Eine Nacht darüber geschlafen und noch immer ratlos. Warum ging die erste Halbzeit so dermaßen in die Hose? Weshalb lief es nach der Pause plötzlich so viel besser? Wieso hat es am Ende trotzdem nicht gereicht? Die Niederlage gegen Mannheim wirft in den Giesinger Gedanken mehr Fragen auf, als dass sie Antworten liefert.

Es braucht keine Sündenböcke

Natürlich könnte man es sich jetzt leicht machen und auf Semi Belkahia und/oder Keanu Staude einprügeln. Aber wem wäre damit geholfen? Dass der Verteidiger nicht erst seit dem gestrigen Abend seiner Form aus der Vorsaison nachläuft, ist bekannt. Auch wenn sich 1860 und Belkahia nichts davon kaufen können, aber da werden auch wieder andere Zeiten kommen. Aktuell wirkt der Junge von A bis Z verunsichert, geradezu verängstigt.

Und ja, man kann einen Elfmeter veschießen. Das ist auch den Besten der Welt schon passiert – auch ähnlich kläglich und überheblich. Die Frage ist doch eher: Warum durfte Staude überhaupt zum Strafstoß antreten? Wo waren denn die etablierten Spieler, als es darum ging, Verantwortung zu übernehmen? Die gestrige Situation erinnerte fatal an der Kioyo-Elfmeter, als sich auch keiner der vermeintlichen Führungsspieler darum gerissen hat, den Strafstoß auszuführen.

Giesinger Gedanken gegen Mannheim: Viele Fragen

Klar, der Wind war gestern ein spielbestimmender Faktor. Nichtsdestotrotz hätte mich interessiert, ob es zur Pause in der Kabine seitens des Trainers einen Orkan gegeben hat, um das laue Löwen-Lüftchen etwas anzuregen. Wie dem auch sei: Die 2. Hälfte war mehr als ordentlich und ein Punkt absolut im Bereich des Möglichen. Chancen gab es ja zuhauf – aber halt eigentlich nur bis zum Elfmeter. Danach kam nicht mehr arg viel, Mannheim stand wieder kompakter und wurde nicht mehr so arg gefordert. Warum eigentlich?

Ich gehe jetzt seit mehr als 30 Jahren zu den Löwen, aber so vorgeführt wie gestern vor der Pause wurden sie in dieser Zeit selten. Wer weiß, wie es gelaufen wäre, wenn Stephan Salger den Ball kurz vor dem 0:1 über die Linie gestolpert hätte und Sechzig in Führung gebracht hätte… Hättewärewenn. Fragen über Fragen. Keine Antworten. Das ist das eigentlich Schwierige.

Wie gehts weiter?

Was zieht mann denn nun für Erkenntnisse aus diesem Spiel? Müssen Hierarchien überdacht werden, damit auch wirklich diejenigen die Aufgaben übernehmen, für die sie bestimmt sind? Michael Köllner hat auf der Pressekonferenz ja bereits angedeutet, dass er selbst dezent überrascht war, als Staude die Verantwortung beim Elfmeter übernahm.

Am Samstag kommt Magdeburg. A gmahde Wiesn schaut anders aus. Allerdings dürfte bereits klar sein, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen wird. Vielleicht weniger personell, auch wenn Steinhart gesperrt sein wird, sondern vielmehr von der Einstellung her. Dafür wird der Trainer sorgen, sorgen müssen. Fragen wurden nun genug gestellt, es ist Zeit für Antworten.

3.5 8 votes
Article Rating
Vorheriger Artikel01.12.2001: Max schießt TSV 1860 zum Sieg gegen Energie Cottbus
Nächster ArtikelTAKTIKTAFEL, die Analyse: TSV 1860 – Waldhof Mannheim (12.Spieltag)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

In einer Liga, in der Meppen sich sehr kurzfristig anscheinend besser verstärkt hat als wir und die Defizite unseres Teams seit der Vorbereitung klar erkennbar waren, wird es nun Zeit, dass Herr Gorenzel seine Konsequenzen zieht.
Seine Transferbilanz und Aussendarstellung sind leider eher nicht aufstiegsreif.
Schwer einzuschätzen ist, ob Köllner inzwischen die Kabine durch seine Fehler verloren hat und/oder es nur an der mangelnden Qualität des Kaders liegt. Da das Team aber phasenweise auch bessere Leistungen abrufen konnte, könnte MK schon eine Rolle dabei spielen.
Fakt ist, Stand heute befinden wir uns eher in hinteren Mittelfeld der Liga und können froh sein,
wenn wir nicht in den Abstiegskampf verwickelt werden.

Und diese Sachen gehören auch knallhart angesprochen und nicht schön geredet. Quasi haben sich alle besser verstärkt als wir für den Aufstiegskampf, selbst Meppen.

Möchte gorenzel nicht schlecht reden oder anzählen, aber was er so abzieht in der kaderplanung ist schwach. Kevin Goden, Keanu Staude, Fabian greilinger, erik tallig, linsbichler etc..bringt uns nicht vorwärts alles

Meppen hat den Trainer ausgewechselt!!!
Ich will damit keinesfalls auf die Situation bei den Löwen schließen.
Dadurch dass Mölders nicht mehr so effektiv beim Toreschießen ist, entfaltet er auch als Einpeitscher auf dem Feld keine so große Wirkung auf die Mitspieler mehr.

Also mal langsam:
Vom Team, das in der letzten Saison den 4. Platz erreicht sind alle Leistungsträger geblieben (Dressel wurde gehalten!!!). Einige Spieler sind als Ergänzung dazu geholt worden. Bei den Ergänzungen stellt Deichmann aus meiner Sicht eine wirkliche Verstärkung dar. Willsch ist wohl auf dem besten Weg, wieder die Position auf der rechten Defensivseite ausfüllen zu können, sodass Deichmann seine Offensivstärke auf der rechten Seite vollumfänglich zur Geltung bringen kann.
Daraus schließe ich zunächst mal, dass der Kader tatsächlich verstärkt worden ist. Das ist doch die Aufgabe von GG, die er voll erfüllt hat. Er hat m. E. geliefert. Welche Konsequenzen soll er denn ziehen?
Warum die Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison schlechter dasteht, hat doch wohl andere Gründe. Z.B. hat der Fußballgott Chancen, die er im Vorjahr blind genutzt hätte, in dieser Spielzeit schlankweg kläglich versiebt. Das sieht man doch ganz deutlich an seiner Gestik nach solchen Aktionen.
Zudem ist die Abwehr wackeliger geworden, was möglicherweise auf die altersbedingt gezügeltere Geschwindigkeit von Salger und das leider bestehende Leistungstief (Verunsicherung?) von Bekahia zurückzuführen ist.
Ich gebe dir aber trotz der Tiefschläge, die wir in der Vorsaison einstecken mussten (2 Schlappen gegen DU und SB, Heimniederlage gegen Z) insofern Recht, als MK dem Team nicht mehr die Begeisterung, die er in der letzten Saison vermitteln konnte, in dieser Spielzeit injizieren kann.

Ja, so ist es. Man sieht Parallelen zu damals als Kioyo verschossen hat. Wo sind unsere Führungsspieler und Trainer, wenn es darauf ankommt? Ich kann es nicht verstehen, beim besten Willen nicht. Klar bringt es jetzt nichts auf die IV und Staude draufzuhauen. Es fehlt in der IV aber generell an Tempo, Torgefährlichkeit vorne und Kopfballstaerke hinten, sowie einem guten Spielaufbau. Belkahia und salger dürfen in dieser Form eigtl nicht spielen, die musst vor sich selbst schützen. Zum ******, dass wieder mal eine Saison evtl für den Eimer ist:(. Es zermürbt…

Ich glaube, dass wir alle die Leistungsfähigkeit unserer Mannschaft überschätzt haben, deshalb ist jetzt die Enttäuschung umso größer. Aber sie sind einfach nicht besser, einige Spieler sind in der 3. Liga überfordert, wozu insbesondere unsere Innenverteidiger zählen. Aber man sollte sich auch Gedanken machen, warum ein Staude den Elfer schießt, obwohl er dafür überhaupt nicht vorgesehen war. Hier entgleitet Köllner die Mannschaft, wenn Staude machen kann was er will. Den Anderen kann man hier nur bedingt einen Vorwurf machen, sollen sie sich am Spielfeld um die Ausführung streiten? Köllner hat gestern einen großen Teil seines Respekts verloren, wohl nicht nur bei mir, sondern auch in der Mannschaft.

Danke für Deinen Artikel, ich habe es ähnlich gesehen. Nach so einer ersten hälfte konnten wir froh sein mit dem Tor vom Richy, welches uns quasi geschenkt wurde, wieder ins Spiel zu kommen. Dann der Elfmeter, hier bin auch fast der Meinung, dass es eher ein Geschenk war als ein klarer Strafstoß. Aber wie man das Ding so vergeigen kann, ist mir ein Rätsel? Ohne Überzeugung, weder stramm geschossen noch platziert, Geschenk nicht angenommen!

Langsam, aber stetig bröckelt meine Überzeugung, dass unsere Mannschaft optimal geführt wird, irgendwas stimmt einfach nicht. Bis zur Mitte der Saison hat man noch hier und da über einiges hinwegsehen können, eine Entwicklung war auch immer phasenweise zu erkennen, nur um dann wieder und wieder einen Rückschritt zu machen. Aber irgendwann muss man halt liefern!

Wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, mit was für einem Anspruch wir in die Saison gestartet sind. Die Zeiten des schönredens müssen endlich aufhören!

