Die Futsal Mannschaft des TSV 1860 München ist weiter auf Erfolgskurs, schlägt die Ingolstadt Panthers in einem engen, abwechslungsreichen Spiel mit 11:8 Toren und baut ihre Tabellenführung weiter aus.

Rückstand zur Pause

“Spitzenreiter, Spitzenreiter” hallte es von den Rängen, als sich die siegreiche Mannschaft nach dem Heimspiel bei ihren wenigen, aber treuen Edel-Fans bedankte. Lange Zeit, eigentlich bis kurz vor Schluss, sah es jedoch nach einem Sieg der Gäste aus. Zwar war der TSV 1860 München durch Tore von Neuzugang Josip Buljan und Anto Bonic zu Beginn der Partie rasch in Führung gegangen. Ab Mitte der ersten Halbzeit kamen jedoch die Donaustädter immer besser ins Spiel und erzielten eine Sekunde vor der Pause den Führungstreffer zum 3:2.

Bonic führt TSV 1860 Futsal zu Sieg

Wer jetzt dachte, die Löwen würden sich zu Beginn der zweiten Halbzeit aufbäumen, sah sich getäuscht. Die Panthers zogen auf 7:4 davon und glaubten, den scheinbar komfortablen Vorsprung in den letzten 10 Minuten verwalten zu können. Aber sie hatten nicht mit dem Biss der Löwen gerechnet. Die kamen noch mal, während bei den Gästen aus Ingolstadt allmählich die Kraft nachließ. Dies lag vermutlich auch an deren geringem Auswechselkontingent. Löwen-Leitwolf Andy Körtvelyesi verkürzte in der 31. Minute auf 5:7 und dann schlug die Stunde von Anto Bonic. In Wirklichkeit waren es aber nicht 60, sondern nur 6 Minuten, die er benötigte, um 4 Tore im gegnerischen Kasten unterzubringen. Den Schlusspunkt der spannenden Schlussphase, als Ingolstadt noch einmal auf 9:8 herankam, setzte Marko Bukovac mit dem 11:8 in der 40. und letzten Spielminute.

Die jubelnden Sechzger-Fans skandierten “Einmal Löwe, immer Löwe” und ein zufriedener, aber nervlich doch vom wechselvollen Spiel leicht mitgenommener Löwen-Trainer Franjo Ereiz mahnte kopfschüttelnd, aber gleichzeitig breit grinsend seine Mannschaft:

“Müsst Ihr es denn immer so spannend machen? Meine Nerven!”

Alles in allem konnte er aber mit der Leistung seines Teams hochzufrieden sein, das die spielstarken Panthers niederkämpfte. Am Ende siegten die Löwen verdient und zeigten dabei ihr bisher bestes Saisonspiel.

Tabellenführer der Bayernliga Süd

Die Löwen führen nun die Tabelle der Bayernliga Süd, bestehend aus vier Mannschaften, nach der Vorrunde souverän mit 9 Punkten an. Futsal-Leiter Thomas Bohlender mahnte jedoch:

“Aber das ist noch keine Garantie, dass Du am Ende oben stehst, denn zwei der drei Siege waren denkbar knapp. Dennoch: Der hart erkämpfte Erfolg gegen Ingolstadt zeigt, dass sich unsere Mannschaft auch bei einem Drei-Tore-Rückstand nicht aufgibt, sondern solche Spiele noch umbiegen kann. Das spricht für die Moral der Jungs.”

Am nächsten Wochenende gehts für die Sechzger nach Geretsried, wo die Futsal-Adler des bayerischen Südens schon darauf lauern, die Löwen mit ihren hochfliegenden Träumen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen. Ob ihnen das gelingt, erfahren wir am Samstag, den 20.11.2021 ab 19:00 Uhr in der Halle des ASC Geretsried.

Bilder: TSV 1860 Futsal

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments