Erzgebirge Aue hat im Freitagsspiel der dritten Liga einen Befreiungsschlag gelandet. Aue setzte sich zu Hause mit 3:0 gegen den SV Meppen durch. Zur Pause führten die Hausherren bereits mit 2:0 und ließen auch nach dem Seitenwechsel nichts mehr anbrennen. Weil beide Teams im unteren Teil der Tabelle wiederzufinden sind, konnten die Löwenfans das Freitagsspiel vor dem morgigen Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund II entspannt von der Couch aus verfolgen.

Starke erste Halbzeit bringt Aue eine 2:0-Führung

Das Tabellenschlusslicht aus Aue startete gegen Meppen schwungvoll ins Spiel. Aue versuchte von der ersten Minute an Druck aufzubauen. Von den Gästen kam offensiv wenig bis gar nichts. Gerade als Meppen etwas besser in die Partie fand fiel der Führungstreffer für die Hausherren. Maximilian Thiel setzte sich im Strafraum stark durch und chippte den Ball in die Mitte, wo Tom Baumgart aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel das 2:0. Ein Freistoß von Thiel wurde genau vor die Beine von Dimitrij Nazarov abgewehrt. Der Auer Kapitän nahm das Leder volley und traf sehenswert aus 20 Metern ins rechte Eck. Was für ein Traumtor kurz vor dem Pausentee.

Vorentscheidung und Platzverweis nach dem Seitenwechsel

Auch nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren einen perfekten Start. Nach einer Ecke von Thiel von der rechten Seite stand Steffen Nkansah goldrichtig und besorgte mit dem 3:0 zugleich die Vorentscheidung. Allerdings witterte Meppen noch einmal Morgenluft, weil Aues Thiel nach einer Stunde die Rote Karte sah. Er kam gegen Christoph Hemlein deutlich zu spät, dennoch war die Rote Karte eine harte Entscheidung des Schiedsrichters. Thiel musste aber trotzdem vom Feld, sodass die Hausherren die letzte halbe Stunde in Unterzahl bestreiten mussten. Meppen konnte sich aber nicht mehr großartig aufrappeln, sodass Aue die Führung souverän über die Zeit brachte.

Verdienter 3:0-Heimsieg sorgt für Aufatmen in Aue

Am Ende setzte sich Erzgebirge Aue über 90 Minuten gesehen absolut verdient durch und konnte durch den Heimsieg die Rote Laterne der 3. Liga an Bayreuth weiterreichen. Aue liegt durch den Dreier nun auf Tabellenplatz 19, der SV Meppen rutscht im Klassement durch die Niederlage auf Rang zwölf ab.

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelWinningers Wirtshaus Weisheiten vor BVB II – TSV 1860
Nächster ArtikelDer Gegner am 10.Spieltag: Vorstellung Borussia Dortmund II
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments