Tabellenführer gegen Tabellenletzter – auf dem Papier erscheint die nächste Aufgabe für die A-Junioren der Löwen denkbar einfach. Aber Obacht: Die U19 des kommenden Gegners TSV 1860 Rosenheim hat sich bislang keineswegs als Kanonenfutter präsentiert. Gerade mal acht Gegentore haben die Rosenheimer in den ersten vier Spielen kassiert, dennoch stehen nur zwei Punkte auf der Habenseite.

Samstag, 16 Uhr: U19 gegen TSV 1860 Rosenheim

Ganz anders die Junglöwen: Mit einer makellosen Bilanz von 15 Punkten und 33:1 Toren aus den ersten fünf Partien thronen die Junglöwen an der Tabellenspitze. In den letzten beiden Spielen erzielte die U19 des TSV 1860 satte 23 Tore und ist so richtig auf den Geschmack gekommen. Selbst das erste Gegentor der Saison brachte das Team von Trainer Jonas Schittenhelm nicht aus dem Tritt. Aus dem frühen 0:1 in Memmingen machten die Junglöwen noch einen souveränen 9:1-Sieg. Dabei trug sich auch Mansour Ouro-Tagba (Foto), der im Toto-Pokal auch schon bei den Profis zum Einsatz gekommen war, in die Torschützenliste ein.

Am Samstag (09.10.) um 16 Uhr soll nun der nächste Streich folgen. Die U19 des TSV 1860 (in diesem Fall sogar beide…) würde sich sicher über zahlreichen Besuch auf dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße freuen.

Bild: TSV 1860

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelBayernliga Süd: TSV 1860 U21 am Sonntag beim VfR Garching
Nächster ArtikelAbstiegsplatz: MSV Duisburg entlässt Trainer Pavel Dotchev
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments