Am gestrigen Sonntag traf sich Hasan Ismaik mit dessen Interessenvertreter Saki Stimoniaris in München beim Griechen zum Abendessen. Ob Saki Ismaik hierbei die versprochene E-Mail, die er gemeinsam mit Beiratskollege Nicolai Walch an Ismaik senden wollte und die eine Einladung enthalten sollte, übergab, ist nicht bekannt.

Ismaik indes versprach, alle Fanclubs besuchen zu wollen: “Ich werde jede Fanclub-Einladung ohne Ausnahme annehmen”. Bei potentiell 263 Fanclubbesuchen ein hoch gestecktes Ziel. Kurz darauf bestätigte er bereits erste Treffen mit Fanclubs.

Zudem empfahl er Saki Stimoniaris (“Saki steht für hohe Integrität und Verlässlichkeit”) ausdrücklich für die anstehenden Verwaltungsratswahlen.

In puncto “Integrität” dürfte hinter Stimoniaris zumindest ein Fragezeichen stehen. Ein Strafverfahren wegen Untreueverdachts war gegen den ehemaligen MAN-Betriebsratsvorsitzenden und die Mitbeschuldigten laut “businessinsider” nur gegen Zahlung einer mutmaßlich jeweils vier- bzw. fünfstelligen Summe eingestellt worden – einen Freispruch gab es somit nicht.

Treffen mit drei Meisterlöwen auf dem Hotelbalkon

Am heutigen Montag ging die Wahlkampf-Propagandashow von Hasan Ismaik weiter. Er lud die Meisterlöwen Bernd Patzke, Hansi Reich und Fredi Heiß auf den Balkon seiner Suite im Charles Hotel am Hauptbahnhof.

Ismaik hielt einen langen Monolog, den sein Übersetzer, der nicht in der Kamera zu sehen war, simultan aus dem Arabischen ins Deutsche übersetzte. Ein kleiner Auszug:

“Wir haben noch keinen Erfolg, leider”

“Aber seit 2011 habe ich alles versucht, damit 1860 wieder gewinnt, Pokale holt und so weiter und so fort”

“Es hat mich ungefähr rund 100 Millionen Euro gekostet”

“Aber die, die jetzt da sind, können das nicht weiter so machen und weiter so steuern und die müssen dann einfach weg, damit wir alles neu von Anfang an machen”

“Es müssen Leute ran, die Erfahrung haben, auch auf fußballerischer Ebene”

“Ich bitte die Mitglieder und Fans, dass die am 16. Juni erscheinen und Sechzig unterstützen und sie sollen alles für den Verein machen, wir sollen Sechzig auf die Erfolgsroute bringen.”

“Wir müssen alles tun, um alles zu ändern”

“Die richtigen Leute sollen an der Macht sein, um Sechzig wieder erfolgreich zu machen, weil die (jetzigen, die Red.) gehen nur feindlich gegen Sechzig vor, wir müssen alles einsetzen, um weiterzukommen”

“Ich bin am 16. Juni dabei, ich werde da sein, und ich möchte euch da sehen”

“Pro 1860 und Ultras vernichten” – Dolmetscher übersetzt eine Passage von Ismaiks Monolog unvollständig

Der aufmerksame Zuhörer hat es womöglich gehört: Ab Minute 2:35 spricht Ismaik hörbar über “Pro1860” und die “Ultras”. Sein Dolmetscher übersetzt lediglich: “Die richtigen Leute sollen an der Macht sein, um 1860 wieder erfolgreich zu machen”.

Tatsächlich, unter Zuhilfenahme eines ehemaligen Gerichtsübersetzers, haben wir den tatsächlichen Wortlaut von Ismaiks Monolog herausgefunden, der der Übersetzung zufolge das Folgende sagte:

“Pro1860 und die Ultras sollen vernichtet werden, um erfolgreich zu werden” 

Sehr martialische und unwürdige Worte eines Gesellschafters, laut dessen Statthalter Saki Stimoniaris so viel Wert auf das “gemeinsam” gelegt wird.

 

 

4 4 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kraiburger

Auch einen Tag nach Veröffentlichung machen mich diese Worte noch immer unfassbar traurig.

Ich bin Tag für Tag Stolz darauf, in einem Land mit einer gesunden Demokratie leben zu dürfen. Doch auch in unserem Land stehen richtungsweisende Wahlen an, in denen es notwendig ist, die Demokratie gegen Extremisten zu schützen!

Tag für Tag müssen wir in unserem Land erleben, dass die Wortwahl der Radikalen schärfer wird, die Forderungen widerlicher und die Stimmung ätzender. Und Tag für Tag müssen wir erleben, dass Anhänger der Radikalen aus den Worten Taten machen. Übergriffe auf Vertreter demokratischer Parteien sind mittlerweile leider genauso an der Tagesordnung wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie oder Frauenfeindlichkeit.

Und nun muss ich erschüttert feststellen, dass trotz allen Versuchen an Vernunft, Diplomatie und “good will” diese Wortwahl auch in unserem Wahlkampf angekommen ist. Einem Wahlkampf, in dem es eigentlich um nicht mehr geht als darüber abzustimmen, welche Personen zukünftig ein Kontrollamt in einem Sportverein ausüben sollen.

Das ist doch absolut irre.

Und ich habe so Angst davor, dass aus diesen Worten Taten werden. Wenn es Anhänger gibt, denen Demokratie, Vernunft und Diplomatie keinen Mehrwert geben. Sondern die das, was ihnen gepredigt wird, in die Tat umsetzen: Pro1860 und die Ultras zerstören!

Ich habe 2005 Pro1860 mitbegründet und bin heute noch aktives und stolzes Mitglied. Ich wage von mir zu behaupten, dass ich den Löwen im Herzen trage und der Verein meine zweite Familie ist. Es beängstigt mich, wenn jemand, der mich noch nie gesehen hat, dazu aufruft, mich zu zerstören.

Noch mehr beängstigt es mich aber, dass sich jemand den Aufruf Ismaiks zu Herzen nimmt und aus den Worten Taten macht.

Hasan Ismaik.

Ein letzter Versuch: ES IST DER VEREIN VON UNS ALLEN! RESPEKTIERE DAS! BEENDE DAS ZÜNDELN!

Hannesladoni

Warum lassen sich eigentlich unsere Altlöwen von diesem Barbaren in die Wahlkampfpropaganda ziehen?

Alexander Schlegel

Gute Frage …

_Flin_

Wer ist eigentlich so abgrundtief dämlich, die eigene Kundschaft vernichten zu wollen?

Seit 13 Jahren nix dazu gelernt. Und immer nur Gepose und Geschwätz.

BluePunisher

Scheissegal was Hasan sagt. Er täuscht sich. In 5 Jahren sind wir Nummer 2 in Bayern. Hat uns Roberts Müller mit UE versprochen!

Benjisson

Und du fährst immer noch im ARGE-Bus im Kreisverkehr

Kraiburger

Erfolg gibt es nur, wenn alle an einem Strang ziehen. Und wenn du jetzt noch nicht verstanden hast, wer hier andere Löwen lieber “vernichten”, als mit ihnen den Weg zu gehen, kann ich dir auch nicht helfen!

Dennis M.

Pikant ist natürlich auch, was das Bündnis in Fb bzgl. dem Löwenmagazin schreibt. Weiß nicht, was da dran ist – sollte es allerdings stimmen wäre das so eine Sache mit dem gemeinsam. Das sollte man auch beleuchten.

Im Prinzip hast aber Recht. Der Großteil sollte an einem Strang ziehen und gut miteinander umgehen. Alle bekommst eh nie ins Boot.

Dennis M.

Sollte Giannikis noch einen guten 6er und RV bekommen hat er auf alle Fälle einen brauchbaren Kader, wenn man noch paar Abgänge forciert. Wenn man sich um Pröger bemüht wäre der Kader dann sogar richtig gut. Dann hätte Werner schon echt gute Arbeit geleistet.

Alexander Schlegel

Lieber Dennis, warten wir einfach mal die ersten Pflichtspiele ab. Hier gabs schon so viel Vorschusslorbeeren, die allesamt schneller verwelkten als ein Mülleimer dafür gefunden wurde. Ich bin da inzwischen sehr vorsichtig mit Einschätzungen. Möchte aber natürlich Deinen Enthusiasmus nicht einbremsen …

Dennis M.

Da hast du natürlich Recht.

tomandcherry

Also mir sind vor allem Herrn Ismaiks großspurige Ankündigungen gleich zu Beginn seiner “Investoren-Tätigkeiten” beim TSV 1860 München KGaA in nachhaltiger Erinnerung geblieben.

Remember “In fünf Jahren auf Augenhöhe mit dem FC Barcelona”?

Und damals war man noch ein Zweitligist, der – theoretisch – innerhalb einer Saison nach Herrn Ismaik’s finanziellem Einstieg in die höchste deutsche Spielklasse für Profi-Fußball aufsteigen und sich von da an jede Saison in der Bundesliga um ein paar Plätze verbessern hätte müssen, um mit den Katalanen “auf Augenhöhe” zu agieren.

Nach meiner Erinnerung kam es jedoch ganz anders.

Zwischendurch war man auf Augenhöhe mit Vereinen wie Schalding-Heining, Eichstätt und Pipinsried.

Aktuell heißen die Gegner immerhin schon Saarbrücken, Mannheim oder Unterhaching.

Ob man “in fünf Jahren die Nummer 2 in Bayern sein wird”, kann Dir selbstverständlich niemand garantieren. Genausowenig wie “in fünf Jahren auf Augenhöhe mit dem FC Barcelona” zu agieren.

Realistischer erscheint mir die Prognose des Herrn Mueller durchaus, aber ohne entsprechend professionelle Neuausrichtung in allen Ebenen wird auch dieses Ziel zu ambitioniert werden.

Von der Ismaik’schen Ankündigung eines eigenen Stadions für 50.000 + X Zuschauer (mit/ohne Löwen-Zoo) fang ich erst gar nicht mehr an.

Dennis M.

Man kann in 5 Jahren schon einiges erreichen. Ob es da die Nummer 2 in Bayern wird, abwarten – ist aber bei guter Arbeit möglich. Naja, zumindest scheinen Mueller und Werner für 60 richtig zu arbeiten. Ich beurteile dann, welchen Fortschritt wir sportlich und in der Stadionfrage haben.

Jan Schrader

Anmerkung noch von mir bzw. der Redaktion: Mittlerweile liegen uns weitere Übersetzungen von Dolmetschern vor, siehe unter anderem auch beim Löwenmagazin. Dort wird entweder von “vernichten” oder “zerstören” gesprochen. Inhaltlich sehen wir bei diesen beiden Ausdrücken keinen wesentlichen Unterschied. Allerdings wollen wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Übersetzung “zerstören” ebenso denkbar ist.

Alexander Schlegel

Ganz gleich: krank ist der Ausdruck in jedem Fall. Was geht nur in diesem Kopf vor?

1860forever

Am 16. Juni Freiheit für Sechzig wählen.

black_belt_blues

Jeder entfernte Verwandte jedes einzelnen Ultras ist mehr Löwe als Hasan Ismaik jemals war oder sein wird.
Er hat völlig andere Interessen und seine entsprechende Agenda.
Dass 1860 für die meisten von uns viel mehr ist als ein erfolgreicher/erfolgloser Fußballverein, ist ihm auch herzlich egal.

Benjisson

Hasan zeigt sein wahres Gesicht und die letzte Patrone bleibt still…..

Nie wieder darf er und seine HAMperer etwas entscheiden dürfen.

Wir sind der Verein!

United Sixties

Wie auch zur Europawahl, Landtagswahlen gilt auch für die MV unseres geliebten TSV MÜNCHEN von 1860:
NIE WIEDER ! Lernt aus der Vergangenheit. Bitte

United Sixties

Er zeigt wieder einmal sein wahres Gesicht und tut sich, seinen Unterstützern , Bündniskandidaten keinen Gefallen, aber er fügt besonders unserem TSV MÜNCHEN von 1860 in seiner Gesamtreputation in ganz Fussballdeutschland unfassbaren Schaden zu. Wieder wird über uns gelacht oder nur mehr ein Kopfschütteln erzeugt.
Die Hintermänner, Geldgeber oder Mitfinanzierer seines Fehlinvest bei Sechzig scheinen ungeheuren Druck aufzubauen anlässlich der baldigen 50+1 Entscheidung des europ. Kartellamts.
Einmal mehr stellt sich jedem Löwenfan und treuen Mitglied die Frage der Ehre und Verständnis einer demokratischen Struktur im Verein und unserer Gesellschaft. Jeder Ismaikunterstützer sollte sich spätestens jetzt hinterfragen, warum er denn einen Patriarchen und für den Präsidentenposten einen Vasallen dessen wünscht.
2016 hat er Thomas Eichin vertrieben , der heute Direktor Lizenz beim Doublesieger Bayer 04 Leverkusen ist und hat zweimal Horst Heldt als neuen Sportdirektor oder GF Sport abgelehnt…alles weiteren Folgen seiner alleinigen Fehlentscheidungen sind hinlänglich bekannt. Auch wenn ihn sein Eingeständnis dieser vielen fatalen Fehler ehrt, er will nicht verstehen warum so viele Mitglieder und Fans seit 2017 einen bodenständigen Weg favorisieren. Diese MV 2024 muss ihn belehren!
Wie er schon fordert: kommt alle am 16. Juni und gebt euer Votum ab..
zur Wahl eines neuen Kontrollgremium, auch für die Präsidiumsbesetzung 2025. Gebt Hasan keine weitere fatale Gelegenheit für offensichtlich trügerische Versprechen ( „ nur dann gebe ich bis zu 100 Mio. € „) .
Seit Löwen und stolze Sechzgeranhänger wie Mitglieder. Alle ins Zenith.
Wir sind der Verein!

TF4Y

Ich würde mich jetzt an diesem Wort nicht aufhängen. Selbst wenn er sich theoretisch durchsetzt bei der MV wird er Ultras und uns nicht loswerden.

Noch kleiner Scherz am Rande. HI sollte schon einmal die Busse organisieren inkl. Abendessen, Betreuung und Rückführung sonst wird das nichts mit der schweigenden Mehrheit. Die 50 Stück DB24 Kundschaft werden nichts zerreißen.

daOstl

Unterschätzen wir die mal lieber nicht. Und auch nicht die angeblich 400 Neumitglieder der bayerischen. Durch solche Vermutungen wird der Eindruck suggeriert, die können eh nichts. Darauf würde ich mich nicht verlassen. Jede Stimme zählt!

age

Von dem ist ganz schwer auszugehen, dass die hier mit nicht wenigen “gekauften” Stimmvolk (u.a. Versicherungs-MA) anrücken werden.
=> deshalb auf zur MV am 16.

TF4Y

100 Mio. vernichtet aber dann weitere 100 Mio. in Aussicht stellen. Sorry aber kein Investor würde so einen Blödsinn reden zumindest wenn es sein eigenes Geld ist. Offensichtlich muss er liefern oder woher kommt auf einmal das gewaltige Engagement bezgl. MV. Hat Ihn doch vorher auch nicht interessiert bzw. OG dafür vorgeschickt.

Ich bin wirklich gespannt wie diese MV ausgeht.

Siggi

Es besteht doch wohl gar kein Grund, nun unsachlich zu werden, sonst läuft Sechzger.de tatsächlich Gefahr künftig als die andere Seite der db24 wahrgenommen zu werden. Auf der MV werden ausschließlich Vereinsmitglieder stimmberechtigt sein. HAM & Co. werden eher keiine Mehrheiten finden. Warum in aller Welt soll denn ein Mitglied den Verein so abgrundtief hassen, wie es Ismaik tut?
Ob es nun vernichten oder besiegen heißt, ist letztlich egal, weil das so oder so nie passieren wird.

Jan Schrader

Hi Siggi, worauf beziehst du das “unsachlich”?

Siggi

Hallo Jan, das beziehe ich auf die Emotionalisierung des “Wahlkampfes”. Dass man Worte aus Fremdsprachen unterschiedlich übersetzen kann, ist hinlänglich bekannt. Es kommt oft auf den Kontext an und selbst dann ist es Sache des Übersetzers. Das soll auch gar nicht dessen Kompetenz in Frage stellen. Das Wort “vernichten” ist schon arg martialisch. Ich meine damit nicht, dass man beschwichtigen sollte, wie Wilkins mit seinem “Appeasement” meint, aber wir haben doch eh die Fakten und die besseren Argumente auf “unserer” Seite oder etwa nicht?

Last edited 1 Monat zuvor by Siggi
WilkinsMicawber

Lass’ mich das bitte klarstellen, Siggi: ich habe weder von “Appeasement” noch von “beschwichtigen” geschrieben:

https://sechzger.de/wie-tief-steckt-die-bayerische-im-wahlkampf-von-martin-graefer/#comment-78397

Eigentlich schlug ich in eine ähnliche Kerbe wie du hier: nicht emotionalisieren. Sonst vergrault man Neutrale und verliert seine Glaubwürdigkeit. Aber: andere Meinungen anhören und diese dann kritisch hinterfragen – und die besseren Argumente präsentieren, das finde ich richtig. Alles das um möglichst viele Löwenfans zu überzeugen.

Wenn die verwendeten Begriffe in diesem Ismaik-Monolog wirklich unterschiedlich übersetzt werden können, wäre dieser Artikel leider genau das Gegenteil von dem, was ich mir wünschen würde.

Dennis M.

Das mit den Übersetzungen ist echt immer so eine Sache. Wäre da auch vorsichtig. Man weiß nie, wie er es gemeint hat.

Kraiburger

Es wird schon seinen Grund gehabt haben, warum der Übersetzer vor einer tatsächlichen Simultanübersetzung zurück geschreckt ist.

Siggi

Ah ja, das war ursprünglich der Eurasburger und du hattest dann darauf geantwortet. Pardon!

Jan Schrader

Ich denke auch, dass wir das haben. Die Wortwahl bzw. die Formulierung hat mich aber schon sehr überrascht. Ismaik scheint wirklich alles auf eine Karte zu setzen.
Unabhängig davon: ich verstehe deinen Punkt!

WilkinsMicawber

Entschuldige, Jan, wenn ich jetzt etwas provokant frage: aber hat dich die arabische Wortwahl überrascht? Findest du, dass man das im Arabischen anders hätte formulieren sollen?

Oder beziehst du dich auf die Übersetzung? Schenkst du also der Argumentation anderer keinen Glauben, dass man das auch mit “besiegen” hätte übersetzen können? Habt ihr den gerichtlichen Übersetzer gefragt, wie eindeutig die Formulierung ist – und ob da Spielraum zur Missdeutung ist?

Last edited 1 Monat zuvor by WilkinsMicawber
Jan Schrader

Ich beziehe mich da auf den Inhalt. Von verschiedenen Dolmetschern habe ich die Formulierungen “vernichten” bzw. “zerstören” gehört. Unabhängig voneinander. Das macht für mich ehrlich gesagt keinen Unterschied.

WilkinsMicawber

Danke für die Info! Und ja, “zerstören” oder “vernichten” ist austauschbar. Merci für die Rückmeldung!

andstrix

Ist aber wieder typisch hier, könnt Euch inzwischen mit OG die Hand reichen, nur eben extrem in die andere Richtung.

Kraiburger

Keine Sorge. Es wird sicherlich bald eine beglaubigte Übersetzung geben. Und dann stellt sich immer noch die Frage, ob der Satz die einzige Information ist, die der Übersetzer seinen Kunden vorenthält.

Herbert

Bei meiner Übersetzungs App “Deepl” kommt “besiegen” raus

Kraiburger

War deine Übersetzungs-App schonmal amtlich bestellter Gerichtsübersetzer?

Herbert

Nein, damit kann man sie natürlich qualitativ nicht vergleichen.

Mutloewe

Wir sind ein mitgliedergeführter Verein in einer Demokratie. Hier wird die Opposition überzeugt, nicht vernichtet. Würden Power (i can kill everybody) und Ismaik (Ultras vernichten) hier so walten können wie sie wollten, niemand würde den Verein wiedererkennen.
Es scheint wirklich die letzte Kugel im Colt zu liegen, offensichtlich werden die Hintermänner ungeduldig.

Mutloewe

Krass. Wenn Ismaik den Verein „den er so liebt“ unterstützen wollen würde, gäbe es doch innerhalb der bestehenden Struktur 1000 Möglichkeiten. Oder würde jemand 50+1 ziehen, wenn er die Jugend sponsern möchte? Oder wenn er das Budget erhöhen möchte? Ohne faule Kredite? Warum ist ihm die 100%ige Kontrolle, die weder das Vereinsrecht, 50+1, die Satzung etc. vorsieht so wichtig? Das ist die Kardinalsfrage. Die Antwort ist klar, nicht um Geld reinzustecken sondern um Gelder rauszuziehen. Wer das nach all den Jahren nicht erkannt hat, gute Nacht. Wollen wir mal sehen, wer am 16.06 hier wen vernichtet.

_Flin_

Ja. Genau das ist der Punkt. Das ist wie beim Lizenzentzug. Als die absonderlichen Forderungen nach mehr Macht auf dem Tisch lagen. Da war der Boden des legal möglichen ja auch bereits deutlich verlassen, wie die DFL mitteilte.
Aber das ist ihm wurscht.

