Letzte Woche hatte die BILD den Österreicher erstmals als möglichen Neuzugang des TSV 1860 ins Spiel gebracht, jetzt ist es fix: Raphael Holzhauser wird ein Löwe! Der 29-jährige Mittelfeldspieler wechselt auf Leihbasis vom belgischen Erstligisten Oud-Heverlee Leuven an die Grünwalder Straße.

Raphael Holzhauser wird ein Löwe

Mit einem Marktwert von 1,4 Mio. Euro ist Raphael Holzhauser nunmehr der wertvollste Kicker im Kader des TSV 1860 und löst in dieser Wertung Leo Morgalla ab. Bis zum Saisonende wird der zweifache österreichische Nationalspieler nun von Erstligisten Oud-Heverlee Leuven an die Löwen ausgeliehen. Im Falle eines Aufstiegs könnte Holzhauser womöglich per Kaufoption länger an der Grünwalder Straße bleiben. Dem Vernehmen nach mussten die von Hauptsponsor zusätzlich zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel nicht abgerufen werden. Berichten zufolge soll Geschäftsführer Günther Gorenzel in den Verhandlungen mit dem abgebenden Verein bewirkt haben, dass OH Leuven weiterhin einen Teil des Spielergehaltes übernimmt.

Nach einigem Hin und Her wird der Mittelfeldspieler, der die Rückennummer 26 erhält, in Kürze ins Training des TSV 1860 einsteigen. Bereits am Wochenende hätte er bei den Testspielen gegen den 1. FC Kaiserslautern und UTA Arad erstmals zum Einsatz kommen sollen, musste stattdessen jedoch trotz offizieller Gastspielerlaubnis für die Löwen überraschend für den OH Leuven in der belgischen Liga ran. Was wir von Raphael Holzhauser erwarten dürfen, hat Bernd Winninger in einem Artikel zusammengefasst: KLICK HIER!

Freude bei Gorenzel und Holzhauser

Der von Trainer Michael Köllner zuletzt kritisierte Geschäftsführer Günther Gorenzel zeigt sich begeistert, dass der Transfer eingetütet werden konnte.

“Wir haben einen Spieler mit viel Erfahrung gesucht, der unser Team ab dem ersten Moment verstärken kann und auf Grund der Gesamtkonstellation auch unter dem Aspekt der wirtschaftlichen Vernunft und Verantwortung zum TSV 1860 passt. Mit Rapha haben wir genau diesen Spieler gefunden und wir sind froh, dass wir die nicht nur aufgrund der Tatsache, dass es sich dabei um einen internationalen Transfer handelt, sehr umfangreichen und komplexen Verhandlungen mit den Verantwortlichen von Oud-Heverlee Leuven erfolgreich gestalten konnten. Zusammen mit der Mannschaft, welche wir im Sommer mit Überzeugung zusammengestellt haben und die unser vollstes Vertrauen genießt, wollen wir in dieser Saison noch viel erreichen. Mit dem Signal der Leihe von Raphael Holzhauser untermauern wir nochmals unsere Ansprüche in der laufenden Spielzeit für unsere Fans, Sponsoren, die gesamte Löwenfamilie und auch unser gesamtes Team.”

Auch Raphael Holzhauser ist zufrieden, dass er nun endlich an der Grünwalder Straße gelandet ist.

“Als ich vom Interesse von 1860 München erfahren habe, war mir sofort klar, dass für einen Wechsel nur die Löwen in Frage kommen. Mein Ziel ist es, hier gemeinsam mit meinen neuen Teamkollegen den Traum des gesamten Vereins zu verwirklichen und mit meiner Leistung einen Teil dazu beizutragen. Ich freue mich künftig mit dem Löwen auf der Brust aufzulaufen.”

Bild: TSV 1860 München KGaA

4.4 7 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kraiburger

Der Köllner wollte einen astreinen 8er, und gekommen ist ein 26er.

Nix klappt bei unseren Haufen!

Aschlegel

Respekt Günter Gorenzel, Verachtung für einen Trainer, der keinen Plan hat, wild um sich schlägt und Leuten, die einfach ruhig und gewissenhaft ihren Job machen, auch noch ans Bein pinkelt. War das dämliche Köllner-Interview gestern wirklich nötig? Ich hoffe, dieser Typ entschuldigt sich jetzt wenigstens bei seinem Vorgesetzten. Aber da werden wir wahrscheinlich lang warten dürfen.

Urloewe

Sorry, die Kritik ist berechtigt, aber meiner Meinung nach überzogen.
“dieser Typ“
“wild um sich schlägt“
“keinen Plan“
“Verachtung“
Spirale vernichtender Kritik, wo einer den anderen ansteckt, wird dem Trainer und Menschen Köllner nicht gerecht.

Aschlegel

Ich weiß, dass Du die Kritik im Prinzip teilst, ziehst aber immer andere Schlussfolgerungen wie ich. Dein Verhalten erinnert mich an einen Restaurantkritiker, der in seiner Kolumne folgendes Fazit zieht: Die Suppe war versalzen, das Fleisch faserig und das Gemüse ein einziger Matsch. Und gegessen habe ich aus schmutzigen Tellern. Aber sonst hat es ganz ausgezeichnet geschmeckt.

Nein, mir schmeckt die Angelegenheit schon länger nicht mehr. Dass ich ihn für einen limitierten Trainer halte, ist da noch die kleinste Kritik an ihm. Ich halte ihn charakterlich und als Persönlichkeit für äußerst problematisch. Wenn man seinen 180-Grad-Wandel seit dem Sommer beobachtet, seine immerwährenden Ausreden, seine Widersprüche und sein übles Austeilen gegenüber anderen ohne einen Funken von Selbstkritik: all das stößt mir inzwischen so auf, dass ich ihn lieber gestern als heute entlassen sehen würde.Lies Dir einfach noch mal bei 11 Freunde den großen Artikel über Köllners Zeit als Club-Trainer nach. Alles, was der Redakteur einer Nürnberger Zeitung dort beschreibt, kommt einem so bekannt vor.

Aber in einem muss ich Dir auch recht geben: bei aller Kritik an ihm, sollte ich sachlich bleiben und keine verächtlichen Worte verwenden. Da gelobe ich wirklich Besserung. Das war gut, dass Du mich da noch mal darauf hingewiesen hast. Aber mich hat das letzte Interview von ihm, wo er wieder ihm gewogene Menschen in die Pfanne haut, so auf die Palme gebracht. Aber das soll keine Ausrede sein.

Urloewe

Haha, ja Restaurantkritiker.
Ich verschone den Koch, weil das Essen bei meinen 2 letzten Besuchen so ausgezeichnet war.
Deshalb geh ich vielleicht noch einmal hin.
Aber wenn ich die vielen negativen Bewertungen im Internet lese, werde auch ich unsicher.
Ich meine: Mindestens 1 Chance bekommt er noch. Er kann es doch eigentlich.

Tby

Nochmal ein ausdrückliches Lob an GG zu diesem Transfer!
Einen solchen Spieler zu uns zu holen ist eine super Leistung

Urloewe

Vorschusslorbeeren helfen niemandem.
Und wenn dann war wohl der Köllner auch beteiligt.

Linksblau

Es stellt sich die Frage, ob jetzt die anderen Mannschaften noch mehr getriggert sind die Löwen zu schlagen und ob dieser Transfer unsere Aufstiegschancen tatsächlich verbessert. Der ein oder andere denkt zudem dann einen Gang runterschalten zu können oder fühlt sich als jetzt demotiviert,vda ja zu schwach für den Aufstieg.
Natürlich keine neuen oder einzigartigen Probleme, aber um die gut zu händeln braucht es einen kompetenten Trainer.
Und da sind meine Zweifel im letzten Jahr nicht nur gewachsen, ich bin fast sicher, dass Kölner das nicht ist.

Vorstopper

Ich erwarte eine Entschuldigung vom dampfplaudernden Trainer!

Urloewe

Jeder Pfurz wird bei uns analysiert und kritisiert,

Da Bianga

GG, unter diesen Umständen eine hervorragende Arbeit. Die Schwachstelle auf der 8 ist abgearbeitet. Jetzg bitte mit Nachdruck an der Beseitigung der nächsten Schwachstelle arbeiten. Auf der Trainerbank sehe ich die größte Baustelle.

Aschlegel

Inzwischen stelle ich schon folgende Rechnung auf: Wir verlieren die ersten beiden Spiele, bekommen endlich diesen Dampfplauderer weg und mit einem richtigen Trainer starten wir dann die Aufholjagd. Wird aber wahrscheinlich ein Traum bleiben.

Benjisson

Jawohl! Nun gibts keine Entschuldigungen mehr Herr Trainer oder? ^^

Urloewe

Doch der Transfer kam zu spät.
Deshalb fehlt dem Holzhauser die Bindung zum Spiel.

Tom

Herzlich willkommen bei den Löwen Raphael.
Bin jetzt mal gespannt was die nächste Forderung von unseren Trainer ist, bzw was Schuld ist wenn es in die Hose geht.

Darock

Mit oder ohne Holzhauser war zu Saisonstart klar, dass Köllner bei einem Nicht-Aufstieg, weg ist.

Tom

Ist mir auch klar,ich meinte wenn es mit Holzhauser nicht gleich passt. Wird bestimmt seine Zeit brauchen.