Als der TSV 1860 am 09.11. nach Bielefeld reiste, war die Stimmung in Giesing mal wieder gereizt. Die Löwen standen nach der Niederlage gegen Dynamo Dresden auf Platz 14 der Zweitliga-Tabelle, der erhoffte Aufstieg war nach 13 Spieltagen quasi schon abgehakt. Auf der Alm startete Dominik Stahl dann aber seine fast schon unheimliche Tor-Serie und bescherte den Löwen drei Punkte.

Schwaches Spiel auf der Alm

Die Arminia war gerade erst in die 2. Bundesliga aufgestiegen und ansprechend in die Saison gestartet. Es folgte jedoch eine Negativserie und der Absturz auf Platz 16. Entsprechend verkrampft traten die Gastgeber auf, doch auf die Löwen taten sich schwer und glänzten keineswegs. Bis zur Pause sahen die 14.309 Zuschauer auf der Alm über weite Strecken Fußball zum Abgewöhnen. Beim TSV 1860 konnte sich lediglich Moritz Stoppelkamp offensiv in Szene setzen, Bielefeld kam quasi gar nicht gefährlich vor das von Gabor Kiraly gehütete Löwentor.

Nach der Pause wurde es zunächst etwas ansehnlicher, doch sowohl Stahl (1860) als auch Riese (Arminia) scheiterten mit ihren Distanzschüssen.

TSV 1860 siegt in Bielefeld

Völlig überraschend fiel nach einer knappen Stunde die glückliche Führung der Löwen. Nach einem weiten Einwurf von Wojtkowiak wehrte Feick per Kopf in die Mitte ab. Dort stoppte Domi Stahl die Kugel und zog dann aus der Drehung ab. Leicht abgefälscht von Stephan Salger (ja, genau der!) landete der Ball unhaltbar im linken Eck (57.).

Arminia Bielefeld war um eine Antwort bemüht, der TSV 1860 geriet aber nicht wirklich in Gefahr. Zu ungefährlich waren die Ostwestfalen an diesem Samstag Nachmittag und so entführten die Löwen drei Punkte nach Giesing.

Serientäter Dominik Stahl

Für 1860 und Dominik Stahl war der Erfolg der Beginn eines sehr erfreulichen Laufs. Auch in den nächsten drei Spielen netzte der (eigentlich) defensive Mittelfeldspieler ein und leistete so seinen Beitrag zu den Siegen gegen die jetzigen Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth, VfL Bochum und Union Berlin. Erst kurz vor Weihnachten endete die Siegesserie gegen den FC St. Pauli.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Friedhelm Funkel schickte folgende Mannschaft des TSV 1860 auf den Rasen der Bielefelder Alm.

Aufstellung:
Kiraly – Wojtkowiak, Vallori, Schindler, Hertner – Bülow, Stahl, Volz (90. Hain), Adlung, Stoppelkamp, Lauth (72. Wood)

Bank:
Eicher, Koussou, Schwabl, Tomasov, Friend

Tor:
0:1 Stahl (57.)

Arminia Bielefeld TSV 1860
Die Löwen zu Gast auf der Bielefelder Alm. 2013 in Grün, 2015 (Bild) in Blau!
0 0 votes
Article Rating
Vorheriger Artikel3.Liga: DFB terminiert die Spieltage 18 bis 25
Nächster ArtikelFutsal beim TSV 1860: Bewährungsprobe für die Löwen am Sonntag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments