Aufgrund des Zündens eines Rauchkörpers bei der Partie bei Viktoria Köln werden die Löwen seitens des DFB erneut zur Kasse gebeten. Die Pyro Einlage kostet den TSV 1860 München 350 Euro.

1860 muss für Pyro in Köln 350 Euro Strafe zahlen

Das Sportgericht des DFB hat jedoch nicht nur gegen den TSV 1860 eine Geldstrafe wegen des “unsportlichen Verhaltens” der eigenen Fans ausgesprochen. Auch Borussia Dortmund II muss blechen – und zwar ordentlich. Die Borussen müssen für das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenstände (acht Bengalos und 20 Rauchtöpfe) in Saarbrücken und Dresden insgesamt 9.800 Euro berappen.

Beide Vereine haben dem Urteil zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSechzig um sieben: VVK für alle Spiele bis zur Winterpause startet
Nächster ArtikelThomas Miller im Interview: “Bin sehr zufrieden mit meinen Löwen”
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
59 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

@Vorstopper danke das unterschreibe ich fast zu 100%. mir sind auch die Rauchtöpfe nicht egal, dass hat im Stadion aus meiner Sicht auch nix zu suchen.
schade finde ich außerdem, dass die Ultras und einige andere Personen meinen bei 1860 die Mehrheit zu haben.

Letzteres meinen ja vor allem die Schweigenden.

Ich glaube, dem Andi1860 geht’s in diesem Fall um den Alleinvertretungsanspruch der aktiven Fanszene.
Die selbsternannte Mehrheit in der Blase vom Blogger unternimmt ja außer hetzen nichts, im Unterschied zu den Ultras, denen man ja allerhand vorwerfen kann, aber sicher nicht Untätigkeit.

Erstaunlich wie sich hier sonst sehr vernünftige Menschen zu diesem dämlichen Begehen von Ordnungswidrigkeiten äußern. Solange es nur die Rauchtöpfe sind, ist es mir fast egal, die Drecksböller und die Leuchtraketen haben im Stadion definitiv nichts zu suchen. Warum sollte die sogenannte aktive Fanszene sich eigene Regeln machen dürfen, und der Rest des zahlenden Publikums nicht? Noch dazu wenn zum Beispiel wie in Mannheim, Fans die vor den sogenannten Ultras im Stadion waren, von eben diesen, von ihren Plätzen gedrängt wurden, damit die Hampelmänner ihre alberne Pyroshow abziehen können und sich anschließend ganz besonders toll finden. Dazu kommt noch dieses angebliche Anfeuern, unabhängig vom Spielstand dieses phantasielose, monotone Gesinge. Liebe Ultras, ihr seid ein Teil der Fanszene, aber nunmehr nicht die Fans allgemein, und ihr habt auch kein Recht für sie zu sprechen, oder in Anspruch zu nehmen die besseren Fans zu sein. Deshalb gibt es von mir kein Geld für Choreos oder Ähnliches. Ich kaufe gerne Artikel des eV um ihn zu unterstützen, für was anderes ist mir mein mühsam verdientes Geld zu schade!

Besser für Stimmung ausgeben, als es Ismaik in der Rachen zu werfen! So hatten wir wenigstens noch was davon 😉

Man könnte das Geld gut gebrauchen um die Anteile an der KGaA von Ismaik zurückzukaufen.

Der war gut ;-).

Spitzen Plan! Endlich jemand mit Visionen.

80 Mio. geteilt durch jährlich 20.000 € , dann hätten wir unseren Verein in knapp 4.000 Jahren zurück 😉

Last edited 3 Monate zuvor by Darock

Niemals! 🙂

Aus den zahlreichen Kommentaren hier im Blog entnehme ich, dass es viele Pyroanhänger gibt.
Leute, legt zusammen und spendet.
Fun is not for free.🙌🙌🙌

Gutes Personal ist nunmal nicht günstig!

Die “Gebühren” fallen doch nicht für das “Personal”, sondern für deren “Freizeisport” an. Und Hobbies sind eben nicht kostenlos.

Ohne dieses Personal mit ihren Hobbys, wäre es stimmungsmäßig ziemlich trostlos bei unseren Spielen.

Last edited 3 Monate zuvor by Darock

Nochmal für dich zur Erklärung: Wir haben gute Fans und die kosten nunmal Geld! Fans wie in Elversberg, Unterhaching oder Verl kosten natürlich weniger an den DFB – bringen aber auch weniger!

Falsch! Gute Fans unterstützen ihre Mannschaft ohne ihrem Club zu schaden. Sie sind kreativ genug auch ohne Pyro für Stimmung zu sorgen. Der Verein hat die Dienstleistung “Pyro” sicher nicht bei den Fans bestellt. Von daher sollte es ihn auch nichts kosten.

Den Vorschlag von Reinhard Erler find ich super. Ich bin gegen Pyro, solange sie vom DFB sanktioniert wird. Deshalb spende ich nichts.
An alle Pyro-Befürworter: Habts euch nicht so. Machts eure eigenen Geldbeutel auf.

Die Sache ist so leider nicht zu klären. Ultras gibt es nur mit Pyro, dass ist nicht nur bei uns so, sondern bei eigentlich jedem Verein mit Aktiver Szene. Ohne diese gibt es keine Stimmung, der 12. Mann wäre quasi nicht vorhanden, also ein klarer Nachteil bei vielen knappen Spielen. Da sind dann ca. 500€ pro Spiel ein Witz im Vergleich zu dem Vorteil den wir durch unseren überragenden Support erhalten.

Last edited 3 Monate zuvor by Darock

Also langsam falle ich vom Glauben ab.
Ich habe bisher immer gedacht, dass ich zum Fußball gehe, jetzt weiß ich, dass es eigentlich ums Zündeln geht. Habe verstanden: die Stimmung im Stadion kommt nicht vom Spiel, sondern von Feuer & Rauch.

Es gehört halt dazu und ist auch wirklich überschaubar auf die Saison gesehen.

So schauts aus, aber allein an diesen Kommentaren sieht man, welche Geistes Kinder hier zum Teil herumlaufen.

Das war eine Behauptung, die erst einmal untersucht werden müsste, nämlich dass der Erfolg einer Mannschaft an den Zahlungen an den DFB gekoppelt ist. Das würde ich bezweifeln.

In der “Ewigen Tabelle” sind wir übrigens Bundesligareif!

https://www.fussballmafia.de/strafen/ewige-tabelle/

Da bist aber ganz schön stolz, ha?
Dresden ist übrigens Erster. Denen möchte ich nicht nacheifern

Auweia Kraiburger, und selbst in der Hitparade des Schwachsinns liegen die Löwenzündler noch hinter denen von der Seitenstraße. Das muss dir doch zu denken geben. (Ironiemodus aus).

Mit deinem Hinweis auf die ewige Tabelle bringst du mich auf die Idee, nämlich Fußball durch Zündelpartien zu ersetzen, und zwar in den Disziplinen: Fackel, Rauch und für die Hardcors: Kanonenschläge.
Geleitet werden diese dann von fachkundigen Schiedsrichtern, die bei Dynamo Dresden ausgebildet worden sind.

Es gehört einfach zur Kultur der Ultras dazu, so wie Blasmusik zur Wiesn. Du wirst es nicht ändern und ich auch nicht, manche Sachen sind einfach wie sie sind.

Wie den Medien in den letzten Tagen zu entnehmen war, ist Blasmusik auf der Wiesn eben nicht mehr so ohne weiteres erwünscht, insbesondere dann, wenn sich dort ab Abend das “Partyvolk”vergnügen möchte. Dann wird halt Kultur gegen Darbietungen aus der untersten Schublade einfach ausgetauscht. So wie Ballermann auf der Wiesn, gehört für mich Pyro zu einem Fußballspiel.
Und noch eine Ansage an die “Sachverständigen”: Wenn auch das Fußballspiel Scheiße war, wenigstens war die Pyro geil”.

Soweit kommts hoffentlich nie.

Wie Darock schon geschrieben hat: Manche Sachen sind einfach so, wie sie sind (und das ist gut so). Auch wenn man 100 mal hier schreibt, dass man etwas nicht gut findet.
Zum Glück tickt ein Großteil der West da anders. Und die Stimmung kommt mit oder ohne Pyro aus der West. Wem das nicht passt, der kann ja gerne in einen anderen Block gehen. Spricht ja nichts dagegen.
Ich kann ja auch nicht auf die Wiesn gehen und mich dann über Blasmusik beschweren. Eigentlich. Manche machen das trotzdem…

Und ganz ehrlich über was regt man sich auf, über 5 Minuten Pyro bei jedem 4 oder 5 Spiel, über wieviel Prozent aufs Ganze gesehen reden wir da, 2-3 vielleicht? Da kann mir auch keiner sagen es geht nur um Pyro, in erster Linie geht es um den Support der im vergleich zur Pyro 97% ausmacht.

Ich rege mich vor allem darüber auf, dass der Verein einerseits zu erwartende
Geldstrafen billigend in Kauf nimmt und andererseits Ultras wegen Tragens von Anti-Ismaik-Beuteln den Zuritt ins Stadion verwehrt.
Umgekehrt sollte es sein.

Vielleicht sehen die Verantwortlichen in der KGaA ja den Mehrwert einer aktiven und sichtbaren Fankurve, und akzeptieren daher die Konsequenzen. Wie hier schon häufiger erwähnt, gibt es das eine halt in der Regel nicht ohne das andere.

So ist es, der Verein nimmt die Strafen solange es in einem gewissen Rahmen bleibt, in Kauf. Ein Stimmungsboykott würde dem Verein mehr Schaden als die Strafzahlungen, welche auch noch an einen guten Zweck gespendet werden.

Ich wusste nicht dass diejenigen, die gegen Ismaik und Power protestieren, nicht der “Aktiven Szene” angehören, so wie es aus deinem Kommentar rüberkommt.

Ich hatte mich eigentlich auf die Pyro bezogen. Also ist da anscheinend etwas bei dir angekommen, was von mir nicht adressiert war. Aber für das von dir angesprochene gilt eigentlich das gleiche: Laut KGaA war das ja ein einmaliges Missverständniss aufgrund von Kommunikationsfehlern. Das heißt auch hier sieht die KGaA den Mehrwert offensichtlich in einer aktiven und sichtbaren Fankurve als in unnützen Scharmützeln.

DFL und DFB sträuben sich seit Jahrzehnten dagegen, in einen sinnvollen Austausch zur Einführung von legaler Pyrotechnik zu treten.

Aber wieso sollen sie sich auch mit vernünftigen Konzepten auseinandersetzen, wenn sie mit dem Verbot Millionen verdienen?

Die logische Konsequenz ist also: Wenn sie das legale Abbrennen nicht erlauben, dann wird halt weiter illegal gezündelt.

Schaut man sich die Strafentabellen von DFB und DFL genauer an kommt man aus dem Lachen sowieso nicht mehr heraus: Falsches Spruchband? Geldstrafe! Weichplastikbecher geworfen? Geldstrafe! Toilettenrolle geworfen? Geldstrafe! Die machen wirklich mit allem Geld. Der Finger sollte hier wirklich mitnichten auf die Ultras gezeigt werden. Man sollte völlig zurecht diese Verbotsinanzierung der Verbände anprangern!

Und mit einer Argumentation “Ist verboten, kostet Geld!” ist es hier leider nicht getan. Wenn nicht mehr gezündet wird holen die sich ihr Geld halt woanders, bis irgendwann die Verhaltensregeln im Stadion zwanghaft werden. Ist es das was wir wollen? Ich denke das will niemand! Ein wenig politscher Ungehorsam hat noch nie geschadet. Ist ja nichts anderes wie wenn man mit dem Auto zu schnell fährt, weil man das Tempolimit nicht akzeptiert!

Deine Argumentation in den letzten zwei Sätzen ist schon sehr fragwürdig. Politischer Ungehorsam, z. B. wegen des Vietnankrieges Ende der 1968er Jahre durch die APO, das Lager der Gegner vom Endlager bei Gorleben oder die Protestaktionen in Wackersdorf sind wohl etwas anderes als die Forderung Pyro bei einem Fußballspiel zuzulassen. Ist letzteres wirklich wert, so ein Gedöns zu machen? Und bei deiner pauschalen Bemerkung zum Tempolimit wird es ganz absurd. Denk doch mal drüber nach, ob Tempobeschränkungen vor Kindergärten, Schulen, Alten- und Pflegeheimen nicht dringend eingehalten werden sollten und ein Verstoß dagegen nicht rigoros geahndet werden sollte. Im Übrigen ist Deutschland neben irgend noch einem das einzige Land in Europa, in dem es noch kein flächendeckendes Tempolimit gibt.

Mein erstes Spiel von den Löwen war im März 1964 beim 9:2 gegen den HSV. Ich habe die Meisterschaft, die Relegation gegen Bielefeld, den Aufstieg in Meppen sowie die zwei Derbysiege im Oly vor Ort miterleben dürfen.
Da war Pyro so was von weit weg von der Welt.
Geistreiche Choreos haben beim Fußball durchaus eine Berechtigung und sind eine Bereicherung. Aber warum müssen da Feuer, Rauch oder gar Kanonenschläge dabei sein?
Inzwischen ist es doch auch in England und Italien (Livornofans waren die ersten exzessiven Zündler dort) untersagt und wird streng geahndet. Ist denn dadurch der Fußball
dort verödet?

“Mein erstes Spiel von den Löwen war im März 1964 beim 9:2 gegen den HSV. Ich habe die Meisterschaft, die Relegation gegen Bielefeld, den Aufstieg in Meppen sowie die zwei Derbysiege im Oly vor Ort miterleben dürfen.
Da war Pyro so was von weit weg von der Welt.”

Das stimmt so nicht,zumindest für Meppen und die Derbysiege.
Es gab auch Mitte der 80er Pyro im Stadion.Und gerade bei den Derbies in der Bundesliga hat es ordentlich geraucht.Youtubevideos belegen das.

Ein “Missverständnis” war das sicher nicht. Die KGaA fühlt sich dem Investor und seinem Clan verpflichtet. Das hat sich dann halt als peinlich herausgestellt.

Ich kann dir von mit der Sache involvierten Personen sagen, dass dem nicht so ist.

Last edited 3 Monate zuvor by Darock

Natürlich war es das nicht. Aber es war die offizielle Schreibweise der KGaA. Intern war Ihnen natürlich klar, dass Ihnen das auf die Füße fällt, wenn Sie das durchdrücken wollen. Und da besteht die Analogie zur Pyro. Ein Großteil der Aktiven Szene steht der Pyro positiv gegenüber. Möchte man die alle ausschließen? So akzeptiert man halt, dass ein Bereich der Fankultur auch monetär etwas kostet. Ob wir das gutheißen oder nicht ist dabei vollkommen irrelevant.

Vom Ausschließen kann keine Rede sein, aber gehen die etwa nur dann zu Sechzig, wenn sie zündeln dürfen?
Mit ihrem Handlungszwang könnten sie sich anderweitig nützlich machen und damit sogar noch Geld verdienen, ich denke dabei an eine Show mit Magiern, als Feuerschlucker im Zirkus oder als Assistenten bei den Feuerwerkseinlagen in den Rolling Stones-Konzerten.
Abschließend noch eine Frage: Hat denn die Qualität des Fußballs so sehr nachgelassen, dass man auf einen derartigen Popanz angewiesen ist?

Wenn es nur darum geht, jemanden den Schwarzen Peter zuzuschieben,
kann man das natürlich machen. Es bringt einen aber nicht viel weiter. Der momentane Status ist ja, sie gehen zu 60 und brennen Pyro ab, obwohl es verboten ist. Außerdem wird auch die aktive Szene an guten Fußball interessiert sein. Zum Fußballerlebnis gehört aber halt ab und zu auch Pyro dazu. Also wie möchte man damit umgehen.

Abschließend noch eine Gegenfrage: Hat denn die Qualität im Fußball so nachgelassen, dass man sich so zusaufen muss, dass man nicht mehr geradeaus schauen kann?

Ich gehe zu 1860 seit über 50 Jahren
o b w o h l es jetzt offenbar ohne Pyro keinen gescheiten Fußball mehr gibt und alle die, die nicht zündeln, zu sind.

Auf dein komisches Gerede habe ich echt keine Lust. Sag halt gleich, dass du an einer Diskussion nicht interessiert bist und alle außer dir Idioten sind. Weil du ja seit 50 Jahren zu den Löwen gehst.

Ach so, eine gscheite Diskussion lebt davon, dass alle der gleichen Meinung sind. Wieder was gelernt.

Und wieder etwas, was ich nicht geschrieben habe. Schau, es ist halt vollkommen langweilig, wenn du immer etwas erfindest, was dein Gegenüber gar nicht geschrieben hat, nur um deinen eigenen Sermon los zu werden. Da braucht man gar nicht erst von unterschiedlichen Meinungen anfangen.

Du hast mir unterstellt, dass ich an einer Diskussion nicht interessiert sei, und ich die Meinung vertrete, alle außer mir seien Idioten, und nur deshalb, weil ich seit 50 Jahren zu den Löwen gehe. Was soll das?
Also, ich diskutiere doch gerne mit euch. Und dass ich Pyro für sinnentleert halte, geistreiche Choreos dagegen für eine Bereicherung, muss ich mich jetzt für diese Einstellung etwa schämen?
Entschuldige bitte, wenn ich dir damit zu nahe getreten bin.

Reinhard gib auf, es macht keinen Sinn. Bis morgen im Stadion.

Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Das macht wirklich keinen Sinn bei diesen betonierten Meinungsbildern wo es offenbar nur darum geht, dem Gegenüber aus dem Geschriebenen etwas zu unterstellen. Und sei es noch so widersinnig. Freut euch einfach an eurer jahrzehntelangen Erfahrung als Löwenfans. Ihr werdet schon recht haben.

Last edited 3 Monate zuvor by Randpositionslöwe

Ich bitte um Aufklärung welches Meinungsbild betoniert ist:
a) Pyro ist geil,
b) Pyro ist ein Schmarrn.
Für deine Bemühungen im Voraus besten Dank!

Die Diskussion über Pyro ist immer sehr emotionsgeladen, die einen finden es super, die anderen nicht, wie bei vielen Dingen im Leben. Aber das Argument, es handele sich nur um Idioten, denen Pyro wichtiger ist als Fußball, ist absoluter Schwachsinn. Um die sogenannten Ultras zu verstehen, sollte man sich damit mal befassen, es gibt hierzu viel Material auf YouTube.
Wenn ich etwas ablehne, dann schaue ich mir auch immer die Gegenseite an, was dahinter steckt und bekomme dann vielleicht zumindest etwas Verständnis, es muss mir deswegen trotzdem nicht gefallen. Es ist halt so, dass viele Szenen ihre eigenen Stilmittel haben, egal ob Punks, Ultras, Hippies, Biker usw., diese sind für die entsprechende Szene unverhandelbar, ob es einem persönlich gefällt oder nicht. Aber wie schon mal erwähnt, ist es, auch wenn ich es ablehne, wirklich nötig, sich so über 5 Minuten in jedem 4-5 Spiel so aufzuregen? Lasst die Leute doch einfach ihr Ding machen, denn es kommt von der Aktiven wesentlich mehr Positives für den Verein aufs Gesamte gesehen, als Negatives. Etwas weniger Zeigefingermentalität tut allen gut, leben und leben lassen!

Last edited 3 Monate zuvor by Darock

Ich komme nicht aus der sogenannten aktiven Fanszene, und prostestiere trotzdem gegen die Luftpumpe und den Mehrheitsgesellschafter, und zwar in der Stehhalle.

Ich selbstverständlich auch in F1.

Also, mit der Logik gedacht, sind die Berliner von gestern Abend eigentlich unbezahlbar.

Mit der Logik eines Kleinkinds, ja.

Robert, schaff die Pyro ab, das können wir uns nicht leisten!

Das wars mit dem Aufstieg!

Aus und vorbei. Diese Chaoten!