Mehrere Löwenfans mussten unter der Woche vor dem Spiel gegen den SV Meppen Gegenstände beim Stadioneinlass abgeben, da sie sich kritisch mit dem Kreditgeber Hasan Ismaik beschäftigten. Die Löwen sprechen nun von einem Kommunikationsfehler und geben an, dass ähnliche Vorfälle zukünftig nicht mehr vorkommen werden.

“Kommunikationsfehler” als Ursache für Kontroversen bei Einlasskontrollen

Viele Löwenfans waren nach dem offenen Brief der TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA gespannt, wie die angedeuteten Maßnahmen beim Heimspiel gegen den SV Meppen am vergangenen Dienstag aussehen werden. Tatsächlich wurden dann unter anderem Jutebeutel mit dem durchgestrichenen Konterfei von Kreditgeber Hasan Ismaik bei den Einlasskontrollen konfisziert und mussten nach dem Spiel an den Abgabestellen abgeholt werden. Anhänger, die mit den Ordnungskräften diskutierten und sich weigerten, mussten das Grünwalder Stadion noch vor Anpfiff wieder verlassen.

Die KGaA hat gestern Abend zu der Situation bei den Einlasskontrollen Stellung bezogen und verspricht, dass sich die Vorfälle nicht wiederholen. Es habe sich um einen Kommunikationsfehler gehandelt.

Die Stellungnahme der KGaA im Wortlaut

Beim Heimspiel gegen den SV Meppen am vergangenen Dienstag wurden durch das Sicherheitspersonal Zuschauer auf das Mitführen von Gegenständen kontrolliert, die nicht unter einen Verbotstatbestand der Stadionordnung fallen.

Es wird klargestellt, dass ein über die Stadionordnung hinausgehendes Verbot nicht beabsichtigt und ein Kommunikationsfehler ursächlich war. Eine Wiederholung können wir ausschließen.

Wir bitten um Nachsicht und gleichwohl darum, bei den kommenden Spielen den Fokus ausschließlich auf die Unterstützung unserer Mannschaft zu legen.

3 6 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelTSV 1860 München gewinnt auswärts beim SC Verl
Nächster ArtikelGiesinger Gedanken nach dem Auswärtssieg in Verl: Positive Energie bis zur letzten Minute
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

“Power muss weg” wie von Teilen der Fanszene gefordert. das löst aber doch eure Anschuldigungen nicht, oder? dann hätten wir ein Problem keinen Ansprechpartner zu Hasan Ismaik mehr. aber vielleicht ist das auch von einigen bis vielen euer Ziel.

ich verstehe es in soweit, was den Fanshop des e.V. angeht, dass die anderen Abteilungen des e.V. auch gern Geld haben möchten und das ist ja auch richtig. der Profifußball ist aber das Gesicht von 60 München. wenn es dem Profifußball gut geht, dann geht es dem e.V. gut und den anderen Abteilungen auch.

Ja klar, weil die KGaA jedes Jahr mit den großen Geldkoffern beim e.V. vorbei schaut … Auweia, langsam reichts schon wieder mit Deinem Schmarrn …

Ja da scheint dir aber nicht klar zu sein, dass die meisten Mitglieder wegen Profifussball
im Verein sind… was glaubst du wieviele Mitglieder wir ohne Profifussball hätten?
Also ist die Aussage vom Andi vollkommen richtig!

Warum sollte aktuell ein Fan des “Profifussball” Mitglied im e.V. werden wollen? Es gibt keinerlei Vergünstigungen mehr für die Jahreskarten!
Im Gegenteil die Mitgliedschaft kostet nur zusätzlich Geld, also ist diese These mehr als gewagt.
Ich bin aus Überzeugung auch Mitglied im e.V., weil es für mich dazu gehört und ohne den e.V. gäbe es gar keinen Profifussball bei 1860 München.

Last edited 1 Monat zuvor by Stepanek

Die KGaA bezahlt nicht mal die Rechnung fürs NLZ.

Schon wieder falsch! Wildmoser hat damals alles versilbert was zu verhökern war, und hat es in die KGaA, nennen wir es, transferiert. Ich kann dir versichern, dass weder Ski, Kajak oder die Boxabteilung Geld von der KGaA bekommen, und auch nicht brauchen!
Die KGaA kommt ja nicht mal ihren Verpflichtungen aus dem Servicevertrag nach!
Power muss weg!

er hätte sich wenn überhaupt einen anderen Zeitpunkt dafür aussuchen sollen. er hat doch über 5 Jahre zu diesem Thema geschwiegen. warum hat er denn nicht gleich seinen Mund aufgemacht? nein jetzt läuft es am besten Sponsoren, Partner sind stolz sportlich läuft es wir haben eine große Chance und genau jetzt muss wieder alles mögliche ausgepackt werden, egal ob da überhaupt was drann ist oder nicht. und noch schlimmer egal wie lang das schon her ist. haltet doch um Himmelswillen eure Tastaturen still, lasst die Fahnen, Pyro und Spruchbänder aller Art bitte zu Hause und unterstützt nur 60 München! bitte, bitte, bitte!

Meine Güte, was ist denn eigentlich mit Dir wieder los? Ist es die Hitze? Glaubst Du wirklich Sponsoren und Partner rennen nach einem kritischen Interview oder einer Fahne sofort am nächsten Tag zur Geschäftsstelle und kündigen alle Verträge? Meinst Du wirklich, dass die nicht ganz genau wissen, bei wem sie unterschreiben? Nämlich bei einem Verein, der alles kann, außer Totenstille. Hier war schon immer eine Kakophonie und die wird auch immer bleiben, weil das ein lebendiger Verein mit vielen Sturköpfen und Persönlichkeiten ist. Und das ist auch gut so. Und die geben Interviews, wann es ihnen Spaß macht und lassen sich auch nicht von einem Muskelprotz einschüchtern. Und genau das sucht doch auch ein Partner. Ein Verein, wo was los ist und wo immer etwas zu berichten gibt. Denn das bringt auch ihn in den Fokus. Also mach Dir jetzt nicht wegen solchen Lappalien nicht ins Hemd, trink wie ich ne kühle Orangiata und komm wieder runter. Meine Herren, das kann man ja kaum mehr lesen dieses Gewinsel ….

also der Fanshop der KGAA die Fanartikel GmbH wurde 2011 an Hasan Ismaik verkauft. der Fanshop des e.V. kam um einige Jahre später. jetzt kann ich mir also schon vorstellen, dass das allein von den Verantwortlichen der Fanartikel GmbH als Afro gegen sich also die Fanartikel GmbH gesehen wird. im übrigen sind wir nach meiner Kenntniss der einzige Verein und das einzige Unternehmen mit zwei Fanshops.

Was genau interessiert uns, was Herrn Power gefällt oder nicht?
Wir haben einen Fanshop, die KGaA hat ihren verkauft und der gehört Herrn Ismaik.

aber Herr Power muss doch auch gar nicht diskutieren. es gibt die Fanartikel GmbH und da ist er Geschäftsführer. die Fanartikel GmbH gehört Hasan Ismaik. gibt es doch auch gar nichts weiter zu diskutieren punkt. wo man die Frage stellen kann ist da schon eher warum wird neben der Fanartikel GmbH ein weiterer Fanshop hochgezogen?

Weil der Verein eben nicht nur aus Profifußball besteht und alle Abteilungen gerne was dazu verdienen.

Solange sich Herr Power um seinen Fanshop kümmert, nicht klaut, niemanden bedroht und sich grundsätzlich aus allem anderen raushält, wird er auch von niemandem kritisiert.

Allerdings bekommt er derzeit keinen einzigen der Punkte hin….

Was geht eigentlich Herrn Power der Fanshop des e.V. an?
Sein Chef hat den Fanshop der KGaA gekauft, damit sollte er genug beschäftigt sein.

@Alexander schlegel: ist es nicht genau anders herrum? für mein demokratisches Verständniss sind noch immer die Personen für die negativ Stimmung verantwortlich, für die sie in den Stadien per Fahnen oder Spruchbänder selbst sorgen. nicht die Personen die das nicht haben wollen und anbrangern.

Nein! Was für eine seltsame Sichtweise. Herr Power hat offensichtlich Probleme damit zu diskutieren, bzw. er verklagt Löwenfans mit lachhaften Gründen, er kopiert im großen Stil Merchandising des eV in schlechter Qualität, und dafür gibt es zurecht Gegenwind! Also falls es überhaupt schlechte Stimmung gibt, ist dafür die Luftpumpe verantwortlich, und nicht die Personen die Missstände anprangern!

Sag mal, was ist denn das für eine Einstellung zum Verursacherprinzip? Für Dich ist also nicht der Verursacher schuld, sondern derjenige, der das aufdeckt und anprangert? Und nur, weil sich ein paar andere Löwenfans, die zum größten Teil dem Investor nahe stehen, dadurch gestört fühlen, soll man alles unter den Teppich kehren?
Puh, das ist allerdings ein äußerst merkwürdiges Demokratieverständnis, Andi …

ich weiss überhaupt nicht und möchte mir auch nix dazu anmaßen ich weiss nur zwei Dinge, dass a so etwas überhaupt nicht zur Ruhe beiträgt schädlich zur Gewinnung weiterer Sponsoren, nur mal als Beispiel. und das b, dass ganze 2017 wie auch immer schon 2017 also 5 Jahre her ist, warum kamen dann diese Aussagen nicht schon 2017 von diesem Herrn? war da die Zeit für Thomas Brobst noch nicht reif genug oder waren da die Löwen noch nicht erfolgreich genug? Außendarstellung stark verbessert usw? und was würde die andere Seite zu diesen getätigten Aussagen von herrn Brobst sagen? und was Herrn Mayrhofer betrifft, seine “Lange” Präsidentschaft war ja nicht gerade erfolgsversprächend oder erfolgreich gewesen. warum gibt es für ehemalige Funktionäre keine Schweigepflicht in der Öffentlichkeit? das wär doch mal ein Zusatz für die Satzung des e.V., oder?

In mehreren Medien wurde die Geschichte wieder aufgegriffen. Inhaltlich leider aber falsch dargestellt, deswegen hat er die Aussagen und Vorgänge richtig gestellt.
Was ist daran falsch?

ich hallte die letzten Berichte des Löwenmagazins mit Statements von Gerhard Mayrhofer und Thomas Brobst über Antony Power für keines Falls zielführend.

Ich erachte diese dagegen als dringend notwendig :-). Es kann einfach nicht sein, das man so schwerwiegendes Fehlverhalten hinnehmen soll, genau damit gewinnt dann der Verursacher. Diejenigen, die immer schweigen und nachgeben, sind am Ende die Verlierer, ob Sie es sich schönreden mit so plakativen Sätzen wie: “Der klügere gibt nach” oder nicht.

Es ist ärgerlich, dass mit den Anti-Ismaik-Bannern, bewusst oder unbewusst, eine Negativstimmung in den Verein getragen wird. So auch im Spiel gegen Verl. Wer Kritik am Investor äußern will – und dies ist absolut legitim – sollte um Sachlichkeit bemüht sein und nicht einfach tumbe Parolen skandieren. Als 60-Fan kann ich letztlich auch mit der Anti-Ismaik-Fahne leben, wenn dadurch nicht der Blick auf das Wesentliche versperrt würde: Auf die tollen Leistungen unserer Löwen auf dem Spielfeld. Konzentrieren wir uns doch auf das Sportliche.

Die Negativstimmung wird doch in erster Linie von denjenigen in den Verein getragen, die seit Wochen versuchen diese Fahnen oder Banner zu einem Riesenskandal aufzublasen. Dabei wehte die Fahne in der Vergangenheit immer wieder in der Kurve, nur regt man sich mal auf, mal ist sie den Kritikern dann auch wieder wurscht. Das ist doch ein ziemlich einfach zu durchschauendes Spielchen. Dabei wissen doch zumindest diejenigen unter uns, die Eltern sind, dass es kein besseres Mittel gibt um Sachen, die einem nicht gefallen am Leben zu erhalten, in dem man sich permanent gegenüber seinem Nachwuchs darüber aufregt. Und das prophezeie ich an der Stelle auch: Je länger man sich über diesen lächerlichen Schmarrn echauffiert, desto länger wird sie voller Inbrunst in der Kurve wehen. Dass Euch das nicht irgendwann mal zu langweilig wird, ist schon erstaunlich.

Du mahnst zwar an, man solle sich doch bitteschön auf das Sportliche konzentrieren. schreibst aber selber wieder über die Fahne? Prima, dann dreh auch Du noch ein paar Runden im Hamsterrad, viel Spaß dabei … Vielleicht fängst Du ja dann selber irgendwann mal an Dich nur noch auf das Sportliche zu konzentrieren.

Was für ein Seitenhieb gegen die Nörgler und Ewiggestrigen. Köllner und das Team gratulieren Ismaik. Bin gespannt wann ihr euch das erste Mal gegen das Team und den Trainer stellt. Nur noch ein Frage der Zeit oder?

Da bua a Depp….. sagt so ein altes Sprichwort. Das Sozialprojekt soll sich endlich ne andere Spielwiese suchen; genauso jene welche nur physisch erwachsen wurden, dann wäre endlich Ruhe! 🙂

Ich bin noch am Rätseln, was Dein Kommentar explizit mit dem Artikel hier zu tun hat, aber einfach mal stänkern. Was erwartest Du Dir hier mit so einem Kommentar? Hier schreiben Fans für Fans, mit unterschiedlichen Ansichten, aber in der Regel in einem harmonischem Ton. Auch von Sechzger.de und dem LM wurde unserem Mehrheitsgesellschafter zum Geburtstag gratuliert. Das gebührt nun mal der Anstand und der Respekt!

Tja, wenn einer schon zu blöd ist so ein kleines Sprichwort richtig wieder zu geben, dann ist er wohl selber das, was er falsch zitiert.

Ist es dir zu langweilig geworden bei dingsbums24? Offensichtlich, daher empfehle ich dir in deiner Freizeit, das Zitieren von alten Sprichwörter sowie generell das Bilden verständlicher Sätze zu üben, anstatt hier zu trollen!
#ohnehasan

“Kommunikationsfehler” lässt alle das Gesicht wahren. Man kann es damit auch gut sein lassen und nicht erwarten, dass jemand dafür öffentlich geteert und gefedert wird. Wichtig ist nur, dass sich der “Kommunikationsfehler” nicht wiederholt! Das wurde versprochen. Damit ist die Affäre vorerst ad acta gelegt.

Es dürfte wirklich allen klar sein, dass der Ober (e.V.) dem Unter (Power) klar aufgezeigt hat, wo der Bartl den Most holt.
Diese Erklärung ist ein missglückter Versuch die Schuld auf die GF der KGaA zu lenken.
Das die klare Anweisung auf Druck von #LFgAntonKraft erlassen wurde dürfte jedem klar sein. (Ausserhalb des Grissuniversums zumindest)

Ismaik hat heute übrigens Geburtstag, lasst uns gemeinsam ein Lied für ihn singen!

Angenommen die Umsetzung und Rücknahme stammen tatsächlich von Pfeifer und Gorenzel (wofür ja fast alles spricht), dann haben sie natürlich auch eine gehörige Mitschuld. Sie haben die Verantwortung über das operative Geschäft und wenn sie eine Anweisung vom Merchandising-Geschäftsführer bekommen, der überhaupt keine Funktion bei der KGaA einnimmt, dann habe ich als Geschäftsführer zumindest die Pflicht mich a) über die Rechtmäßigkeit der Anweisung kundig zu tun und b) Rücksprache mit dem Aufsichtsrat zu halten. So hat die Geschichte ein gewaltiges Geschmäckle und man frägt sich, ob die Geschäftsführer der KGaA eigentlich nur Befehlsempfänger von Personen sind, die ihnen eigentlich nichts zu sagen haben.

Ich will da nichts rechtfertigen oder schönreden, aber die Ismaikseite hat noch auf jede GF der KGaA massiv Druck ausgeübt.
Dem kann man standhalten oder man versucht es allen Recht zu machen, was natürlich immer schief geht.
ich hoffe die beiden ziehen ihre Lehren daraus. Für die Zukunft gibts keine Ausreden mehr.

Ja, sehe ich absolut genau so …

Sein Geburtstag ist mir herzlich egal, aber gegen ein Lied habe ich selten etwas einzuwenden 😉

Das Statement ist genau so verlogen wie es billig ist. Niemand nimmt die Verantwortung dafür auf sich und gebraucht wird die gängigste aller Ausreden, die doch wirklich keiner, der nur alle 5 Groschen beisammen hat, glauben kann.

Das Ganze ist ein beschämendes Dokument, in dem die Verantwortlichen für diese Übergriffigkeit nicht aus der Deckung kommen und sich feige wegducken. Aber es zeigt auch an, dass hinter den Kulissen einiges oberfaul ist. Es ist ja wohl klar, dass Reisinger hier ein Machtwort gesprochen hat und die Befehlsempfänger vorher ihre Weisung von der anderen Seite bekommen haben. Zumindest muss das so sein, wenn man 1 + 1 zusammen zählt.

Haha Kommunikationsfehler, wer ist denn so einfältig das zu glauben. Da steckt doch zu 100% die Axt dahinter, der wohl glaubt, wie bei der Kündigung von Eichin und Runajic, deutsche Gesetze seien für ihn nicht gültig.
Es gibt doch Videos, in denen zu sehen und hören ist wie Ordner erklären, dies sei ihnen aufgetragen worden.
Soll sich die Luftpumpe doch mal öffentlich hinstellen und seine Meinung kundtun, aber da fehlt es ihm bestimmt an Courage.

Wie hätte denn die Anordnung an die Ordner lauten sollen, dass es hier zu einem Missverständnis kommen kann? Weil so oft in letzter Zeit von jeglichen Seiten bei Sechzig genutzt: “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold!”

Insbesondere Pfeifer, den ich bisher sehr geschätzt habe, verliert hier eindeutig an Format.

Ja, unglaubwürdig – mag sein.
Aber lasst es uns doch mal positiv sehen. Auch die KGaA sieht einen Fehler ein und macht einen Schritt zur Deeskalation.
Geht auf jeden Fall in die richtige Richtung…

Sie sieht da gar nix ein. Ich denke, dass der Druck zu groß wurde.

Ich meine, dass da eigentlich gar keine Einsicht vorhanden ist, sondern dass man reagieren musste, weil zu viel an Kritik und Gegenwind auf die KGaA eingeprasselt ist. Denn unter Einsicht versteh ich nicht darunter, dass man 3 Tage wartet, wenn das Statement ehrlich gemeint sein soll.

Kommunikationsfehler…..
Höchst unglaubwürdig, eher Methode in “anderen Kulturkreisen”