Das Auswärtsspiel von Rot-Weiß Essen beim TSV 1860 München im November wurde auf einen Montag terminiert. Die Fans von RWE sind angesichts der weiten Distanz unter der Woche sauer auf den DFB.

TSV 1860 gegen Essen am Montag: weite Anreise unter der Woche

Nicht einmal 25 Kilometer sind es von Essen nach Duisburg. Entsprechend viele Fans der Rot-Weißen fanden sich am 2.Spieltag im Wedaustadion ein. 5.000 sollen es am Ende gewesen sein, die einen beeindruckenden Anblick erzeugten, wie auch am Titelbild zu erkennen ist. Doch nicht immer ist die Anreise zu einem Auswärtsspiel in gerade einmal einer halben Stunde erledigt. München und die Stadt des Aufsteigers trennen beispielsweise über 600 Kilometer. Verständlich, dass der Frust bei den Anhängern von RWE nach der Terminierung der letzten Spieltage bis zur Winterpause riesengroß ist.

Wie die WAZ berichtet, äußern sich die Fans von Essen zu der weiten Anreise am Montag zahlreich – und begeistert sind sie bei weitem nicht. Von einem “Skandal” spricht gar der ein oder andere. Tatsächlich macht es der Montagstermin am 14.November für viele unmöglich, die Reise zum Grünwalder Stadion anzutreten. Es ist sicherlich eines der Highlights der Saison – ebenso im Übrigen wie es der Besuch an der Hafenstraße für die Fans des TSV 1860 München im Mai sein wird.

Schon seit Jahren versuchen Fan-Initiativen für Spiele an Wochentagen eine Verbesserung für Auswärtsfahrer zu erreichen. So wurde beispielsweise eine 300 Kilometer-Regel vorgeschlagen, die laut WAZ in der aktuellen Spielzeit bisher auch tatsächlich eingehalten wurde. Die Terminierung des Auswärtsspiels in München für Essen an einem Montag zeigt allerdings, dass es eben nur eine inoffizielle Vorgabe ist, die nicht zwingend angewendet wird. Lange müssen sich die Fans allerdings nicht mehr über derlei Umstände ärgern. Zur kommenden Saison beschloss die Mehrzahl der Drittligisten eine Abschaffung der Montagspartie. In den ersten beiden deutschen Profiligen ist der Termin schon jetzt gestrichen.

 

4.2 5 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSechzig um sieben: Zwei Testspiele in dieser Woche
Nächster ArtikelFynn Lakenmacher nominiert für Wahl zum Spieler des Spieltags
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Da wird uns im Mai ähnliches blühen.Da könnte der Aufstieg fix gemacht werden.

Wenn das ein entscheidendes Spiel wird, dann hat das BR Fernsehen sicherlich sehr großes Interesse an einem Samstagsspiel.

Das ist schon hart asozial.

An dem Spieltag wären z.B. Dresden gegen Zwickau oder Meppen gegen Osnabrück

Die könnten sich beide nicht beschweren über die Anfahrt. Montagsspiele sind allgemein Mist, aber so ist es einfach nur ein Witz.

Kann ich gut verstehen, mit dem Zug kommt noch ganz gut nach München, aber zurück wird es eine lange Reise.

Absolut nachvollziehbar der Ärger der Essener.
Grad mal geschaut:
Am 11.11 spielt Rot II gegen Ansbach
Am 13.11. TGM gegen Burghausen

Hat 60 da als ligenhöherer Verein nicht Vorrecht?
TGM kann ja auch ins Oly ausweichen.

Diese Ansetzung ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber die Polizei in München wird es freuen. Ob die da am Ende ein Wörtchen mitgeredet hat?

Jaja, die Münchner Polizei. Die macht aus einem “Freundschaftsspiel” gegen Kaiserslautern ein “Hochsicherheitsspiel”! Manchmal fragt man sich, wie die beraten sind. Ich muss allerdings zugeben, dass ich unser Verhältnis in Bezug auf die Essener Fans nicht ganz einschätzen kann….

Kann den Ärger der Essener absolut nachvollziehen. Schon gut, dass die Montagsspiele zur nächsten Saison wegfallen.

Allerdings spielen wir dann hoffentlich nicht mehr in der 3. Liga und eine Etage höher gibts die dieses Jahr schon nicht mehr.

Last edited 13 Tage zuvor by Stefan Kranzberg