Nach dem Zwischenspurt in den ersten acht Spieltagen nach der Winterpause scheint der Klassenerhalt des TSV 1860 zum Greifen nahe. Ein Blick in die Regionalligen verrät, welche Clubs sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in Liga 3 machen dürfen.

Aufstieg in Liga 3: Ein Blick in die Regionalligen

Südwest

Im Südwesten haben die Stuttgarter Kickers nach 23 Spieltagen bereits sieben Zähler Vorsprung auf die TSG Hoffenheim II und derer neun auf den FC Homburg und die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, wobei Letztere keine Lizenz für die 3. Liga beantragt hat.

Während Hoffenheim II und Homburg am Wochenende überraschende Niederlagen einstecken mussten, gab sich die Elf aus Degerloch keine Blöße und siegte mit 2:1 bei der TSG Balingen. Gelingt den Kickers tatsächlich der Durchmarsch aus der Oberliga in Liga 3?

West

Im Westen setzt sich Zuschauermagnet Alemannia Aachen immer mehr von der Konkurrenz ab und hat nach 25 Spieltagen inzwischen sechs Punkte Vorsprung auf den 1. FC Bocholt und neun Zähler mehr als Fortuna Köln. Über 16.000 Zuschauer zieht der ehemalige Bundesligist in der aktuellen Regionalliga-Spielzeit an, zuletzt pilgerten gar mehrmals mehr als 20.000 Zuschauer zum Tivoli.

Nordost

Im Nordosten liefern sich der Greifswalder FC (52 Punkte), der BFC Dynamo (50) und Energie Cottbus (48) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Alle drei Vereine haben sich um die Drittliga-Lizenz bemüht, wobei sich sowohl in Greifswald als auch beim BFC Dynamo die Stadionfrage stellt.

So stehen bei den Hansestädtern sowohl Rostock als auch Lübeck (ist ja nur 200 km entfernt…) als mögliche Spielorte zur Diskussion, während der BFC entgegen eigener Wünsche wohl ins Mommsenstadion umziehen müsste.

Norden

Hannover 96 II oder doch Phönix Lübeck – das ist hier die Frage! Aktuell belegt die 2. Mannschaft der Roten mit 54 Punkten aus 24 Partien Platz 1, doch das Tabellenbild ist etwas verzerrt. Phönix Lübeck auf Rang 3 hat zwar erst 45 Zähler gesammelt, hat aber noch vier (!) Nachholspiele in der Hinterhand.

Holstein Kiel II (48 Punkte) hat keine Drittligalizenz beantragt, der SV Meppen liegt mit 45 Zählern aus 24 Spielen wohl schon zu weit zurück.

Auch bei Phönix stellt sich übrigens die Stadionfrage; im Falle eines Aufstiegs müsste man wohl an die Lohmühle von Lokalrivale VfB Lübeck umziehen, was auch Auswirkungen auf den Greifswalder FC hätte, der sich dann ein anderes Ausweichquartier suchen müsste.

Bayern

In der Regionalliga Bayern ziehen die Würzburger Kickers (siehe Titelbild) einsam ihre Kreise und führen die Tabelle mit 59 Punkten an. Da neben den Unterfranken lediglich der FC Bayern II eine Lizenz für die 3. Liga beantragt hatten, haben die Kickers aktuell 23 Zähler Polster.

Allerdings muss man bedenken, dass die Regionalligameister aus Bayern und der Nordstaffel in einer Relegation den vierten Aufsteiger ausspielen müssen.

Eure Meinung ist gefragt

Wen wünscht Ihr Euch denn als Aufsteiger? Und wer soll aus der 2. Liga absteigen?

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSechzig am Wochenende: Senioren B gewinnen beim FSV Harthof
Nächster ArtikelJesper Verlaat bricht Training wegen muskulärer Probleme ab
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Magic

Wenn Würzburg in der Relegation scheitert, hätte FCB II wenigstens einen ernsthaften Gegner in der nächsten Saison. Auf das Auswärtsspiel in Degerloch darf man sich schon freuen, ich war dort 1993 das letzte Mal (glaube 2-0 gewonnen). Und Aachen ist sowieso eine Bereicherung, hat in Liga 4 mehr Zuschauer als wir in Liga 3. Leider hört man nix mehr von den zumindest 17.000, die in der Winterpause mal seitens der Stadt angesprochen wurden (die man jetzt bereits rein lassen könnte). Vielleicht könnte da auch Sechzger.de mal nachhaken…

Jan Schrader

Habe ich tatsächlich vor ein paar Tagen gemacht. Die ernüchternde Antwort: man befndet sich noch in Gesprächen…

Kraiburger

Ich tippe auf BFC, Aachen und Hoffenheim II als Direktaufsteiger. Hoffenheim deshalb, weil sie am Schluss eher noch ein paar Profis einsetzen werden und es die Stuttgarter Kickers eigentlich in den letzten 20 Jahren immer verkackt haben, wenn es was zum verkacken gab.

Die Relegation Würzburg gegen Hannover II gewinnt Würzburg. Wobei es dann natürlich interessant wird, wer nächstes Jahr noch aufsteigen will. So leicht wie 2025 wird es nie wieder.

Die Termine für die Relegation sind übrigens entweder Mittwoch, 22.5 (Heimrecht RLB) und Sonntag, 26.5 (Heimrecht RLN) oder Mittwoch, 29.5 (Heimrecht RLB) und Sonntag, 02.06. (Heimrecht RLN).

Abhängig von der Terminierung ist die Frage, ob irgendein Teilnehmer der Relegationsspiele an einem Landespokalfinale (die alle am “Tag der Landespokale 25.5 sind) teilnimmt. Dazu käme aber nur noch Würzburg in Frage, die ihr Toto-Pokal-Halbfinale übernächsten Samstag (23.3.) gegen Pipinsried spielen.

BruckLoewe

“Hoffenheim deshalb, weil sie am Schluss eher noch ein paar Profis einsetzen werden…”
Das is doch gar nicht möglich.
War doch auch so bei unseren Amas gegen Elversberg so.
Ab dem viertletzten Spieltag gilt des soweit ich das in Erinnerung hab

bla1860

Der Vollständigkeit halber zur RL Nordost:

Der BFC und Cottbus haben jeweils ein Spiel weniger als Greifswald, was das Aufstiegsrennen nochmal enger macht.

anteater

Stimmt, und Greifswald kommt aktuell nicht wirklich in Fahrt, gewinnen eher knapp und leicht glücklich.Würde da allerdings auf keine der beteiligten Mannschaften Geld setzen, das ist alles sehr eng da oben. BFC macht bislang den solidesten Eindruck.

bla1860

Ich bleib dabei, dass es Cottbus am Ende macht, auch wenn ich das am “langweiligsten” fände. 😉

Auswaertsloewe

Da es Meppen wohl kaum mehr packen wird, kann man nur hoffen, dass die Würzburger Kickers den Nord-Meister schlagen. Auf noch eine zweite Mannschaft oder einen Club 800km entfernt hätte ich keine Lust.

In der Regionalliga Bayern kann man sich für die nächste Saison nur wünschen, dass Bayreuth wieder in die Spur findet. Ansonsten hat sie echt keine Berechtigung, wenn niemand außer irgendwelchen U23-Teams dort aufsteigen will.

Danke für die Übersicht!

Roloe

Aber ob Würzburg sich einen neuen Anlauf leisten könnte?

Stepanek

Wie meinst Du das mit dem Freilos in der nächsten Saison, welche Rolle spielt Deiner Ansicht nach der Aufstieg von Würzburg dabei, oder nicht?

Stepanek

OK, jetzt habe ich es verstanden. Dachte “Freilos” im Sinne von automatisch aufsteigen, Relegation gibt es 2025 für RL Bayern ja nicht.

Kraiburger

Ich find jetzt Hannover 96II nicht unattraktiv. Liegt aber wohl daran, dass ich mittlerweile einige freundschaftliche Bande in die Stadt und zu deren Fans habe. Mitterweile fahren nicht wenige Hannover-Fans auch regelmäßig zu Sechzigspiele und umgekehrt. Ich selber bin Anfang Mai wieder oben. Mir wären sie definitiv lieber als zum 15ten mal an diesen depperten Dalle zu fahren.

Das altehrwürdige Eilenriedestadion wurde mittlerweile drittligatauglich ausgebaut und ist aktuell oft ausverkauft. Eilenriedestadion – Wikipedia. Dritte Liga würden sie wohl darin spielen und nicht in der Schüssel am Maschsee.

Die Fans eint der Kampf gegen irre Investoren und eine bewegte Vergangenheit. Da tauscht man sich schon oft und gerne aus – was ja Hasan und Martin Kind sicher auch machen.

Was Kneipen und Ausgehmöglichkeiten betrifft, wird Hannoi übrigens gerne unterbewertet. Sie haben eine sehr gute Trinkhallenszene und einige tolle Bars in der Altstadt.

Außerdem sind mit Havelse, Arminia und OSV Hannover doch einige zusätzliche Stadionperlen vor Ort, wegen denen alleine sich schon ein Trip in die Stadt lohnt.

In Havelse gibt es am zum Beispiel am Stadionkiosk eine ausgewogene Ernährung: “Pommes für 2 Euro, Pommes mit Ketchup für 2,50 Euro, Pommes mit Mayo 2,50 Euro oder Pommes mit Ketchup und Mayo für 3 Euro” sowie eine “Ehrenwand” mit allen Wimpeln der zweiten Liga 1991/92, von denen einer vergilberter als der andere ist. Arminia Hannover überzeugt mit seinen Stehtischen vor am Spielfeldrand der unfassbar geile Stadionwirtschaft sowie den riesigen, mit Gras überwucherten Stehtribünen und der manuellen Anzeigentafel.

anteater

Gestern erst im Kicker gelesen, dass ohne externe finanzielle Mittel da wohl erst mal nicht mit einem Wiederaufstieg geliebäugelt wird.

Hannover II hat auf jeden Fall ein besseres Stadion als Würzburg. Und es sind auch 200 km weniger von München aus als nach Lübeck. Das mit den zweiten Mannschaften ist und bleibt natürlich ein Ärgernis, aber als ich die zweite von 96 letztes Jahr gesehen habe, da haben die schon eine für die Nord-RL auffällige Offensivwucht auf den Platz gebracht.

juergen

Bei dem Elan den die RL Bayern zeigt mit nur 2 Lizenzanträgen, grauts mir vor nächstem Jahr, wenn da wieder ein direkter Aufsteiger kommt. Das bekommt das Pack aus der Seitenstraße ja dann geschenkt 🙁

Für nächste Saison freu ich mich va. auf Aachen und Stuttgart.
Das mit den Stadien wird ja anscheinend jedes Jahr ein größeres Drama.
Vollkommen bescheuert, wenn ein Verein seine “Heimspiele” hunderte Kilometer weg austrägt.

bla1860

Das mit den Stadien ist auch echt ein Unding seitens der Verbände.
Weshalb der BFC keine 3. Liga im Sportforum spielen könnte müsste mir echt mal jemand schlüssig erklären. Und damit meine ich keine (komplett unsinnigen) Statuten, die nicht eingehalten werden könnten, sondern eben einfach mal den Sinn dieser Statuten.

Das grenzt teilweise schon an Schikane muss man sagen.

bla1860

Und mit Risikospielen braucht da keiner zu kommen.
In der RL Nordost hat der BFC 1x im Monat ein Risikospiel. Das geht auch im Sportforum.

anteater

Zwischenfälle sind da allerdings auch fast an der Tagesordnung. Fantrennung ist dort schon schwieriger möglich als z.B. in Cottbus, wo man einfach die Bundesstraße sperrt.

bla1860

Das stimmt so nicht.
Der letzte größere Zwischenfall war meines Wissens vorletzte Saison gegen Chemie. Das ist mittlerweile fast 2 Jahre her. Also “an der Tagesordnung” ist schon etwas anderes.

Natürlich sehe ich da auch ein gewisses Risiko beim BFC in Liga 3, das sehe ich aber im Mommsen genau so und liegt mMn eher am BFC und deren Fanstruktur als am Sportforum.

anteater

Grundsätzlich fehlt da die Rasenheizung. Ob die Flutlichtanlage ausreichend ist, das kann ich ad hoc nicht sagen. Insgesamt ist die Anlage dort doch deutlich sanierungsbedürftig.

Was die Mielke-Jungs aktuell zu recht anarscht, das ist, dass eigentlich ihr Stadion fit gemacht werden sollte, jetzt aber stattdessen das Mommsenstadion drittligatauglich gemacht wird. Für die EM.

Kraiburger

In Berlin spielt aber ja sowieso jeder irgendwo. Außer Hertha und Union hat da ja niemand eine feste Spielstätte.

Tennis Borussia zwar traditionell im Mommsen, will aber irgendwie seit Jahren ins Poststadion.

BFC pendelt zwischen Jahnstadion und Hohenschönhausen.

Viktoria Berlin eigentlich in Lichterfelde, dann aber doch wieder im Jahnstadion.

Im Jahnstadion, dass seit Jahren zu einer Inklusions-Bezirkssportanlage rückgebaut werden soll, hat sich außerdem noch Altglienicke niedergelassen.

Das schöne ist ja, dass sie dort wirklich die Auswahl haben und die Stadt Berlin täte gut daran, diese Pluralität zu erhalten. Poststadion, Mommsen, Jahn, Hohenschönhausen – das sind ja alles Dinger in die man immer gut und gerne gehen kann! Und dazwischen gibts ja immer noch Zoschke, Babelsberg, Wilmersdorf, Preussenstadion und das der Hertha-Amateure.

Wenn ich da an München denke: Da gibt´s in der Stadt außer dem Sechzger ja nichts mittelgroßes mehr, wohin jemand mit Ambitionen ausweichen kann. Das Oly ist als Running-Gag mal gut, aber halt nichts mit Zukunft. Das letzte Fußballspiel im Dante war 1998 und wird seitdem von Football beherrscht. Und was Haching genau vorhat weiß sowieso kein Mensch, die nehmen ja auch lieber die amerikanischen Handei-Spieler als – sagen wir mal – TürkGücü.

bla1860

Falls von Interesse für Dich.

Es steht mittlerweile fest, wo TeBe seine restlichen Heimspiele diese Saison austrägt. Das Mommsen wird ja umgebaut.

Man spielt im “kleinen Jahn-Stadion”. Das ist direkt neben dem (großen) Jahnstadion gelegen und reguläre Heimspielstätte von Empor Berlin (Berlin-Liga).

In meinen Augen eine sehr überraschende Wahl, wobei ich jetzt spontan auch nicht weiß womit ich genau gerechnet hätte und was denn sonst überhaupt an realistischen Optionen vorhanden war.

Für die Spiele u.a. gegen Tasmania, aber v.a. Lichtenberg47 erscheint mir das auf den ersten Blick zu klein. Auf der anderen Seite könnte das auch cool werden dort.

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark Kleines Stadion – Stadion in Berlin-Prenzlauer Berg (europlan-online.de)

bla1860

Übergangsspielort gefunden – Tennis Borussia Berlin (tebe.de)

Hier die Begründung von TeBe. Hat also (auch) historische Gründe.

bla1860

Genau das meine ich aber so ein wenig.
Natürlich fehlt eine Rasenheizung. Aber wieso kann man ohne Rasenheizung Regionalliga spielen, aber keine 3. Liga? Das ist eine ernstgemeinte Frage. Wegen möglicher Spielausfälle? In Liga 3 fallen dennoch Spiele aus, und beim BFC sind die letzten Jahre kaum Heimspiele ausgefallen.

Die Flutlichtanlage reicht immerhin dafür aus, dass man dort regelmäßig in der RL-Nordost auch im Herbst und Winter Abendspiele austragen kann.

Nicht falsch verstehen.. dass das Sportforum kein supermodernes Stadion ist, ist mir bewusst. Ich sehe nur wirklich keinen (oder sehr wenige) Gründe, die gegen eine Nutzung in Liga 3 sprechen würden.

Thomas Enn

Man hat ja in Verl gesehen, was das für ein Unterschied ist, wenn kleine Vereine ihre Heimspiele in einem kleinen für sie passenden Stadion austragen können. EIn Unterschied wie Tag und Nacht zur Spielstätte Paderborn. Da muss sich unbedingt was ändern!

anteater

Die Bude in Greifswald ist allerdings echt unterirdisch. Warum deren Investor so viel Geld in den Kader und offenbar keines in die Infrastruktur steckt, das ist mir ein Rätsel. Ebenso, dass Hansa praktisch ausschließt, dass die dorthin ausweichen können. Lübeck ergibt mal gar keinen Sinn als Ausweichstadion.