Wie geil war das denn gestern Abend bitte? Auch etliche Stunden nach dem Abpfiff sind wir noch ganz euphorisiert und blicken nun zurück auf die gestrige Pressekonferenz mit Michael Köllner, der sich zufrieden mit dem gelungenen Matchplan zeigte.

Ein gelungener Matchplan

Köllner war natürlich hochzufrieden mit Leistung und Ergebnis, zumal der Matchplan bestens aufging.

“Das Spiel hat seinen Verlauf genommen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir wollten von Beginn an im eigenen Stadion ein richtig aggressives Pressing spielen.”

Der Wunsch nach einem frühen Führungstreffer ging zudem in Erfüllung. Einzig der Umstand, dass man verpasst hat, das zweite Tor nachzulegen, trübte  die großartige erste Hälfte.

Michael Köllner lobt sein Team

Nach dem Seitenwechsel sei Schalke zwar aufgekommen, doch Köllner konstatierte seiner Mannschaft, dass sie den Sieg “mit Leidenschaft” über die Zeit gebracht habe. Ein Sonderlob erhielt Marco Hiller, der mit einigen Paraden die knappe Führung festhielt.

Auch für die Fans fand Köllner warme Worte und freute sich, dass das Team dem Anhang für den super Support einen Sieg schenken konnte. Nun gehe es jedoch darum, gut zu regenieren, um am Samstag in der Liga gegen den SC Freiburg II nachlegen zu können.

Hexenkessel Grünwalder Stadion

Marcel Bär wusste in einer neuen Rolle im offensiven Mittelfeld zu gefallen, was Köllner so erklärte:

“Wir wussten, wir können nicht mit unseren zwei Spitzen vorne direkt spielen, sondern müssen mit einer Spitze dahinter spielen. Das war im Endeffekt auch das Wichtigste, dass wir die 6er-Position zubekommen und trotzdem die Dreierkette mit drei Leuten hart anlaufen und signalisieren, dass wir in unserem eigenen Stadion die Hoheit behalten wollen. (…) Wir spielen in unserem Stadion und unser Stadion, das ist ein Hexenkessel.”

Man darf froh sein, dass die Überlegung, das Spiel eventuell im Olympiastadion auszutragen, verworfen wurde. Man darf gespannt, was die Auslosung für die nächste Runde bringt. Wie wäre es beispielsweise mit dem HSV? Attraktiver Gegner, gegen den Mitte Januar unter der Woche jedoch auch der Standort Giesing zu präferieren wäre. Und Michael Köllner wird sich sicher wieder einen tollen Matchplan zurechtlegen…

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments