Es war vor gar nicht langer Zeit, da spielten die Löwen in der Regionalliga Bayern, taten sich zu Beginn recht schwer (man erinnere sich an das 0:1 beim TSV Buchbach), kamen dann aber ordentlich ins Rollen und waren auch heute vor drei Jahren – trotz einer zwischenzeitlichen Durststrecke (Niederlage in Burghausen, Remis in Rosenheim) – nicht zu stoppen.

Der SV Schalding-Heining gastierte auf Giesings Höhen und wollte natürlich was Zählbares mit nach Niederbayern nehmen. Doch da hatten die Passauer die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn der TSV 1860 präsentierte sich von Anfang an hochkonzentriert und ging bereits in der 6. Minute durch Ziereis in Führung, der überragend von Helmbrecht in Szene gesetzt worden war.

Auch bei Treffer Nummer 2 in der 28. Minute hatte Nicolas Helmbrecht seine Füße im Spiel: Seine Ecke von der rechten Seite segelte genau auf den Kopf von Christian Köppel, der per Aufsetzer zum 2:0 einnickte.

Noch vor der Pause stellten die Löwen den späteren Endstand her, als Kindsvater vom linken Flügel nach innen zog, einen Doppelpass mit Sascha Mölders spielte und dann ins lange Eck schlenzte (40. Minute).

Apropos Kindsvater: Von den Abgängen in diesem Sommer ist er nun der letzte Spieler, der noch keinen neuen Verein gefunden hat, was angesichts seines Talents und seiner Fähigkeiten wirklich erstaunlich ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Die Aufstellung der Löwen am 01.12.2017:
1 Hiller – 2 Weeger, 4 Weber (C), 6 Mauersberger, 11 Köppel – 36 Steinhart (46. 22 Berzel), 17 Wein (86. 25 Genkinger), 23 Helmbrecht (79. 31 Koussou), 16 Kindsvater – 9 Mölders, 24 Ziereis
Trainer: Bierofka

Foto: Martin Kolmberger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here