Dass Thomas Hitzlsperger trotz sportlich roter Vergangenheit aus einer tiefblauen Familie stammt, ist ein offenes Geheimnis. Nach knapp sechs Jahren in verschiedenen Rollen, zuletzt als Vorstandsvorsitzender und Sportvorstand, wird er sein Engagement beim VfB Stuttgart Ende des Monats beenden. VfB-Teammanager Günther Schäfer spekulierte nun, Hitzlsperger könne demnächst beim TSV 1860 anheuern.

Thomas Hitzlsperger zum TSV 1860?

In einem Interview mit SKY äußerte sich Schäfer über den weiteren Werdegang von Thomas Hitzlsperger und brachte Münchens große Liebe ins Spiel.

“Vielleicht geht er zu seinem Traumverein – zu 1860.”

Welche Position “Hitz the Hammer” beim TSV 1860 übernehmen könnte, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Der Vertrag von Günther Gorenzel (Geschäftsführer Sport) hatte sich ja bekanntlich zum 31.12. automatisch verlängert.  Laut kicker soll sich der gebürtige Münchner Hitzlsperger jedoch bereits in Austausch mit den Löwen befinden.

5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
andreas de Biasio

den jungen Portugiesn, den Sie jetzt im Winter geholt haben in der Aufzählung unten nicht zu vergessen. Mislintat war bevor er zum vfb ging in Dortmund Chefscoud so weit ich das verfolgt habe. möchte ich einfach noch hinzufügen.

Dennis M.

Der hat in der Rückrunde schon paar Buden gemacht.. Finde auch den Marmoush nicht schlecht, der ist mir schon bei St Pauli und Wolfsburg positiv aufgefallen. Dem VfB fehlt evtl. Erfahrung im Kader. In Puncto Ausgeglichenheit des Kaders kann man Mängel feststellen, aber das Scouting finde ich die letzten Jahre im Hinblick auf junge Spieler gut dort.

andreas de Biasio

T. H. hat ein gutes Standing im Fußball. allein schon deshalb weil er diesen Sport erfolgreich als Profi ausgeübt hat. wie bei uns zum Beispiel, die ehemaligen Löwen Icke, Lauth, Bierofka, Winkler, Mölders, Mauersberger, Miller, Trares Vanenburg und Kiraly um nur einige zu nennen. T. H. ist aus meiner Sicht ein Gewinn für den VFB unter anderem ein Tür Öffner im Sport. mit einer unglaublich guten Außendarstellung, Medial. ich würde mich über so jemanden bei 60 freuen.

Zell

Wäre Thomas Hitzlsberger (TH) für die TSV 1860 KGaA wirklich der Heilsbringer, für den er teilweise hingestellt wird?

Ich war immer ein großer Fan des Spielers TH und stufe ihn als sympathischen Menschen ein. Aber wie war sein Erfolg als (Sport-) Geschäftsführer beim VfB?

TH wurde im Februar 2019 VfB-Sportvorstand. Nach der Saison 2018/19 ist der VfB in die 2. BL abgestiegen. Aktuell rangiert der VfB lediglich einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. Sportlicher Fortschritt sieht anders aus. Und das, obwohl seit April 2019 mit Sven Mislintat ein VfB-Sportdirektor HT zur Seite stand, der allgemein als Lichtgestalt unter den Scouts gilt. Ein vermeintlich gutes Netzwerk zeigt keinen Erfolg, obwohl der VfB beispielsweise im Jahr 2020 rd. 20 Mio. € für Spielerverpflichtungen ausgegeben hat.

TH hat den ehrenwert Abschluss als Bürokaufmann. Herr Gorenzel hingegen ist Magister der Sportwissenschaften und DFB-Fußball-Lehrer. Ob TH ohne Geld die gewünschten Unterschiedsspieler für 1860 finden würde, die ein GG angeblich hätte verpflichten müssen?

Zell

Finanziell dürfte ein Engagement bei 1860 für Thomas Hitzlsperger ein gewaltiger Abstieg sein.

Ausweislich des VfB-Konzernabschlusss 2020 hat der Gesamtvorstand Bezüge von 2.041 T€ bezogen. Der Vorstandsvorsitzender bezieht regelmäßig das Doppelte der weiteren (zwei) Vorstandsmitglieder. Danach beliefen sich die Bezüge für TH auf rd. eine Mio. €. Die Geschäftsführer von 1860 sollten vielleicht 150 T€ erhalten. TH dürfte in seiner vormaligen Funktion als Fußballexperte kaum weniger als die TSV-Geschäftsführer einnehmen.

Warum sollte er dann bei 1860 anheuern? Oder sollte er gefallen daran gefunden haben, sich mit dem Vereinspräsidium und Sponsoren anlegen zu müssen?

Dennis M.

Oder er hat den Gefallen an der Aufgabe und den Verein vorwärts zu bringen.. Geld ist nicht immer alles im Leben zum Glück :).

Zell

Wenn man die Entwicklung beim VfB als Maßstab nimmt, kann ich bei aller Sympathie nicht erkennen, dass TH über die Fähigkeiten verfügt, 1860 vorwärts zu bringen, vor allem, da ihm dafür keine Mittel zur Verfügung gestellt werden können.

Dennis M.

Die Frage ist aber, ob das an TH alleine lag? Der VfB ist auch kein ruhiger Verein.. Ist ähnlich wie bei allen Traditionsvereinen, viel Streit Hektik und Unruhe. Dadurch, dass die Mittel leider begrenzt sind wäre sein Netzwerk aber umso wichtiger. Könnte zumindest mehr Türen öffnen. Ich würde es zumindest versuchen. Ist aber nur meine Meinung dazu. Eine Garantie hat man ja sowieso nie eigtl..

Zell

Hat TH wirklich ein Netzwerk, das dem von GG überlegen ist? Obwohl 2020 mehr als 20 Mio. € in die Mannschaft investiert wurde, ist der VfB ein Abstiegskandidat. Muss ein sehr brüchiges Netzwerk sein.

Und woraus bestehen denn die tollen Netzwerke der Sportdirektoren? Aus Kontakten zu Spielerberatern, die ihre Mandanten teuer vermitteln wollen. Total überflüssig

Dennis M.

Falsch, Sven Mislintat ist der Sportdirektor beim Vfb Stuttgart, TH war im Vorstand als Vorstandsvorsitzender tätig. Wenn du dich ab dem Jahr 2020 auf die Kaderplanung des VfB Stuttgart beziehst musst du dich vorrangig auf Sven Mislintat beziehen.

Dennis M.

Um mich auf die Arbeit von Mislintat zu beziehen macht er es gar nicht so schlecht. Mit Silas, Kalajdzic und Führich unter anderem sind da paar gute Jungs drin. Klar ist nicht alles richtig gemacht worden beim Vfb, sonst wären sie nicht schon wieder im Abstiegskampf, aber da war schon auch einiges an Verletzungspech dabei diese Saison. Und Silas, sowie Kalajdzic kannst zB rentabel weiterverkaufen und erwirtschaftest einen Gewinn. Kalajdzic war schon in der 2. Liga bei denen da..

United Sixties

Ob nun etwas dran ist am Gerücht um Hitz oder man tatsächlich auch mit weiteren Kandidaten für den so entscheidenden Posten jeden Profiklubs spricht: Sechzig bleibt interessant und für die kommende Saison darf es nur mehr ein Ziel geben: Wiederaufstieg ! Dazu braucht es Kaderverbesserung qualitativ wie quantitativ und mir wäre dazu jeder erfahrene Manager recht, wenn er dann auch noch regionalen Bezug mitbringt.

selmatsv

Erst vor Weihnachten die Gerüchte um Horst Heldt und jetzt Thomas Hitzelsperger. Kann mir nicht vorstellen, dass er auf den Job vom GG scharf ist – war ja Vorstandsvorsitzender beim VfB. Wenn es keine Ente ist und die Stuttgarter den TSV1860 nicht mit dem TSV Forstinning (sein Jugendverein) verwechselt haben, dann macht es ja nur Sinn als Investorenvertreter – entweder für HI oder kommt jetzt doch noch ein 3ter Eigentümer und dann wäre er das Gesicht dazu? Aber hierzu müsste die JHV erst den Weg mit 75% Mehrheit freimachen. Klingt irgendwie alles an den Haaren herbeigezogen alles etwas früh für einen Aprilscherz am 21. März.

juergen

ich find den Hitzelsberger auf jeden Fall sympathisch, würde uns “bunter” machen.
Und fussballerische Kompetenz hat er ja erwiesenermassen 😉
Auch wenn es da doch Querelen ums Präsidentenamt beim VfB gab

Last edited 1 Jahr zuvor by juergen
Dennis M.

Ich sehe ihn auch als absoluten Gewinn. Sowohl sportlich als auch menschlich. Er hat eine besonnene empathische Art und ein gutes Netzwerk. Wenn da was zu machen ist würde ich nicht lange überlegen :).

Gernot

Du kennst Hitzlsperger persönlich? Ich hab zu ihm gar keine Meinung. Weil ich weder weiß, ob er eine “besonnene empathische Art” hat, noch ob er über “ein gutes Netzwerk” verfügt. Schon gar nicht kann ich beurteilen, ob er ein “absoluter Gewinn” wäre. Mir ist nur bekannt, dass er in England und Deutschland ein angesehener Profispieler mit hochdotierten Verträgen war und seine erste Managementstelle in Stuttgart “in beiderseitigem Einvernehmen”, wie es in solchen Fällen oft heißt, aufgelöst wurde.

Dennis M.

Persönlich kenne ich ihn tatsächlich, wenn man das so nennen will. Komme aus dem Raum Stuttgart und war deshalb das ein oder andere mal tatsächlich beim Training des VfB schon vorbeischauen (da hat Hitz noch gespielt)… Also wenn man das unter persönlich deklarieren kann. Im Austausch mit ihm stehe ich natürlich nicht, fand ihn aber nahbar und empathisch, soweit ich es beurteilen kann. Natürlich beschäftige ich mich durch die geographische Nähe auch mit dem VfB. Einige VfB fans halten tatsächlich auch viel von ihm. Ja, durch seine Vita als Spieler und seiner Station in der Bundesliga verfügt er über ein Netzwerk, welches bei uns sicher nicht verkehrt wäre. Ob es dann letztendlich passt weiß man ja nie.. Da habe ich keine Glaskugel leider und das hängt ja auch immer von mehreren Faktoren ab. Es wäre aber sicherlich n Versuch Wert mit ihm:). Ohne es versucht zu haben kann man immer viel schlecht reden…