Die Saison der 3. Liga ist auf die Zielgerade eingebogen und der TSV 1860 liegt aussichtsreich auf dem 4. Tabellenplatz. Ganz anders sieht es eine Etage tiefer, in der Regionalliga Bayern, aus. Dort ruht der Ball noch immer und auch die Frage, wer für den Aufstieg in Frage kommt, ist noch unbeantwortet.

Wer steigt auf?

Fünf Regionalligen gibt es derzeit im deutschen Ligensystem, aus denen vier Aufsteiger in die 3. Liga ermittelt werden. Während die Spielzeiten in den Staffeln West und Südwest sportlich zu Ende gebracht werden und die Saison im Nordosten unmittelbar vor dem Abbruch steht (Aufsteiger Viktoria Berlin?), ist im Norden und in Bayern noch nicht klar, wie es weitergehen wird und welche Mannschaften um den Aufstieg spielen werden. Zudem müssen die Vertreter der beiden letztgenannten Staffeln noch gegeneinander ausspielen, wer nächste Saison an der 3. Liga teilnehmen darf.

Aufstieg aus der Regionalliga Bayern

Angesichts der derzeitigen Inzidenzwerte ist davon auszugehen, dass die Saison in der Regionalliga Bayern nicht mehr fortgesetzt wird. Der BFV setzte als zeitliches Limit den 3. Mai, bis zu dem der uneingeschränkte Trainingsbetrieb wieder hergestellt sein müsste. Stand jetzt utopisch!

In Bayern soll der Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation gegen den Nord-Meister über Play-Offs zwischen Viktoria Aschaffenburg, der SpVgg Bayreuth und dem 1. FC Schweinfurt 05 ermittelt werden. Diese drei Vereine hatten auch eine Lizenz für die 3. Liga beantragt und wären bereit und könnten sich ab Mitte Mai in Hin- und Rückspiel duellieren, so es denn der Pandemieverlauf zulässt. Die Oldschdod und die Schnüdel sind bereits wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen, bei der Viktoria wird das in Kürze ebenfalls der Fall sein. Die beiden Partien gegen den Meister aus dem Norden könnten zwischen dem 5. und 12. Juni stattfinden – aber auch diese Termine sind (natürlich) noch nicht bestätigt.

Verwirrung im Norden

Noch etwas verwirrender stellt sich die Situation im Norden dar. Dort sind gleich vier Bundesländer (Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Bremen) in die Entscheidungen involviert, wer wann und wo spielen darf. Aktuell gibt es noch diverse Szenarien, welche Teams aus der Regionalliga Nord sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die 3. Liga machen dürfen.

Long story short: Im Endeffekt wird es wohl darauf hinauslaufen, dass entweder der TSV Havelse oder Teutonia Ottensen gegen den bayerischen Vertreter sein Glück versuchen darf.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here