Guten Morgen, Löwenfans!

Vor uns liegt der Freitag, das heißt für die meisten noch einmal den Tag auf der Arbeit (oder im Homeoffice) überstehen und anschließend ins Wochenende starten. Durch den aktuellen Lockdown gibt es aber auch einige unter uns, bei denen der Freitag ganz unfreiwillig zu einem – im wahrsten Sinne des Wortes – frei(en) Tag geworden ist. Zu diesen zählt beispielsweise der Wirt vom Löwenstüberl. Da es ganz ohne Essen ja doch nicht geht, haben wir ersatzweise für euch etwas vorbereitet:

Das sechzger.de-Lockdown-Menü

Vorspeise: Wild-Carpaccio vom Moserhof mit Grantler Padano

Hauptgericht: Zürcher Gorenzeltes mit Pfeiferlingen und Lorantbeeren

Nachtisch: Milchreisinger mit einem Lex Erdbeermousse

Getränke:
Weinbegleitung: Muskathiller
Bier: Corona

An Guadn! Wenn ihr den Tag so mit einem Lächeln startet, hat unser Chefkoch alles richtig gemacht.

++

Heute steht die Pressekonferenz auf der Tagesordnung, aus der wir euch direkt im Anschluss die wichtigsten Erkenntnisse mitteilen werden. Desweiteren hat sich Bernd Winninger natürlich mit dem kommenden Gegner beschäftigt und den Halleschen FC unter die Lupe genommen: heute Mittag erwartet euch die TAKTIKTAFEL!
MIttags bestreitet die Mannschaft ihre Abschlusseinheit, vorher steht noch eine Corona-Testreihe von Mannschaft und Co. an. Ausnahmsweise hoffen wir mal, dass es in diesem Zusammenhang keine positiven Nachrichten zu vermelden gibt. Diese sind in letzter Zeit ja durchaus keine Seltenheit mehr, wie ihr dem gestrigen Sechzig@18:60 entnehmen könnt. Daran muss man sich auch erst gewöhnen…

++

»Amaderby«, TSV 1860 II – FC Bayern II, 2:1, 06.11.2013

Bildquelle: Anne Wild

Heute vor 7 Jahren hatten unsere Amateure die Zweite der Seitenstraße zu Gast im Sechzgerstadion. Nachdem Rot in Halbzeit 1 die Führung erzielen konnte, konnten die kleinen Löwen durch Treffer von Vocaj (47.) und Ott (68.) das Ruder herumreißen und die drei Punkte in Giesing behalten. Die Aufstellung damals: Netolitzky – Bühler – Steinhart – Aygün – Rech – Geipl – Mvibudulu – Weigl – Vocaj – Ott – Knezevic, Trainer: Torsten Fröhling
Als kleine Choreo wurde damals das Spruchband “Fest in blauer Hand” mit einer Faust präsentiert, die dann dem Gegner in der Westkurve den größten Finger entgegenstreckte. Wer auch mit bewegten Bildern in Erinnerungen schwelgen möchte, wird hier oder hier fündig.

Und nun auf in den Tag, das Wochenende naht!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here