Investieren, unterstützen, sich einbringen? Nein. Nur negativ. Nur beleidigte Leberwurscht. Nicht konfliktfähig. Nicht professionell. Nur absolute Macht, nur my way or the highway. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich. So kann man nicht mal eine Pommesbude führen.

andstrix

Wenn es stimmen sollte, habe als Übersetzung “Pro1860 und Ultras besiegen” von einem Arbaber bekommen, das hört sich dann schon ganz anders an.

andstrix

Das wäre dann klar auf die VR Wahl gemünzt.
Ist zwar auch nicht freundlich, aber doch eine ganz andere Hausnummer.

Kraiburger

Das Wort “Dschihad” wurde doch immer schon falsch verstanden, oder?

Benjisson

Oben noch substanzlos wüten und dann ups doch recht…..Wenn du schon persönlich die Möglichkeit hast deine Informationen selbst zu bekommen warum nutzt du sie dann nicht?

Groeber

Bin ich eigentlich der einzige, der meint dass Wort “Djihad” im Original zu hören?

Steffen Lobmeier

Nein, bist du nicht.

1860ZELL

Schöne Grüße an den “Idioten und Abschaum”-Redner. Ob er die Aufforderung von Ismaik zum Vernichten von PRO1860 und Ultras erneut als “ein Ausdruck von gutem Willen, dass er sich weiter engagieren möchte” beurteilt?

Ob Klaus Lutz inzwischen eingesehen hat, dass es weit einfachter ist von Beratern einen blumigen Matchplan erstellen zu lassen, als wie versprochen “ein faires Miteinander zwischen Verein und Investor” zu implementieren?

Auf jeden Fall dürfte sein Telefonat mit Hasan Ismaik wie das Hornberger Schießen ohne Ergebnis geendet haben: “Ich habe Hasan Ismaik angerufen und ihm gesagt, dass diese Art der Kommunikation (Aufruf zur Revolte „Warum steht Ihr nicht auf?“) ihm nicht hilft, uns nicht hilft und dem Verein nicht hilft”, berichtete Lutz (auf der VR-Veranstaltungsrunde)

Vorstopper

Wenn das wirklich stimmen sollte, macht mich diese Sprache fassungslos. Ich bin nicht sensibel, Teile selbst gerne auch mal aus, bin ein entschiedener Gegner von Hasan, und großen Teilen des Bündnis, aber es käme mir weder in den Sinn, noch würde ich mich dahin gehend artikulieren, diesen Personen die Vernichtung zu wünschen. Wie tief kann man sinken, um sich dieses Nazisprechs zu bedienen?

Stepanek

Mit jedem Tag und jeder neuen Meldung über die Aktivitäten von Herrn Ismaik wird klarer, dass Niemand aus dem BZ für mich wählbar ist und Herr Stimoniaris schon gleich zweimal nicht (und wenn es nur wg. seines Interessenkonfliktes als Vorsitzender des AR ist).

Baum

Da bin ich aber gespannt wie er Pro1860 vernichten will. Das haben schon ganz andere versucht. Ich bin Mitglied bei Pro. Viel Spaß beim Versuch Hasan. Und kriegst du nicht klein.

age

Statt ARGE-Busse kommen diesmal Versicherungs-Busse als Stimmvieh

michl60

Ganz unabhängig davon was Ismaik sagt, am 16.6. muss jedes Mitglied zur MV gehen, damit dieser Unsinn ein Ende hat. Wir sind der Verein, ohne Hasan

Last edited 1 Monat zuvor by michl60
Kraiburger

Schöne Grüße auch an den Übersetzer, der OFFENSICHTLICH falsch übersetzt!

Was wurde in Richtung Hasan Ismaik denn in den letzten 13 Jahren noch alles falsch übersetzt? In seinen Händen liegt die Seriösität der ganzen Partnerschaft. Er alleine hat es als Kanalisator in der Hand, welche Informationen Hasan Ismaik erhält und welche an 1860 München zurück gegeben wird.

Und jetzt haben wir da den Beweis in unverrückbaren Bewegtbildern: Der Übersetzer, der entscheidende Kanalisator und Überbringer aller Nachrichten und Informationen – er lügt!

Dennis M.

Die Ultras gehören zu 1860 und Pro1860 auch. Da soll nichts und niemand vernichtet werden. Die Ultras sind das Herzstück des Vereins. Er sollte lieber zu Herrn Reisinger, wenn er eh schon da ist und ein Gespräch suchen. Das wäre wichtiger als das ganze Gebaren. Zielführend sind interne Gespräche.