Ja und auch wenn ich mich manchmal im Kreis drehe, aber 1860 gehört in die 1./2. Liga. Klar ist zu viel Druck auch nicht sinnvoll, aber der Verein hat da wo er steht nix verloren. Nur von schönreden kommen wir nicht weiter. Ich bin von der aktuellen Saison schwer enttäuscht… Es bringt aber auch nichts auf Leute draufzuschlagen und Sündenböcke zu suchen. Allerdings muss jetzt ein anderer Wind mal wehen und ein Zug rein. Lösungen müssen gefunden werden.

Warum gehören wir in die 1. oder 2. Liga? Nur weil wir 1966 Meister wurden? Weil wir mal 2.Liga gespielt haben? Weil wir so ein geiler Klub sind? Wir sind genau da, wo wir hingehören, das hat man gestern weder gesehen…

Weil es der Verein mit seinen vielen leidensfähigen Fans verdient hat. Die Treue der Anhänger bei 60 ist phänomenal meiner Meinung nach. Dass GG den Kader im Sommer unzureichend verstärkt hat können die Fans leider nichts für. Das Potential ist durch die historie und Wucht auf jedenfall da für die 1./2. Liga. Jetzt gilt es diese Stärke des Vereines gewinnbringend zu nutzen. Ich finde den Kader an sich nicht mal schlecht. Aber er ist nicht ausgewogen genug.

Es fehlt in allen Mannschaftsteilen, so wirds nichts. Zu viele Mitläufer die keine 3. Liga Qualität haben. Es braucht keinen Staude, Linsbichler,Talig, Goden usw.
Es muss sich was tun bezüglich Kaderänderung, alleine die Hoffnung habe ich nicht.

Greilinger und salger haben auch nicht die Qualität zB… Ich verstelle mich da aber auch nicht und lege den Finger permanent in die Wunde. Ich will Fortschritt sehen.

Was du den Finger in die Wunde legen nennst, steht doch in Wahrheit für ausdauerndes Jammern, Quengeln und Nörgeln. Dabei verstellst du dich nicht und laichst überall deine Weisheiten ab. Kein Forum bleibt verschont. Mehr Frosch als Löwe. Ich würde bei dir auch gern mal Fortschritte sehen. Deine Plattitüden sind ungetrübt von jedem Sachverstand. Fans dürfen maulen und murren und das Spiel wirkt nun mal einfach. Deshalb kann auch jeder mitreden. Aber deine ehrverletzende Art, mit der du in sämtlichen Foren unterwegs bist, die könntest du wirklich mal überdenken. Die von dir Kritisierten sind auch Menschen. Vergiss das nicht.

Last edited 1 Monat zuvor by Landsberg

Also jetzt mach mal n Punkt 😂 es steht nirgends etwas über die Menschen. Rein menschlich habe ich keinen beleidigt und auch nicht in Frage gestellt. Wenn man im Fußball nur noch jedem nachplappern sollte und nicht mehr Tacheles reden darf, dann lassen wirs einfach sein. Wo ist denn einer in der Ehre gekränkt, ich bitte dich. Wenn einer sportlich den Ansprüchen nicht gerecht wird darf sowas angesprochen werden. Über eine verletzte Ehre an Menschen dabei zu denken ich bitte dich. Charakterlich hab ich gegen nicht einen Löwenspieler was, das sind alles super Jungs. Wenn bei manchen die sportliche Leistung nicht stimmt darf man das gerne ansprechen. Ist immer noch ein Leistungssport.

2/3 aller Stammtische stehen die Dinge wie du. Keine Sorge, deine Analysen sind klar mehrheitsfähig. Dem von dir gern verwendeten Prädikat Leistungssport werden sie nicht gerecht. Was dein großzügiges “…das sind alles super Jungs” anbelangt, lass stecken, du kennst sie nicht persönlich genug, um das beurteilen zu können.

Was ich stecken lassen kann und was nicht lass mal meine Sorge sein, Kollege 🙂 glaube ich kann die Mannschaft sympathisch finden und die Jungs auch, da hast du gar nichts zu urteilen und jetzt schönen Abend 😉

Wenn es nach der Wucht und Historie ginge, müsste der 1. FC Kaiserslautern aus Dank seinen leidensfähigen und treuen Fans wenigstens Champions League bieten. Und mit vier Deutschen Meistertiteln hat der FCK weit mehr Tradition als 1860.

Aber vom aktuellen Potential her sind beide Vereine in der 3. Liga bestens aufgehoben.

Und wo sehen Sie eine finanzielle Stärke von 1860? Mit mehr als 60 Mio. € Schulden bei mickrigem Vermögen von ca. 10 Mio. € ist 1860 ein permanenter Kandidat für den Insolvenzverwalter.

Wo sehen Sie, dass ich etwas von finanzieller Stärke geschrieben habe? Sehe ich nicht, sorry. Ich schreibe von der Wucht des Vereins und den Fans / Tradition.

Sehe ich bei lautern anders, die spielen eine gute Runde bisher.