Vor dem heutigen Viertelfinale im Toto-Pokal, bei dem der TSV 1860 München auf den TSV Buchbach trifft, sind beide Trainer optimistisch und glauben an ein Weiterkommen ihrer Mannschaften.

1860 ist natürlich der Favorit

Heute abend treffen die Löwen auf den TSV Buchbach. Der Regionalligist präsentierte sich zuletzt in guter Form und will sich auch vor dem TSV 1860 keinesfalls verstecken. So weiß Trainer Andreas Bichlmeier zwar, wer die größeren Chancen auf einen Sieg hat, glaubt aber trotzdem an das Halbfinale mit Beteiligung von seinem Team. Er war vergangenes Wochenende zu Gast im Grünwalder Stadion und hat zwar eine stabile Defensive gesehen, aber auch die Anfälligkeit bei Standards als Möglichkeit für die Gastgeber auserkoren, um zum Torerfolg zu kommen. Mut macht den Buchbachern auch das Achtelfinale des TSV 1860 gegen Wacker Burghausen (ebenfalls Regionalligist), als die Löwen erst im Elfmeterschießen eine Runde weiter kamen.

Ich sehe uns schon auf einer Stufe mit Wacker Burghausen und wie schwer sich die Löwen im Pokal in Burghausen getan haben, ist ja bekannt.

Personell kann Bichlmeier beim Pokalkracher fast aus dem Vollen schöpfen und hat somit die Qual der Wahl. Natürlich ist jeder Spieler heiß auf einen Startelfeinsatz, sodass der Trainer einige schwere Entscheidungen treffen muss. Weitere Aussagen vom ihm gibt es auf der Homepage des TSV Buchbach.

Köllner nimmt TSV Buchbach nicht auf die leichte Schulter

Ebenso wie sein Kontrahent ist Michael Köllner natürlich davon überzeugt, dass die Löwen heute abend siegreich sein werden. Personell hat auch der TSV 1860 aktuell kaum Ausfälle zu beklagen, sodass der Trainer seinen Kader wie gewünscht zusammenstellen kann. Im Gegensatz zu den ersten beiden Runden im Toto-Pokal werden dabei aber wohl eher weniger Reservisten zum Einsatz kommen.

Wir werden das Spiel angehen als wäre es ein Ligaspiel, auch von der personellen Besetzung.

Die spannendste Frage hinsichtlich der Aufstellung dürfte die Situation im Sturm sein. Kehrt Sascha Mölders nach seinem Joker-Tor gegen Viktoria Berlin zurück in die Startelf oder bekommt Tim Linsbichler seine Chance von Anfang an? Gut eine Stunde vor Anpfiff werden die Aufstellungen bekannt gegeben. Diese und alle weiteren Informationen rund um die Partie gibt es wie gewohnt im sechzger.de Liveticker.

Zwei Mal hat Köllner in der laufenden Spielzeit schon einen Blick auf den TSV Buchbach geworfen. Beim ersten Mal spielte die U21 der Löwen in einem Testspiel gegen den heutigen Gegner imToto-Pokal, außerdem verfolgte er das 2:2 gegen die Zweitvertretung eines anderen Vereins aus München. Köllner zeigt sich beeindruckt von der Entwicklung, die der Regionalligist in der Zwischenzeit genommen hat. Die Marschroute ist dennoch eindeutig.

Wir werden alles dafür geben, das Halbfinale im Toto-Pokal zu erreichen.

Ex-Buchbacher Lex mit Respekt vor seinem ehemaligen Verein

Ganz ähnlich sieht das Stefan Lex, der mehrere Jahre beim TSV Buchbach unter Vertrag stand. “Wir sind der Favorit, wollen unbedingt weiterkommen!“, meint der Eittinger. Von der aktuellen Mannschaft kennt der Mittelfeldspieler des TSV 1860 noch den Kapitän Petrovic, mit dem er damals zusammen spielte. Großer Löwenfan ist im Übrigen der Sportliche Leiter der Buchbacher. Doch Geschenke werden die Gastgeber trotzdem nicht verschenken, das weiß auch Lex.

Für uns als Auswärtsmannschaft ist es das ekligste Los, Freitagabend dort spielen zu müssen. Das wird sicher eine ganz harte Nummer.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments