Im Sommer 1980 wechselte ein gewisser Rudi Völler von den Offenbacher Kickers nach Giesing. 700.000 DM legten die Löwen für das hessische Stürmertalent auf den Tisch. Erfolgreichster Torschütze der Saison 1980/81 wurde jedoch ein anderer: Viorel Nastase gelangen in 23 Spielen satte 14 Tore für 1860. Für den Klassenerhalt reichte es dennoch nicht. Der TSV 1860 München stieg als Tabellen-16. in die 2. Bundesliga ab.

Bitterer Abstieg des TSV 1860

Die Löwen und ihre verschossenen Elfmeter kurz vor Saisonende – ein bitteres Kapitel! Wer erinnert sich an Francis Kioyo und seinen fatalen Fehlschuss am 33. Spieltag der Saison 2003/04.

Doch auch in der Spielzeit 1980/81 wurde ein verschossener Strafstoß dem TSV 1860 zum Verhängnis. Auch damals war es der 33. Spieltag und das Drama fand im Olympiastadion statt. Der Protagonist: Viorel Nastase, den an HSV-Keeper Uli Stein scheiterte. Das Match endete 0:0 und eine Woche später stiegen die Löwen mit einem 2:7(!) beim KSC aus der Bundesliga ab.

TSV 1860 – Bayer Uerdingen: Nastase trifft dreimal

Am 25. Spieltag, am 21.03.1981, schien der Klassenerhalt noch möglich. Zwar hatten die Löwen am Samstag zuvor mit 2:3 in Mönchengladbach verloren, doch gegen Bayer Uerdingen lief alles nach Maß für den TSV 1860. Bereits in der 2. Minute brachte Nastase die Löwen per Elfmeter in Führung und ließ in der 34. Minute auch den zweiten Treffer folgen. Noch vor der Pause sorgte Klinkhammer für das 3:0 (40.) und damit für die Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel ließ es der TSV vor 17.000 Zuschauern im Grünwalder Stadion etwas lockerer angehen. Dennoch gelang dem ehemaligen rumänischen Nationalspieler Viorel Nastase in der 65. Minute noch das 4:0 für 1860 – wieder per Elfmeter!

Eine Woche später trotze man dem Lokalrivalen und späteren Meister noch ein respektables 1:1  ab, doch am Ende stand der bittere Abstieg in die Zweitklassigkeit.

Die Aufstellung der Löwen

Folgende Mannschaft schickte Trainer Carl-Heinz Rühl aufs Feld:

Zander – Klinkhammer, Grünther, Scheller, Schreml (46. Strack) – Raubold, Sidka, Wohlers – Senzen, Völler (75. Bitz), Nastase

Tore:
1:0 Nastase (2., Elfmeter), 2:0 Nastase (34.), 3:0 Klinkhammer (40.), 4:0 Nastase (65., Elfmeter)

Statistik auf sechzger.de

Wenn Ihr mehr über Statistiken rund um den TSV 1860 erfahren wollt, legt Euch unbedingt das Löwen Kompendium von Thorsten Ruinys zu. Auch auf sechzger.de gibt es eine umfangreiche Statistik-Sektion, bei der Ihr Eure besuchten Spiele eintragen und Fotos hinterlegen könnt.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Schöne Erinnerung an mein allererstes Livespiel im Oly als 13jähriger zur Firmung mit meinem Onkel gegen den amtierenden deutschen Meister HSV mit Hrubesch, Kaltz, Magath u.a.
April 1981 0:0 und Nastase verschoss den Elfer, der uns letztlich fehlte um nicht abzusteigen.
Der Start einer intensiven ereignisreichen Fanlaufbahn mit unserem geliebten TSV 1860.