Wie schon beim SV Birkenfeld, so bot Michael Köllner auch in der 2. Runde des Toto Pokals beim BSC Saas Bayreuth hauptsächlich Nachwuchsspieler auf. Von dem Stammspielern der Profis war lediglich Yannick Deichmann dabei, der in der Liga am Wochenende aufgrund einer Sperre nicht mit nach Kaiserslautern reisen wird.

Knöferl erlöst die Löwen

Da die Anreise diesmal etwas reibungsloser verlief, begann die Partie pünktlich um 18 Uhr. Der BSC Saas Bayreuth hatte in der 1. Runde des Toto Pokals überraschend Viktoria Aschaffenburg im Elfmeterschießen ausgeschaltet. Die Löwen waren nicht gewillt, eine böse Überraschung zu erleben und legten mit konzentriertem Offensivspiel los. Besonders Julian Bell machte über rechts ordentlich Druck, seine Flanken waren jedoch etwas zu ungenau, um die Stürmer aussichtsreich in Position zu bringen. Es drohte ein Geduldsspiel wie in Birkenfeld, doch Lorenz Knöferl erlöste den TSV 1860 mit seinem Treffer zum 0:1. Marco Mannhardt hatte den 18-Jährigen ideal in Szene gesetzt und Knöferl vollstreckte eiskalt zur Führung der Löwen.

Saas Bayreuth - TSV 1860 0:1
Lorenz Knöferl hat die Löwen soeben bei Saas Bayreuth in Führung gebracht

Doppelpack durch Linsbichler

Der Knoten war gelöst und nach der Führung taten sich die Löwen deutlich leichter. Die “Soosa” hielten zwar kämpferisch enwandfrei dagegen, dem Bezirksligisten fehlten jedoch die spielerischen Mittel, um Sechzig in Verlegenheit zu bringen. Auf der anderen Seite hingegen knipste der lange verletzungsgeplagte Tim Linsbichler gleich doppelt. Zuerst köpfte er eine Maßflanke zum 0:2 in die Maschen (43.) und nur kurze Zeit später erhöhte der Österreicher aus 15 Metern zum 0:3 (45.). Schon zur Pause war also klar, dass die Löwen im Toto Pokal die Hürde BSC Saas Bayreuth recht souverän meistern würden.

Viel Leerlauf nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel drängten die Löwen vor 2.800 Zuschauern auf den vierten Treffer, doch als der nicht sofort fiel, war die Luft erstmal raus. Nach einer Stunde durften Deichmann und Linsbichler den Platz verlassen, für die beiden kamen Djayo und Pflichtspiel-Debütant Wörl in die Partie. Zehn Minuten später dann der nächste Wechsel: Cocic kam für Fabi Greilinger.

Ein Offensivfeuerwerk brannten die Löwen nun wahrlich nicht mehr ab, ließen defensiv aber auch gar nichts zu. Wichtig war in erster Linie, dass sich keiner der Spieler verletzte. In der 77. Minute wurde dann noch der 16-jährige Ouro-Tagha eingewechselt und kam somit ebenfalls zu seinem Pflichspiel-Debüt beim TSV 1860.

Platzverweis für Mannhardt

So ganz ohne Verluste ging es aber heute nicht, denn in der 82. Minute musste Marco Mannhardt mit glatt Rot vom Platz. Eine völlig überzogene Entscheidung des Schiedsrichters. Nichtsdestotrotz schaukelten die Löwen das Ergebnis über die Zeit und zogen mit einem souveränen 3:0 gegen Saas Bayreuth in die 3. Runde des Toto Pokals ein.

Statistik

Aufstellung:
40 Kretzschmar (C) – 34 Freitag, 24 Wicht, 39 Morgalla, 32 Gresler – 28 Mannhardt – 33 Bell, 11 Greilinger (71. 30 Cocic), 20 Deichmann (60. 29 Wörl) – 18 Knöferl (77. 35 Ouro-Tagha), 22 Linsbichler (60. 21 Djayo)

Bank:
12 Szekely (TW)

Tore:
0:1 Knöferl (28.), 0:2 Linsbichler (43.), 0:3 Linsbichler (45.)

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments