Seit Ende 2016 ist Viola Oberländer beim TSV München von 1860 e.V. Vereinsmanagerin und hat schon viel auf den Weg gebracht. Trotz dieser zeitintensiven Arbeit verfolgt sie auch eigene sportliche Ziele. Kürzlich war sie bei den „Hyrox World Championships of Fitness“ am Start und verpasste nur knapp den ersten Platz bei den Frauen bei der härtesten Fitness-Challenge der Welt.

Hyrox

Hyrox ist Fitness als Wettkampfsport, der sich in den vergangenen Jahren zum Megatrend entwickelt hat. Die Serie feierte als Wettkampf 2017 in Hamburg ihre Premiere. Die sportlichen Wurzeln der Gründer und Organisartoren liegen im Basketball, Eishockey, allgemeinen Athletiktraining, der militärischen Ausbildung und im Cross Fitness.

Beim Hyrox-Wettkampf zählt die Zeit, die für den gesamten Parkour benötigt wird. Dieser besteht aus Kraft, Kraftausdauer und Laufeinheiten. Insgesamt müssen 8 x 1000 Meter gelaufen werden, normalerweise auf einer eigens angelegten Rundbahn. Wegen Corona mussten diese jedoch bei den Weltmeisterschaften auf einem Laufband absolviert werden.

Nach jedem 1.000-m-Abschnitt kommt eine Roxzone. So sind insgesamt acht Workout-Stationen zu bewältigen. Für die Frauen (Pro Women) sehen die wie folgt aus:

Workout-Stationen

Ski Erg: Dahinter verbirgt sich ein Ski-Ergometer, auf dem eine Distanz von 1.000 m zurückgelegt werden muss.

Sled Push: Hier müssen die Frauen einen Schlitten mit einem Gewicht von 125 kg über eine Distanz von 2 x 25 m schieben.

Sled Pull: Entspricht der vorherigen Übung, nur dass man den Schlitten 2 x 25 m mit 75 kg ziehen muss.

Burpee Broad Jump: Hier erwartet die Teilnehmerinnen eine Kombination aus Burpees und Weitsprung über eine Distanz von 80 m.

Rowing: Auf dem Ruderergometer muss man eine Distanz von 1.000 m zurücklegen.
Farmer’s Carry: Zwei Kettlebells (2 x 24 kg) müssen über eine Distanz von 200 m getragen werden.

Sandbag-Lunges: Mit einem geschulterten Sandsack (20 kg) muss man Ausfallschritte über eine Distanz von 100 m absolvieren.

Wall Balls: Aus dem Squat heraus muss man einen Gewichtsball (6 kg) 100 Mal über eine bestimmte Höhe an die Wand werfen.

Der Wettkampf

Viola Oberländer wollte eigentlich gar nicht teilnehmen, weil sie sich wegen den geschlossenen Fitnessstudios nicht optimal vorbereiten konnte. Dementsprechend fuhr sie mit gemischten Gefühlen nach Hamburg. Insbesondere, weil sie die einzige Amateurin unter lauter Profis wie CrossFit-Legende Samantha Briggs, der deutschen  Athletinnen Sarah Kholti, Linda Meier und Lauren Weeks aus den USA war.

Am Ende wurde sie zweitbeste Frau – eine tolle Leistung.

Mehr Informationen über Hyrox kann man auch auf Wikipedia nachlesen. Leser, die ein Welt+Abo haben können sich Bilder und Videos vom Wettkampf auch dort anschauen: Welt über Hyrox.

Kostenfrei Bilder und Videos vom Wettkampf findet man auch auf der Homepage des e.V. vom TSV 1860 München. Alle Löwen können sehr stolz sein, eine Frau wie Viola Oberländer in ihren Reihen zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here