Auf dem Nebenplatz des Alpenbauer Sportparks feierte die U17 des TSV 1860 in der Bundesliga Süd/Südwest einen enorm wichtigen Auswärtssieg bei der SpVgg Unterhaching.

Prominente Zuschauer vor Ort

300 Zuschauer hatten sich am Sonntag Nachmittag auf dem Nebenplatz des Hachinger Sportparks eingefunden. Neben den jeweiligen Präsidiumsmitgliedern Robert Reisinger, Hans Sitzberger und Manfred Schwabl wollten sich u.a. auch Armin Veh und Felix Magath die Partie nicht entgehen lassen.

Für den TSV 1860, der vor der Partie auf einem Abstiegsplatz lag, war ein Punktgewinn in Unterhaching fast schon Pflicht, um den Abstand ans rettende Ufer nicht anwachsen zu lassen. Mit einem Sieg in der Vorstadt hätte man sogar nach Punkten mit dem Gegner gleichziehen können.

Pausenführung durch Avdic

Trainer Felix Hirschnagl brachte aber eine schlagkräftige und äußerst motivierte Elf auf den Hachinger (Kunst-)Rasen. Kurz vor der Pause gingen die kampfstarken Jungs aus Giesing durch Din Avdic in Führung und retteten den knappen Vorsprung in die Kabine.

Spvgg Unterhaching Tsv 1860 U17 Bundesliga Tor Avdic
Kurz vor der Pause brachte Din Avdic die U17 der Löwen in Führung

TSV 1860 U17 feiert Auswärtssieg in Unterhaching

Nach dem Seitenwechsel zeigten zwar beide Teams Zug zum Tor, der nächste Treffer sollte aber wieder dem TSV 1860 gelingen. Luis Pereira de Azambuja sorgte für das 0:2 und nährte die Hoffnung der Löwen auf einen Auswärtssieg. Nur kurze Zeit später folgte gar der dritte Streich und diesmal half die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka tatkräftig mit. Raphael Schneider traf zum 0:3 ins eigene Netz. Nun lief es wie am Schnürchen und Luis Pereira de Azambuja schraubte das Ergebnis gar auf 0:4. Auch Kapitän Lukas Reich durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen und sorgte für den 0:5-Endstand.

Durch den hohen Auswärtssieg zogen die Löwen in der Tabelle sogar an den Vorstädtern vorbei und konnten die Abstiegsplätze verlassen.

4.9 9 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelNeudecker, Biankadi und Co: Das machen die Ex-Löwen heute
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: Zwei Deutsche Meister für den TSV 1860
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Das ist hart für Biero. Hat er sich bestimmt anders vorgestellt. Warum ist das eigentlich ein Modus mit 6 Absteigern? Das war doch früher nicht so. Raum für die Entwicklung junger Spieler bleibt keiner mehr, wenn es Spiel für Spiel nur noch um das Ergebnis und das nackte Überleben geht.

Das is Corona bedingt.Ab nächster Saison sind es dann wohl wieder drei Absteiger bei 14 Teams mit Hin-und Rückrunde

War ein klasse Spiel von den Jungs.

Vielen Dank für die Berichterstattung!