“Der Aufstieg ist für uns im Moment nicht interessant. Wichtig war, dass wir heute drei Punkte geholt haben. Dadurch bleiben wir im Rennen.” Die Löwen tun gut daran, den Ball flach zu halten, so wie Richy Neudecker im Interview unmittelbar nach dem 2:0-Sieg bei Waldhof Mannheim. Und das aus gutem Grund: Zwar kann der TSV 1860 zumindest den Relegationsplatz aus eigener Kraft erreichen, doch das Restprogramm der Löwen hat es durchaus in sich.

Restprogramm des TSV 1860

Dessen ist sich auch Trainer Michael Köllner bewusst und ergänzt: “Erst wenn wir den vierten Platz abgesichert haben, können wir uns mit anderen Themen beschäftigen.” Mit Platz 4 würde sich der TSV 1860 direkt für den DFB-Pokal qualifizieren. Aktuell haben die Löwen neun Punkte Vorsprung auf den SV Wehen Wiesbaden und den 1. FC Saarbrücken. Die Saarländer können mit einem Sieg heute Abend beim FC Bayern II jedoch wieder bis auf sechs Zähler an die Macht aus Giesing heranrücken.

Das Restprogramm der Löwen und der Konkurrenz im Überblick

FC Hansa Rostock (65 Punkte / Tordifferenz +18)
4.5. FC Ingolstadt 04 (H), 8.5. FSV Zwickau (H), 15.5. SpVgg Unterhaching (A), 22.5. VfB Lübeck (H)

FC Ingolstadt 04 (63 Punkte / Tordifferenz +10)
4.5. FC Hansa Rostock (A), 8.5. 1. FC Saarbrücken (H), 15.5. MSV Duisburg (A), 22.5. TSV 1860 München (H)

TSV 1860 München (61 Punkte / Tordifferenz +33)
4.5. 1. FC Kaiserslautern (H), 8.5. SV Wehen Wiesbaden (A), 16.5. FC Bayern II (H), 22.5. FC Ingolstadt 04 (A)

SG Dynamo Dresden (59 Punkte / Tordifferenz Tordifferenz +22)
28.4. MSV Duisburg (H), 1.5. KFC Uerdingen (A), 4.5. SC Verl (A), 8.5. Viktoria Köln (H), 15.5. Türkgücü München (H), 22.5. SV Wehen Wiesbaden (A)

1. FC Saarbrücken (52 Punkte / Tordifferenz +14)
26.4. FC Bayern II (A), 5.5. 1. FC Magdeburg (H), 8.5. FC Ingolstadt 04 (A), 14.5. SV Meppen (H), 22.5. FSV Zwickau (A)

SV Wehen Wiesbaden (52 Punkte / Tordifferenz +6)
4.5. VfB Lübeck (A), 8.5. TSV 1860 München (H), 16.5. Hallescher FC (A), 22.5. SG Dynamo Dresden (H)

Fazit

Klar ist: Gewinnt der TSV 1860 München seine noch ausstehenden vier Begegnungen, belegen die Löwen mindestens den 3. Platz, da sie am FC Ingolstadt 04 vorbeizögen. Nichtsdestotrotz muss sich die Mannschaft von Michael Köllner auf vier schwere Spiele einstellen, die alles andere als ein Spaziergang werden.

Betrachtet man das Restprogramm der Schanzer und von Dynamo Dresden (mit Neu-Trainer Alexander Schmidt), darf man aber durchaus auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Der Traum lebt!

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments